10 Gründe warum Du Thai lernen solltest!

10 Gründe Thai zu lernen

Diese kleine Geschichte ist nun etwa 10 Jahre her. Wie doch die Zeit verfliegt:)

Ich bin auf dem Weg nach Bangkok, um meinen Bruder vom Flughafen abzuholen und einige Tage mit ihm in Thailands Hauptstadt zu verbringen. Der Nacht-Bus ist fast voll, nur direkt neben und  vor mir sind noch Plätze frei. Ich denke schon, dass ich Glück habe und die nächsten 12 Stunden von Phuket nach Bangkok alleine auf zwei Sitzen habe. Doch dann steigen drei thailändische Mönche ein und setzen sich auf die drei noch freien Plätze, neben und vor mir.

Für die ersten Minuten ist es wohl für uns beide seltsam. Ich begrüße den Mönch auf Thai. Er versucht auf Englisch zu antworten. Als ich ihm antworte, dass wir uns auch auf Thai unterhalten können, grinst er mich an. Auch seine beiden Mitreisenden drehen sich jetzt zu uns um und mischen sich ins Gespräch mit ein.

Als wir am nächsten Morgen an Bangkoks Sai Dtai Busbahnhof ankommen verabschiede ich mich von den Mönchen. Sie segnen mich für meine Weiterreise. Zwei Polizisten, die gerade Wachablösung haben, bekommen diese Szene mit und laden mich, als sie feststellen, dass ich Thai kann spontan zum Frühstück ein. Und so sitze ich für die nächste Stunde mit mehreren Polizisten der Bangkok Police beim Frühstück am Busbahnhof und unterhalte mich über Gott und die Welt.

Während wir uns unterhalten nähern sich zwei thailändische Frauen, die auf der Suche nach ihrer Tochter und Enkelin sind, die zuletzt mit einem Farang auf Phuket unterwegs war. Sie fragen mich, ob ich ihre Tochter kennen würde. Die Wahrscheinlichkeit bei deutlich über einer halben Million Menschen auf Phuket ist eher gering, aber ich bin der einzige Farang weit und breit und wohl ihre einzige Hoffnung.

thai familie in bangkok dreamworld

Von dieser Familie wurden mein Bruder und ich im August 2006 spontan für einige Tage „adoptiert“. Ich sollte mit der heiratswilligen Tochter verkuppelt werden, die das Foto gemacht hat und deshalb nicht im Bild ist. Mir hätte ja ihre Schwester in weiß besser gefallen, aber die Familie hatte wohl andere Pläne…

Obwohl ich die Tochter noch nie gesehen habe und auch sonst nicht weiterhelfen kann, wollen sie sich für meine Hilfe bedanken und laden mich zu ihren Verwandten ein. Die haben wohl eine unverheiratete Tochter, die ich kennenlernen soll. Da mein Bruder erst am Abend ankommt schließe ich mich der Familie an. Schon bin ich „adopiert“ und auch mein Bruder wird vom Flughafen abgeholt und direkt mit in die Familie aufgenommen. Mein Bruder und ich verbringen zwei Tage mit dieser Familie und werden auch ins Dreamworld, einen Freizeitpark eingeladen.

Leider musste ich mich später vor der heiratswilligen Tochter retten, die mich nicht mehr ziehen lassen wollte und mich auch in Phuket suchte, aber das ist eine andere Geschichte….

Wieso Thai lernen, wenn ich auch mit Englisch durchkomme!?

Mein Thai war damals, im Sommer 2006, aus meiner heutigen Sicht, eigentlich sehr schlecht. Aber es hat ausgereicht, dass ich mich mit den Mönchen, Polizisten und dann auch mit der Thai-Familie verständigen konnte. Ich weiß, dass immer wieder auch Reisende von Thais eingeladen werden, auch wenn sie kein Thai können. Doch, um wie viel schöner und intensiver wären bestimmte Erlebnisse, wenn man sich zumindest einfach verständigen könnte.

Ich kann Dich nur ermutigen Thailändisch zu lernen und versuche Dich mit 10 Gründen davon zu überzeugen, dass Du zumindest einige Grundlagen der Sprache lernen sollest. Besonders, wenn Du länger, als nur ein paar Tage im Land bist…

10 Gründe warum Du thailändisch lernen solltest:

1. Eisbrecher

Ich habe es immer und immer wieder erlebt, als wir meiner Mutter das Wort „Schwiegertochter“ auf Thai beigebracht haben. Jedes Mal, wenn sie mit meiner Frau in ein Geschäft oder Restaurant kam und zu den Angestellten sagte: Lug Saphai und dabei auf meine Frau deutete, brachen alle in Gelächter aus, stellten Fragen, waren besonders zuvorkommen. Das Eis war gebrochen.

Du musst nicht viel Thai können. Einige Worte genügen. Aber Du hast einen ganz anderen Zugang zu den Menschen.

2. Aus Respekt vor den Gastgebern

Hast Du in Deinem Heimatort schon einmal einen ausländischen Tourist getroffen, der sich die Mühe machte ein oder zwei deutsche Worte mit Dir zu versuchen. Warst Du dadurch geschmeichelt? Zumindest erfreut oder amüsiert?

Egal ob Urlauber oder Auswanderer. Als Ausländer sind wir alle Gäste in Thailand. Für mich gehört es zum guten Ton, dass man sich zumindest bemüht ein paar Worte zu lernen.

Etwas Thai zu können ist nicht nur Eisbrecher, sondern auch ein Ausdruck der Höflichkeit, den Dir Deine thailändischen Gastgeber auf jeden Fall danken werden.

3. Zum besseren Verständnis der Denkweise und Kultur

Sprache ist immer auch Ausdruck der Denkweise und Kultur eines Landes. Je besser Du eine Sprache beherrscht, umso besser verstehst Du seine Menschen. Wenn Du englisch, französisch, italienisch oder irgendeine andere Sprache gut sprichst, dann wirst Du mir vermutlich zustimmen.

In Thailand ist das nicht anders. Die Sprache ist in vielen Bereichen Ausdruck der Denkweise. Als Beispiel sei genannt:
Wenn Thais sich treffen fragen sie nicht, „wie geht´s?“ sondern „hast Du schon gegessen?“. Dies zeigt den Stellenwert des Essens in Thailand.

4. Bessere Preise in Taxis und auf Märkten

Thais halten alle Westler für reich. Immerhin können wir uns den Flug und Aufenthalt in Thailand leisten. Außerdem gelten wir, besonders, bei den einfachen Leuten als unwissend und unbeholfen, da wir die landesüblichen Sitten und Gebräuche nicht kennen. Darum wird v.a. in touristischen Gebieten oft versucht den Ausländer zu übervorteilen.

Wenn Du etwas Thai kannst, besonders Zahlen und alles was mit Waren und Handeln zu tun hat, dann wirst Du nicht als unwissender, reicher Ausländer angesehen. Sondern nur noch als reicher Ausländer;-) und hast damit zumindest eine gute Chance einen besseren Preis zu bekommen.

5. Du kannst ohne große Probleme in nicht-touristische Gebiete reisen

Solange Du Dich in den Touristenzentren aufhältst findest Du immer jemanden, der Englisch spricht. Nur wenige Kilometer weiter sieht das meist schon ganz anders aus. Viele Reisende schrecken daher davor zurück und bewegen sich nicht aus ihrer Komfortzone. Leider verpassen sie dabei viele schöne Orte und Eindrücke.

Wenn Du einige Worte und Sätze auf Thai kannst, dann kommst Du auch ohne Englisch zurecht und kannst z.B. Essen bestellen, auch wenn die Karte nur auf Englisch ist. Du fragst einfach was es gibt.

6. Du kannst Gespräche um Dich herum belauschen

Beim Einkaufen am Markt nannte mir die Verkäuferin einen Preis von 500 Baht für die (zugegeben sehr gut gefälschte) Billabong Boardshort. Ich tat als müsste ich überlegen. Kurz nach mir kam ein Thai an den Stand und fragte wie viel die Hose kosten würde. Die Verkäuferin antwortete auf Thai 250 Baht. Letztlich einigten sie sich auf 220 Baht.

Als ich das hörte sprach ich sie auf Thai an und sagte, dass ich ihr 220 Baht zahlen würde, wie der Herr vor mir. Sie grinste mich nur an, sagte „Ok“ und schon waren 280 Baht gespart….

Zugegeben etwas gemein ist es ja schon, aber viele Thais fordern es geradezu heraus. Aber mitzuhören, was nicht für Deine Ohren bestimmt ist, ist nicht nur für das Einkaufen auf dem Markt hilfreich, sondern auch in der Partnerschaft, wie diese Geschichte zeigt, die sich so oder ähnlich sicherlich vielfach abspielt.

7. Du kannst Dich besser mit Deiner Frau/Freundin und ihrer Familie unterhalten

Nicht jeder Leser hat eine Beziehung mit einer Thai, aber es sind doch einige dabei, wie auch ich.

Wie die Geschichte im Link oben zeigt, macht es durchaus Sinn Thai zu verstehen. Aber auch unabhängig davon finde ich es immer schade, wenn sich deutsche Männer nicht wirklich mit ihren Thai Frauen unterhalten können. Oder stumm und dumm bei der Familie sitzen und kein Wort verstehen. Dabei braucht es nur ein paar Sätze und man wird viel einfacher in die Familiengemeinschaft aufgenommen.

Wenn Du von Deiner Frau erwartest, dass sie deutsch lernt, dann mach auch Du Dir die Mühe und versuche ein bisschen etwas von ihrer Sprache zu lernen!

8. Wenn Du in Thailand arbeiten willst

Ok, wenn Du für zwei Wochen Urlaub nach Phuket fliegst, dann denkst Du vielleicht nicht sofort darüber nach, einen Job dort zu suchen. Aber wenn Du mit dem Gedanken spielst in Thailand zu arbeiten, dann kann ich Dir nur empfehlen etwas Thai zu lernen. Denn Du wirst Kontakt mit Thais haben. Als Mitarbeiter, Angestellte, Vorgesetzte oder Beamte auf der Behörde, wenn Du Deine Arbeitsgenehmigung abholst. Dann ein paar Worte Thai zu können wirkt immer Wunder.

9. Thai als Geheimsprache

Wenn ich in Deutschland mit meiner Frau unterwegs bin unterhalten wir uns nur auf Thai. Warum? Weil wir uns ungestört über alles unterhalten können, ohne dass irgendjemand mitbekommt um was es geht. Schon mal gewundert, warum sich Türken, Polen, Italiener, Serben, Spanier, Russen usw in Gegenwart von Deutschen immer in ihrer eigenen Sprache unterhalten? Nicht weil es einfacher wäre. Die meisten sprechen ja besser Deutsch, als die Muttersprache.

Nein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Grund ein anderer ist: Weil es die Deutschen nicht verstehen.

Wenn Du etwas Thai kannst, dann kannst Du, auch in Deutschland, mit Freunden, die auch Thai können, auf Thai sprechen, so dass niemand um Dich herum weiß um was es geht.

10. Weil es exotisch und niemand kann

Ähnlich wie der letzte Punkt, aber aus etwas anderen Gründen. Jeder hat doch gerne etwas, dass niemand anderes kann. Wenn Du in Deutschland etwas Thai kannst, dann bist Du damit ziemlich allein. Selbst, wenn Du in Thailand als Ausländer Thai kannst, dann ist das eher ungewöhnlich.

Du glaubst gar nicht, wie viele interessante Gespräche sich schon entwickelt haben, weil Menschen mich gefragt haben, welche Sprache ich da mit meiner Frau sprechen würde und wie ich diese gelernt habe etc.

Wenn Dich also keiner der letzten Punkte überzeugt hat, dann lerne doch Thai einfach nur für Dich und Dein Ego.

Du würdest gerne Thai lernen? – Empfehlung: Phuketastic Thaikurs für Anfänger

Ich selbst habe in den letzten 11 Jahren fließend thailändisch gelernt. Wie ich dies getan habe liest du hier.

Meine Erfahrungen im Erlernen der Sprache, sowie im Vermitteln der Grundlagen an Freunde, Urlauber und Sprachschüler habe ich in einem Thaikurs verarbeitet. Den Kurs gibt es sowohl als Onlinekurs, als auch als Taschenbuch mit begleitenden Audiodateien.

In  Lektionen erlernst du die Grundlagen der thailändischen Sprache anhand von realitätsnahen Dialogen. Du lernst einen Grundwortschatz und erhältst Erklärungen zur Grammatik.

Mehr Infos zum Onlinekurs Thaikurs für Anfänger findest du hier

Mehr Infos zum Taschenbuch findest du hier.

39 Kommentare
  1. Lera
    Lera says:

    Hey! Super Artikel. Ich kann nur einige Brocken Thai, wuerd es liebend gern erweitern und freue mich auf deine Tipps. 🙂

  2. Sebastian
    Sebastian says:

    Hey Lera!
    Freut mich, dass Du an Bord bist. Und natürlich, wenn Du etwas Thai lernen kannst. Ich hoffe, dass meine Tipps nützlich werden…

  3. John
    John says:

    Hi Sebastian,

    ich freue mich sehr auf die Videos und werde da am Ball bleiben, um mir ein Basic-Know-How in Sachen Thai-Sprache anzueignen:D

  4. Mase
    Mase says:

    Hi Sebastian. Ich habe mir bei Amazon einen Sprachführer mit zwei CD’s gekauft. Damit konnte ich ein paar Brocken Thai lernen aber behalten konnte ich mir nur das, was ich in meinem ersten Thailandurlaub gelernt habe. Weitere Tipps von dir, wie es einfacher geht, wären sehr nützlich.

  5. Christina
    Christina says:

    Die Gründe sind wirklich nicht von der Hand zu weisen und ich denke ganz wehmütig an unseren Thailand-Urlaub vor einem Monat zurück. Wie kann man ein Land auch nicht mögen, dass anstatt „wie geht es dir?“ “Hast Du schon gegessen?” frägt. 😉

    Liebe Grüße
    Christina

  6. Fred
    Fred says:

    Ich bin jetzt für „long stay“ hier (nach 3 x überwintern)! Ich bin unheimlich glücklich den Absprung hierher geschafft zu haben und möchte mich wirklich integrieren. Dazu wäre eine sprachliche Hilfe von dir ganz toll!
    hoffentlich hast du bald Zeit dafür!

  7. Sebastian
    Sebastian says:

    Herzlichen Glückwunsch, dass Du nun endlich hier ganzjährig sein kannst! Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie gut das tut;-)

  8. Anni
    Anni says:

    Heyy, ich würd auch gern mal Thai lern und würd mich scho freun, wenn du mir da mal ein paar Tipps geben könntest.

  9. Herbert
    Herbert says:

    Ich lebe jetzt gut 5 Jahre in Thailand und spreche auch einiges in thai. Ich behaupte, dass ich mich recht gut verständigen kann. Meine Frau sagt öfters: kein Mensch versteht Dich wenn Du das so oder so sagst! Stimmt überhaupt nicht, natürlich gibt es auch Mißverständnisse, die man auf kleinem Umweg aber ausräumen kann.
    Die Nachbarn – da spricht kaum einer englisch. Ohne Thaikenntnisse wäre ich völlig isoliert! Und ähnliche Erlebnisse wie geschildert habe ich natürlich auch erlebt.

  10. Lungkhao
    Lungkhao says:

    Hallo Freunde!
    Um zumindest rudimentaer Thai sprechen UND lesen zu lernen, empfehle ich das Buch „GRUNDKURS THALILAENDISCH“ von Dr. Sandro Giovanoli – ISBN 974-7457-12-1, erhaeltich z.B. im DK Bookshop um 295 Baht.
    Ich habe in den ueber 30 Jahren, seitdem ich mit meiner Mia verheiratet bin immer wieder versucht, ein vernuenftiges Lehrbuch zu ergattern – bis vor einigen Jahren ohne Erfolg.
    Wer ueber die ueblichen Floskeln hinaus will, ist dies ein guter Weg zumindest einen Anfang zu machen.

    liebe Gruesse
    Lungkhao

  11. Lothar
    Lothar says:

    Swadee Krap Khun Sebastian 🙂 Meine Frau und ich sind sind jedesmal wieder aufs Neue von Thailand begeistert und so werde ich dieses Jahr für fast vier Wochen Privatunterricht in Jomtien nehmen, denn alles was Du geschreiben hast stimmt!

  12. Markus
    Markus says:

    Den Gründen, warum es besser ist Thai zu lernen stimme ich voll und ganz zu.

    Auch Ihre Geschichte unter „http://www.thailand-ticket.de/Geschichten/thai-lernen.htm“
    ist super und entspricht meinen Erfahrungen.

    ===> Was ich ganz und gar nicht gut finde ich, dass Sie Ihr „Easy Thai Wörterbuch“
    ohne Tonhöhenangaben verkaufen, obwohl Sie in Ihrer „Geschichte“ doch so
    deutlich auf die korrekte Betonung und die dadurch entstehenden Missverständnisse
    hingewiesen haben.

    Da gibt es viel bessere und zudem kostenlose Wörterbücher, wie z.B. unter
    „http://www.clickthai.net/index.php?lang=DE&content=dict.html“
    oder
    in Englisch: „http://www.thai-language.com/dict“ !

    MfG

    Markus

  13. Mona
    Mona says:

    toller Bericht und mehr wie 6 oder 7 Sätze Thai spreche ich auch nicht und wenn der Urlaub rum ist , alles wieder vom winde verweht, leider

  14. Sebastian
    Sebastian says:

    Hallo Lungkhao,
    danke für den Buchtipp. Das kannte ich noch nicht. Habe zwar einige in meiner Sammlung, aber das fehlt;.) Und für den Preis kann man auch nicht viel falsch machen.

  15. Sebastian
    Sebastian says:

    Sawadi Krap Khun Lothar;) Wünsche Euch viel Spass beim Thai lernen!! Wenn ihr mal Fragen habt könnt ihr mich gerne kontaktieren…

  16. Sebastian
    Sebastian says:

    Hallo Markus,
    mich würde mal interessieren, wo ich hier irgendein Buch verkaufe? Geschweige denn das Easy Thai Wörterbuch??
    VG,
    Sebastian

  17. Sebastian
    Sebastian says:

    Danke für Deinen Kommentar Herbert!
    Das kenne ich auch, dass Thais sagen, man könnte etwas so oder so nicht sagen. Klar wird man oft trotzdem verstanden, aber es ist dann vielleicht nicht die Weise wie ein Thai es sagen würde. Ausländer in unserer Heimat können ja auch nicht immer alles 100%. Und das muss ja auch nicht der Anspruch sein…

  18. Markus
    Markus says:

    Hi Sebastian,

    ขอโทษครับ (Sorry).
    Du verkaufst dieses Buch natürlich nicht. Habe scheinbar zuviele Webseiten
    geöffnet gehabt…

    Gruß
    Markus

  19. David
    David says:

    Hi Sebastian,

    super Artikel und bestärkt mich in meiner Absicht Thai zu erlernen. Heute beginnt mein Sprachkurs (Anfänger mit Schriftzeichen), der ab sofort wöchentlich stattfindet. Ich hoffe langfristig mich mit den Eltern meiner Freundin unterhalten zu können, da ich es sehr schade finde, dass ich mich nicht mit ihnen verständigen kann (sie sprechen natürlich kein englisch). Was für Tipps hast du die Sprache aktiv in Deutschland auszuführen? Aktuell liegt die Priorität bei uns nur Deutsch zu sprechen, damit meine Freundin die Sprache schneller erlernt.

    Ich freue mich schon auf deinen Anfängerkurs und werde weiterhin diese Seite besuchen. Vielen Dank für die zahlreichen Informationen.

    Viele Grüße,
    David

  20. Sebastian
    Sebastian says:

    Hi David,
    ja, ich kann Dir nur empfehlen Thai zu lernen. Macht mit der Familie einfach mehr Spass. Die Priorität erstmal auf Deutsch zu legen finde ich auch sehr gut. Habe ich mit meiner Frau in Deutschland auch so gemacht. Allerdings haben wir uns davor schon 5 Jahre in Thailand nur auf Thai unterhalten.
    Vielleicht kannst Du ja eine Stunde Thai pro Tag einführen, oder einen ganzen Tag, an dem ihr nur Thai sprecht, so gut es eben geht. Dann versuche im Thairestaurant, Thaicommunity etc. soviel zu sprechen wie geht. Wenn Du lesen und schreiben lernst, dann vielleicht über Facebook auf Thai kommunizieren.
    Ich hoffe, dass hilft ein bisschen weiter.
    Wenn Du Fragen zum THai lernen hast, dann immer her damit.

  21. David
    David says:

    Hallo Sebastian,

    Grüße nach Thailand. Vielen Dank für deine Antwort.

    Die erste Kursstunde habe ich jetzt hinter mir und leider oder glücklicherweise, schwer zu sagen, wird der Fokus vollkommen auf das Erlernen des Alphabets gelernt. Also alle 44 Konsonanten, 28 Vokale im Schnelldurchlauf in den nächsten Wochen. Und für unser eins deutsches Gehör mitunter eine ganz neue Erfahrung verschiedene Laute in kleinsten Nuancen sprechen und verstehen zu können. Allerdings würde es aus meiner Sicht nahezu unmöglich sein, dort größere Fortschritte zu erzielen, wenn man nicht abseits des Unterrichts sich noch 2-3 die Woche hinsetzt und einfach stupide auswendig lernt.

    Aber wie geht man im Anschluss vor? Mal angenommen man spricht (fast) einwandfrei die Vokale, Konsonanten und Tonzeichen und könnte (theoretisch) alle möglichen Wörter bildern. Geht es dann ans Vokabeln büffeln und Alltagssituationen zu beschreiben? Wann dürfte man in der Lage sein, auch schon selber Kleinigkeiten und Briefe zu schreiben?

    Ich hoffe, dass ich in zwei Wochen in unserem Thailand Urlaub mehr die Gelegenheit bekomme wirklich etwas mehr sprechen zu können und nicht immer meine Freundin vorschicken muss irgendwas zu regeln 🙂

    Wolkige Grüße aus München,
    David

  22. HaLi
    HaLi says:

    สวัสดีครับ
    Ich suche seit längerem schon Nachhilfe für thailändisch in Berlin, da ich beruflich leider keine festen Termine für die Volkshochschule freihalten kann.
    Wenn es von dir was gibt – bitte melden 🙂

  23. Zockerguenni
    Zockerguenni says:

    na ich glaub nicht, dass sich die zwei für Deine Hilfe bedanken wollte. Ich vermute mal die wollten nur mit Dir ins Gespräch kommen um ihre Tochter zu verheiraten.

  24. Ekkehard
    Ekkehard says:

    Ich kann fließend Thai sprechen, kann die Sprache lesen (ob ich es verstehe, hängt vom Vokabular ab) und ein wenig schreiben.

    Zu Sebastians Gründen und Anekdoten kann ich sagen: Ja, genau so ging es mir auch, wenn ich in Thailand meine Thai-Kenntnisse bei der Bevölkerung anwende. Ich fand mich frappierend in ähnlichen Situationen wieder.

    Zum Beispiel zu Punkt 4. „Bessere Preise“: Vor zwei Jahren war ich mit meinem Sohn zum ersten Mal in Bangkok in Madame Tussaud’s Wachsfigurenkabinett. Selbstverständlich habe ich auf Thai nach den Tickets gefragt und bekam dann auch den (günstigeren) Thai-Preis berechnet.

    Jeden der 10 Punkte kann ich aus eigener Erfahrung voll bestätigen.

    ฉลาดมากเลย
    โชคดี ครับ

  25. Sebastian
    Sebastian says:

    Mittlerweile solltest Du ja ein paar Stunden hinter Dir haben!? Wie ist es Dir ergangen? Meiner Meinung nach muss das Sprechen von Sätzen und das Lernen der Buchstaben Hand in Hand gehen. Sonst lernt man theoretisch etwas ohne es praktisch anwenden zu können. Ich konnte bereits sehr viel sprechen, als ich lesen lernte, dadurch tat ich mir bei der Ausprache und beim Merken leichter.

  26. Tabea Wilk
    Tabea Wilk says:

    Hallo Sebastian,

    mein Freund und ich planen dieses Jahr im November/Dezember eine Reise nach Thailand und da ich auch der Meinung bin man sollte ein paar Sätze in der Gastgeber-Sprache beherrschen, möchte ich nun gern Thai lernen. Da stößt man aber schnell an Grenzen. In der Bibliothek sind nur begrenzt Thai-Lernkurse erhältlich und auch so ist es eher schwierig. Kannst du eventuell Literatur empfehlen oder ein paar Tips geben über gute Lehrbücher?!

    Vielen Dank.

    Tabea

  27. David
    David says:

    Hallo Sebastian,

    ich bin gerade aus meinem Urlaub wieder gekommen. 3 1/2 Wochen Thailand pur war wieder einfach faszinierend, waren allmählich aber auch zu lange. Nächstes Jahr werde ich wieder 3 Wochen in Angriff nehmen.

    Die letzten Tage habe ich mit der Familie meiner Eltern teilweise in Khon Kaen und 5 Tage in Pattaya verbracht und konnte so immer mehr Gesprächsfetzen aufsammeln. Zum Mitreden oder Small-Talken reicht es allemal noch nicht, aber immer mehr Wörter bleiben hängen (Sie haben sich immer totgelacht, wenn ich „Ma reo reo“ gerufen habe. Auch kann ich mittlerweile problemlos Zahlen bis 9999 aufsagen und raushören.

    Gleichzeitig habe ich natürlich viel Unterricht verpasst und was lesen angeht bin ich keinen deut weiter gekommen. Das versuche ich jetzt aufzuholen und werde über meine Erfolg/Misserfolge berichten.

    Viele Grüße,
    David

  28. Sebastian
    Sebastian says:

    Hi David,
    danke für Deinen Bericht. Das klingt doch schon gut. Echte lange Konversationen zu führen dauert m.M.n. Jahre. Und selbst dann wird es noch durch lokale Dialekte erschwert. Ich hatte z.B. lange ein Problem damit Issaanis zu verstehen, selbst wenn sie sich bemühten hochthai zu sprechen. Südthais dagegen verstehe ich bis auf ein paar hinterwäldler sehr gut. Liegt eben auch daran wo man sich hauptsächlich aufhält.
    Du warst ja auch auf Phuket. Hast Du evtl. Lust/Zeit meine Leserfragen zu beantworten?

  29. Sebastian
    Sebastian says:

    Freut mich, dass Dir der Artikel gefällt? Hast Du denn schon Erfahrung mit Thailand oder thailändisch gemacht?

  30. Rattana
    Rattana says:

    ich bin eine Thailänderin. Ich lebe schon seit 4 Jahren in Berlin und mein Deutschkenntnisse sind gut. Ich gehe zur Zeit noch zur Schule um mein Abitur zu machen. Ich biete Thailändisch Nachhilfe an.
    Wenn du dich interessierst, melde dich bitte unter e-Mail: wichayapracha@hotmail.com

    lg

  31. dieter
    dieter says:

    hallo sebastian,
    ich finde deine seite super,ich fliege jetzt das dritte mal nach thailand und bin mit meinem schlechten englisch dort genau so gut zu recht gekommen wie auf den phills und in amerika auch,
    trotzdem weiß ich es ist besserthai zu können, zumal ich dort auch leben will, ich habe 2007 angefangen thai zu lernen, aber leider abgebrochen,
    mir hat damals „easythai“ sehr geholfen,ist kostenlos aus dem internet zu laden,
    das freischalten kostet dann 20€ für 2 jahre,
    ich habe auch ich-nix-verstehen probiert, ich habe nicx verstanden, aus meiner sicht nicht empfehlens wert,
    sprache24 habe ich gekauft, ist aus meiner sicht auch nicht zu empfehlen,für dieses programm ist ein browser nötig, meine sicherheitseinstellungen lassen es nicht zu das irgendwas (cookies etc) im browser gespeichert bleiben, also es werden kein lernerfolge gespeichert,
    außerdem enthält die dvd ein völlig veralterten digitalphotokurs, de weiteren bekommt man nicht nur thai sondern auch eine „notvokabelsammlung“ sämtlicher sprachen,
    für was?
    hat jeder auf reisen einen dvd player zur hand?
    also völlig überflüssig, ich habe den vertreibern eine mail geschickt – und keine antwort erhalten,
    schlechter support für fast 100€,
    ich werde easythai wieder freischalten und dann mal ein paar lehrmittel die du empfiehlst probiere,
    vielleicht klappt es dann mit den thais, lol,
    ich war im frühjahr im khon kaen gebiet und war überrascht wieviel thais dort englisch sprechen,
    ich habe einen physiotherapeuthen besucht, einen arzt und auch viele „normalos“ und mit vielen war englische unterhaltung möglich,
    also auch im isaan erkennt man das englisch wichtig ist,
    aber wenn man wie ich es vor hat,dort zu wohnen sollte man sich auch sprachlich anpassen, die thais reagieren immer überrascht wenn der farang thai versteht und auch sprechen kann, wie du ja auch schreibst,
    also auf geht´s ich will es lernen

    gruß dieter

  32. Sebastian
    Sebastian says:

    Hallo Dieter,
    danke für den ausführlichen Kommentar und Dein Feedback zu den einzelnen Kursanbietern.
    Sprachen24 habe ich mir in letzter Zeit etwas genauer angeschaut. Browser ist nicht unbedingt notwendig, ausser man nutzt die Onlineversion. Bei der Download Version, die ich habe klappt es einwandfrei, auch ohne Browser…Zudem Cookies könnte man ja auch für diese Seite zulassen.
    Die Notvokabelsammlung könnte man sich z.B. auf ein Tablet oder Smartphone kopieren und hat es dann parat, finde ich nicht so dumm. Klar, mit der DVD alleine kommt man nicht weit. Und soweit ich das sehe, gibt es den Digitalfotokurs und den Weltreisewortschatz nur, wenn man ein Gesamtpaket kauft. Den Basis und Expresskurs gibt es auch einzeln.

    Wie dem auch sei, letztlich musst Du mit dem Kurs Deiner Wahl auch zurecht kommen und zufrieden sein. Und das ist eine individuell Entscheidung. Mit den Büchern, die ich genutzt habe, kann man aber wirklich nicht viel falsch machen.

    Wünsche Dir viel Erfolg beim Thai lernen und wenn Du Fragen hast, dann melde Dich gerne!

  33. Stefan
    Stefan says:

    Stimme dir absolut zu. Es gibt eigentlich noch viel mehr Gründe als diese 10 aber es ist eigentlich schon traurig, dass man so einen Post schreiben muss um Leuten zu erklären warum sie die Sprache ihrer Wahlheimat lernen sollen, in der sie für zig Jahre lang leben. Wenn jemand nach Argentinien auswandert, ist es selbstverständlich für ihn dass er Spanisch lernt und da beschwert man sich dann auch nicht dass die Leute doch so schlecht Englisch sprechen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Entweder Du lernst über eine Sprachschule, siehe auch weiter oben beim Punkt Visum, oder im Selbststudium und viel Praxis. Am besten ist wohl eine Mischung aus beidem. Auf meinem Blog biete ich seit Januar, als neues Feature, einmal wöchentlich Tipps und Infos zum Thailändisch lernen. […]

  2. […] Entweder Du lernst über eine Sprachschule, siehe auch weiter oben beim Punkt Visum, oder im Selbststudium und viel Praxis. Am besten ist wohl eine Mischung aus beidem. Auf meinem Blog biete ich seit Januar, als neues Feature, einmal wöchentlich Tipps und Infos zum Thailändisch lernen. […]

Kommentare sind deaktiviert.