Nicht verpassen! Die besten Sehenswürdigkeiten für den ersten Bangkok Aufenthalt

Viele Phuket Urlauber verbringen auf ihrer Reise auch einige Tage in Bangkok. Die thailändische Hauptstadt hat einiges zu bieten. Tempel, Nachtleben, Shopping und v.a. die Kontraste aus Armut und Luxus, Tradition und Moderne, ruhigen Oasen inmitten einer Megametropole. Doch dieses riesige Angebot hat auch den Nachteil, dass man speziell beim ersten Besuch überfordert vor der Frage steht:

Was soll man denn in 2-3 Tagen Bangkok alles anschauen?

Diese Frage beantwortet Marvin Scheef von flashpacking4life.de im heutigen Gastartikel.

Täglich beginnt für Tausende Asienurlauber das große Abenteuer in Bangkok. Der internationale Flughafen und seine Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt machen Bangkok zum Ausgangspunkt Südostasiens schlechthin. Die pulsierende Metropole hat natürlich auch einiges zu bieten, so entscheiden sich viele Reisende für eine Sightseeingtour durch Bangkok. Was ihr alles bei eurem ersten Besuch unbedingt sehen müsst, könnt ihr in diesem Artikel erfahren.

Vorankommen in Bangkok

In Bangkok ans Ziel zu gelangen kann sich vor allem zur Rushhour schwierig gestalten. Die Stadt platzt aus allen Nähten und auch für kürzeste Wege sind lange Fahrzeiten einzuplanen. Neben den Taxis sind noch Tuk Tuks ein ausgezeichnetes individuelles Fortbewegungsmittel in Bangkok. Diese schlängeln sich geschickt durch den Verkehr und bringen ihre Fahrgäste auch zu Hauptverkehrszeiten ans Ziel. Ansonsten  empfiehlt es sich auf den Skytrain auszuweichen. Mehr Informationen zu Verkehrsmitteln in Bangkok gibt es hier.

Die Top-Sehenswürdigkeiten Bangkoks

Bangkok hat rund 400 Wats und unzählige weitere Attraktionen zu bieten. Die Sehens wertesten für den ersten Besuch in Bangkok stelle ich euch hier vor:

Am Tag in Bangkok

Die besten Ausflugsziele für den Tag in Bangkok.

Wat Pho

Wat Pho ist ein buddhistischer Tempel im Zentrum der historischen Altstadt. Die Tempelanlage Wat Pho beherbergt neben der berühmten liegenden Buddha Statue auch eine offene Universität sowie eine der berühmtesten traditionellen Massageschulen Thailands.
Eintritt: 150 Baht

ReiseberichtBangkok

Wat Phra Kaeo

Wat Phra Kaeo, auch bekannt unter dem Namen “Tempel des Smaragd-Buddha” ist der Tempel des Königs innerhalb des alten Königspalasts in Bangkok. Die Hauptattraktion ist die Kapelle, welche den Smaragd-Buddha beherbergt. Dieser sitzt auf einem vergoldeten Thron in einer Höhe von 11 Metern.
Eintritt: 500 Baht inkl. Großer Palast

WatPhraKaeo

Großer Palast

Der Grand Palace in Bangkok war bis Mitte des 20. Jahrhunderts die offizielle Residenz des Königs. Der Palast überzeugt mit einer wunderbaren Architektur auf und gehört zu den Sehenswürdigkeiten schlechthin. Für einen Besuch ist angemessene Kleidung Pflicht. Kurze Hosen sind tabu. Lange Bekleidung kann aber am Eingang ausgeliehen werden.
Eintritt: 500 Baht inkl. Wat Phra Kaeo

Königspalast in Bangkok

Wat Arun:

Wat Arun ist ein buddhistischer Tempel am Ufer des Chao Phraya Flusses. Die Tempelanlage besteht aus mehreren Prangs. Der zentrale Prang stellt den Mittelpunkt dar, zu dem 4 steile Treppen hinaufführen. Die Höhe des Prangs wird in unterschiedlichen Quellen mit 80-86m angegeben. Der gesamte Komplex ist mit einem Mosaik aus Porzellan und Muscheln überzogen, welches sich zu Blumenmustern arrangiert.

Der Tempel Wat Intharawihan, auch besser als Big Buddha Tempel bekannt, beherbergt die 32 Meter hohe und vergoldete Buddha Statue.

wat arun bangkok

MBK Center

Das MBK Center ist mit über 2000 Shops eine riesige Shopping Mall im Herzen Bangkoks. Das 8-stöckige Gebäude wurde im Jahre 1985 eröffnet und zählt täglich rund 100000 Besucher. Das MBK Center liegt am Siam Square und ist über ein komplexes System an Fußüberwegen und Tunneln mit den angrenzenden Siam Paragon und Siam Discovery Shopping Centern verbunden.
Im 6. Stock befindet sich die sogenannte Food Court, wo Speisen aus aller Welt zu bekommen sind.

Bangkok MBK

Siam Paragon Shopping Center

Das Siam Paragon liegt in direkter Nähe zum MBK Center und hat auch den Beinamen “The Pride of Bangkok”. Das Gebäude wurde im Jahr 2005 feierlich eröffnet und beherbergt neben unzählige Boutiquen und Luxusmarken auch ein riesengroßes Aquarium mit rund 30000 Tieren, einem künstlich angelegtem Riff und einem Haifischbecken. Der Eintritt zur Siam Ocean World kostet beim Online Kauf 675 Baht. http://www.siamoceanworld.co.th/online-ticket-tourist.php

Chatuchak Markt (Weekend Market)

Der Chatuchak Markt ist der größte seiner Art weltweit. Er hat eine Fläche von 1,13 Quadratkilometer und zählt mehr als 10000 Stände und kleine Ladengeschäfte. Die meisten davon haben nur samstags und sonntags geöffnet und das Angebot reicht von Möbeln über Kleider bis hin zu Kunstwerken und Antiquitäten.
Schätzungsweise zieht es an den Wochenenden rund 250000 Besucher auf den Markt. Der Markt kann ausgezeichnet mit dem Skytrain erreicht werden. Dazu einfach an der Kamphaeng Phet Station aussteigen.

chatuchak markt bangkok

Klongfahrt Bangkok

Die Klongfahrt auf dem Chao Phraya River führt in die einfachen Viertel Bangkoks. Hier leben die Menschen direkt am Wasser. Der Unterschied zur Innenstadt ist gewaltig. Eine solche Klongfahrt kann ich jedem nur empfehlen und ist ein Erlebnis! Schon alleine die Tatsache, dass die kleinen, leichten Boote mit Auto oder LKW Motoren angetrieben werden, weckt ein wenig Abenteuerfeeling.klongfahrt in bangkok

Am Abend in Bangkok

Das Nachtleben in Bangkok ist einzigartig. Diese Sehenswürdigkeiten sollte man zu später Stunde nicht verpassen:

Patpong Nachtmarkt Bangkok

Patpong ist ein Rotlicht- und Vergnügungsviertel in Bangkok und besteht aus 2 parallelen Nebenstraßen zur Silom Road.
Jeden Abend bauen hier die Händler den Nachtmarkt auf. Hier gibt es Souvenirs, Textilien und kaum etwas, dass es nicht gibt. In unmittelbarer Nähe befinden sich unzählige Bars und Restaurants. Auch die berühmten GoGo Schuppen flankieren den Markt. Keine Angst Patpong ist in keinster Weise unsicher.
Außerdem befindet sich hier die berühmte Diskothek Lucifer, welche ab ca.23 Uhr vor allem jüngeres und einheimisches Publikum anzieht.

patpong bangkok

Soi Cowboy:

Soi Cowboy ist ein kleines Rotlichviertel in Bangkok und liegt zwischen der Soi 21 und der Si 23. Die Straße ist nur etwa 200 Meter lang und von GoGo Bars gesäumt.

 Nana Plaza Bangkok:

Das Nana Entertainment Plaza ist ein Rotlichtviertel in Bangkok und befindet sich in der Seitenstraße Soi 4 der Sukhumvit Road. Der Nana Plaza ist ein quadratischer Platz, welcher von 3-stöckigen Gebäuden umgeben ist. Diese sind miteinander verbunden. Im Inneren befinden sich unzählige Gogo-Bars und Nachtclubs.

 Skybar (Lebua at State Tower):

Die Skybar, welche auch aus dem Film Hangover 2 bekannt ist, thront über den Dächern Bangkoks. Die Skybar ist die höchste Freiluftbar der Erde und liegt rund 230 Meter hoch. Der Zutritt ist jedem gestattet und kostenlos. An der Bar muss jedoch ein Getränk bestellt werden. Die Preise sind mit 500 Baht pro Cocktail der Spitzenklasse angemessen. Lange Hose und geschlossene Schuhe sowie ordentliche Kleidung sind Pflicht, um nicht in eine Bar weiter unten abgeschoben zu werden.
Ein Stockwerk über der Skybar befindet sich das „The Dome Restaurant“. Hier sollte jedoch im Vorfeld reserviert und mit mind. 150 Euro pro Kopf gerechnet werden.
Die Skybar kann zwar auch tagsüber besucht werden, richtig eindrucksvoll wird es allerdings erst zu später Stunde, wenn einem das Lichtermeer der Mega-City zu Füßen liegt.

sirocco sky bar bangkok

Khaosan Road:

Die Kao San Road ist eine 400m lange Straße in Bangkok und kann als das Weltzentrum der Backpacker schlechthin bezeichnet werden. Die Straße ist von jungen Touristen und Geschäften nur so gesäumt und vor allem nachts ist hier einiges an Leben geboten.

khao san road bangkok

Und was sind Eure Tipps für Bangkok?

 Gastautor Marvin Scheeff ist von den Eindrücken, Landschaften und dem Lebensstil Südostasiens fasziniert, das er v.a. als Back-  bzw. Flashpacker bereist. Vor allem Thailand hat es ihm dabei besonders angetan. Auf seinem Blog flashpacking4life.de teilt er seine Erfahrungen und gibt Reisetipps für Individualreisende. Weitere Infos zu Bangkok gibt es in seinem kostenlosen Ebook.