11 Geheimtipps in Bangkok – Ausflugsziele, die nicht jeder kennt

geheimtipps bangkok

Auf der Suche nach Geheimtipps in Bangkok?

Thailands Hauptstadt bietet dir viele interessante Sehenswürdigkeiten. Möchtest du dort mal etwas sehen, was noch nicht jeder kennt? Dann findest du hier elf echte Insider-Tipps für Bangkok.

Der Königspalast, der Golden Mount oder Wat Pho, all das sind wirklich tolle Highlights, die du dir bei einer Bangkok-Reise unbedingt mal ansehen solltest. Allerdings war gefühlt fast jeder schon dort und Bilder davon hast du wahrscheinlich bereits tausendfach gesehen. Daher folgen nun einige außergewöhnliche Orte, die selbst viele langjährige Thailand-Touristen noch nicht kennen.

Ein weiterer Vorteil: Diese Orte sind längst nicht so überlaufen wie manche Klassiker.

 

bangkok geheimtipps

Zusammengetragen haben die Tipps Stefan Diener von Faszination Südostasien und Florian Blümm vom flocblog. Beide sind langjährige Bangkok-Kenner und haben gerade das Buch »555 Tipps für Bangkok. Insider-Reiseführer für Thailands Hauptstadt«  veröffentlicht.

Auf über 356 Seiten mit mehr als 500 Fotos findest du 555 sehenswerte Orte. Eine riesige Auswahl an Klassikern und Geheimtipps – sortiert nach 42 Themenbereichen.

11 Geheimtipps für Bangkok – Diese Ausflugsziele kanntest du garantiert noch nicht!

Einige der nachfolgenden Orte befinden sich direkt in Bangkok, andere in der näheren Umgebung. Vorab noch ein Tipp bzgl der diversen erwähnten Fortbewegungsmittel in Bangkok lohnt sich auch dieser Beitrag.

Wat Phut Udom Höllentempel

 

wat phut udom bangkok

 

Vielleicht hast du dir schon so viele Pagoden, Chedis und Buddha-Figuren angesehen, dass du ein wenig Tempel-müde geworden bist. Dann wird es Zeit für etwas Neues. Nördlich von Bangkok wartet mit dem Wat Phut Udom ein wirklich ausgefallener buddhistischer Höllentempel auf dich.

Die Figuren und Szenen aus der buddhistischen Hölle in und um den Tempel sind beinahe “liebevoll” gestaltet. Furchteinflößend geht es unter dem Tempel zu. In einem ausgedehnten Rundkurs im Keller macht Wat Puet Udom jeder Geisterbahn Konkurrenz. Wenn du 10 Baht einwirfst, bewegen sich die höllischen Dioramas und stöhnen vor Schmerz.

Adresse: Wat Phut Udom, Lam Luk Ka Rd, Pathum Thani

So kommst du hin:

– Bus oder Taxi

 

Flugzeugfriedhof Bangkok

geheimtipp bangkok

Bangkoks Flugzeugfriedhof ist glücklicherweise nicht der Schauplatz eines tragischen Flugzeugabsturzes. Im Vorort Ramkamhaeng liegen die Überreste von mehreren ausgedienten Flugzeugen. Du findest dort die Vorderteile einer Boeing 747 und von zwei McDonnell Douglas MD-82. Es ist ein toller Abenteuerspielplatz – nicht nur für Flugzeugfreunde.

In den großen Flugzeugrümpfen erinnert nicht mehr viel an ein Passagierflugzeug Die Kontrollen im Cockpit sind jedoch größtenteils noch vorhanden und die Toiletten besser in Schuss als in manchem Billig-Guesthouse.

Ein Teil eines Flugzeugrumpfes liegt etwas abseits von den anderen und wurde von einer Flüchtlingsfamilie zu einem Wohnraum umfunktioniert. Diese Familie verlangt eine relativ hohe Eintrittsgebühr für das Betreten des Geländes. Die Flugzeuge sind jedoch auch von außen und von einem Steg zu sehen.

Adresse: Airplane Graveyard, Ramkhamhaeng Soi 103

So kommst du hin:

– Kanalboot: Wat Sri Bunruang

Green Mile

bangkok fahrradweg

New York hat die High Line und Bangkok hat die Green Mile. Die Verbindung zwischen zwei von Bangkoks größten Innenstadt-Parks kennen nur Eingeweihte. Über eine Strecke von 1,4 Kilometern entkommst du Bangkoks Verkehr auf dieser Hochpassage als Fußgänger oder Radfahrer.

Vorbei an einer Moschee und einem Tempel geht es vom Lumphini-Park aus über den sechsspurigen Expressway. Dies ist der einzige Punkt, wo du etwas vom üblichen Großstadt-Verkehr mitbekommst, aber mit genug Abstand.

Die Skyline von Bangkok ist ein ständiger Begleiter. Zudem werden dir Blicke von oben in alte Holzhäuser und auf das ganz normale Leben in den kleinen Gassen und Hinterhöfen von Thailands Hauptstadt ermöglicht.

Der Weg verläuft schließlich parallel zu einem Khlong und erreicht dann am Tobacco Company Park vorbei den Benjakiti-Park. Die Green Mile ist die beste Verbindung zwischen den beiden Grünanlagen, in denen Radfahren erlaubt ist. Mehrere Punpun-Bikeshare-Stationen findest du rund um den Lumphini Park.

So kommst du hin:

Lumphini-Park:

– MRT: Lumphini

– BTS: Sala Daeng

Benjakiti-Park:

– MRT: Queen Sirikit National Convention Centre

– BTS: Asok

Karte ansehen: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1Go0d6ZwibChy2xRzVnBa7t929ZY&ll=13.733562000732341%2C100.55132249999997&z=16

Little Burma

little burma bangkok tipp

Neben bekannten Orten wie Chinatown, Little India oder dem arabischen Viertel an der Sukhumvit bietet dir das multikulturelle Bangkok zahlreiche weitere interessante Plätze.

Auf dem Phra-Kanong-Markt gibt es mehrere burmesische Stände und Wellblechrestaurants. Die Gerichte sind sehr authentisch und lecker von Khao Swe Thohk bis Samosas. Selbst den burmesischen Teesalat Lahpet Thohk gibt es hier, eine absolute Empfehlung und nur schwer außerhalb Myanmars zu finden.

Der umgebende Markt bietet das ideale Ambiente für burmesisches Essen und du kannst dich ohne viel Fantasie nach Yangon oder Mandalay träumen.

Adresse: Pra Kanong Market, Sukhumvit Soi 71

So kommst du hin:

– BTS: Phra Kanong

Chang Surf Bar/Flow House [Sukhumvit]

surfen in bangkok

Wellenreiten mitten in Bangkok? Auch das ist in Thailands Hauptstadt möglich, denn in der A-Square Community-Mall wartet eine künstliche Welle auf dich.

Das sogenannte Flowriding auf einer stehenden Welle unterscheidet sich vom Surfen im Meer. Statt die meiste Zeit mit dem Anpaddeln zu verbringen, hast du immer die perfekte Welle unter deinen Füßen.

Surfanfänger sind hier wegen der kontrollierten Umgebung besser aufgehoben als im offenen Meer. Das Flow House stellt zudem Surflehrer, die dir die Technik erklären.

Auch für Fortgeschrittene ist Flowriding eine willkommene Abwechslung. Weil du nach einem Sturz in wenigen Minuten wieder auf der Welle bist, ist es leichter, Sprünge und andere Tricks zu üben, als auf der weniger verzeihenden echten Welle.

Das Flow House ist von früh bis spät abends geöffnet und heißt auch spontane Gäste willkommen. Am Wochenende und abends reservierst du jedoch besser. Falls du erstmal zuschauen willst, setz dich einfach in die angegliederte Café-Bar.

Adresse: Flow House, 120/1 Sukhumvit Soi 26

So kommst du hin:

– BTS: Phrom Phong, MRT: Q.S.N.C.C

Teochew-Friedhof

bangkok friedhof

Einer der lebendigsten Parks in Bangkok ist ausgerechnet in einen Friedhof integriert. Vor allem abends ist dort einiges los. Die vielen Jogger laufen vorbei an Badminton-, Basketball- und Volleyball-Plätzen, einem Kraftraum und einem ostasiatischen Kampfsportzentrum für Kinder.

Aber die Besucher mit größtenteils chinesischen Vorfahren kommen nicht nur wegen des Sports in den auch als Wat Don bekannten Park. Vielmehr entwickelt sich der Friedhof zum Treffpunkt und Gemeindezentrum.

Müßiggänger versammeln sich um Garküchen und löffeln ihre Nudelsuppe. Alte Männer mit weißen Spitzbärten spielen Mahjong oder Schach. Familien machen ein Picknick, während die Kinder über den Rasen rennen. Jugendliche Paare suchen Ruhe in einem abgelegenen Pavillon. Mehrere Tempel ziehen mit ihren bunten Neonlichtern Gläubige an und am Sonntag gibt es Karaoke im Freien.

Eine besondere, fast mystische Atmosphäre herrscht vor allem zum späten Nachmittag, wenn weniger los ist. Nicht nur für Fotografen sind die zum Teil schon ganz verwucherten Gräber ein schöner Anblick. Den Kontrast dazu bilden die Wolkenkratzer des Finanzdistrikts Sathorn als Hintergrund in unmittelbarer Nähe zum Park.

Adresse: Teochew Chinese Cemetary, 1 Soi Charoen Rat 3

So kommst du hin:

– BTS: Surasak

Wang Lang Riverside

fluss bangkok

Ein sehr lohnenswerter Tipp ist ein Besuch der Bars am Wang-Lang-Markt. Schräg gegenüber des Königspalasts ist die Aussicht etwas ganz Besonderes. Der Palast ist abends wunderschön beleuchtet und wirkt mit etwas Abstand von der anderen Flussseite noch einmal majestätischer. Auch das ebenso schön beleuchtete Wat Arun ist sehr gut sichtbar. Auf dem geschäftigen Fluss kannst du alle möglichen Schiffe beobachten, vom langsamen Transportschiff bis zum flitzenden Longtailboot.

Die 342 Bar auf dem Dach des Baan Wang Lang ist ein Highlight in dieser Ecke Bangkoks. Sie richtet sich vom Niveau und den Preisen eher an Touristen, ist aber viel günstiger und weniger touristisch als jede Skybar. Von hier hast du eine der schönsten Aussichten in Bangkok.

Der Wang Lang Markt selbst ist außerdem eine von Bangkoks Street Food Oasen, aber nur tagsüber bis ca. 18:00 Uhr.

Adresse: Wang Lang Market, Soi Wat Rakang, Bangkok

So kommst du hin:

– Der Wang-Lang-Markt ist mit allen Expressbooten zu erreichen außer dem blauen Touristenboot, das gegenüber am Tha Maharaj hält. Von dort fährt aber eine Fähre zum Wang Lang, ebenso vom Chang-Pier am großen Palast und vom Prachan-Pier an der Thammasat-Universität.

Disney Castle Gokart

go kart fahren bangkok

Hast du früher auch gerne Mario Kart auf dem Nintendo gespielt? In Bangkok gibt es eine Go-Kart-Bahn, bei der nur noch die roten Schildkrötenpanzer fehlen. Du fährst an einem Schloss im Disney-Stil vorbei, das von einem ehemaligen Freizeitpark übrig geblieben ist. Jede Runde beginnt außerdem mit einem Blick auf ein Hochhaus, das aussieht wie ein Elefant.

Du kannst im MSL Motorsports Land entweder einfach zum Spaß ein paar Runden auf den 270-c-Karts fahren oder eine achtstündige Gokart-Session über zwei Tage mit einem Kart-verrückten Profifahrer buchen.

Vor dem Schloss sind für fotogene Selfies auch einige Rennwagen drapiert. Konzerte und Motorsport-Events finden manchmal hier statt. Weil die Gokart-Bahn im Freien ist, sollte es allerdings nicht regnen. Fahren kannst du dafür auch nach Sonnenuntergang, denn es gibt Flutlicht. Für Kinder gibt es kleinere Karts und Ermäßigungen.

Adresse: MSL Motorsports Land, 72 Phahonyothin Rd

So kommst du hin:

– MRT: Phahonyothin

Wat Phra Dhammakaya: der UFO-Tempel

ufo tempel bangkok

Hast du schon mal etwas vom UFO-Tempel gehört? Dabei handelt es sich um den größten aktiven Tempel der Welt. Er befindet sich eine Stunde nördlich von Bangkok. Der Platz um die große Chedi Dhammakaya Cetiya ist so groß wie die Ruine von Angkor Wat und das ist nur einer von vielen Tempeln auf dem Gelände des Wat Phra Dhammakaya.

Bei seiner modernen Architektur stehen unkomplizierte geometrische Formen im Vordergrund. Den Mittelpunkt bildet eine immer wiederkehrende Struktur, die wie ein UFO aussieht. Der Schein von Einfachheit kann aber auch trügen. Das goldene UFO besteht nicht aus einer glatten Oberfläche, sondern aus 300.000 kleinen goldenen Buddha-Statuen, die du nur mit Adleraugen oder einem Fernglas erkennst.

Der beste Zeitpunkt, um den Tempel zu besuchen, ist der Sonntag, wenn den ganzen Tag lang eine Messe stattfindet. Der beste Tag im Jahr ist der buddhistische Magha Puja Tag im Februar, wenn Zehntausende Mönche stundenlang zum Sonnenuntergang zu meditieren. Danach umrunden sie mit ihren Kerzen das UFO und zum Abschluss gibt es ein großes Feuerwerk. Alles scheint perfekt choreographiert und sieht aus wie gemalt.

Adresse: Wat Phra Dhammakaya, 23/2 Moo 7 Tambon Khlong Sam, Pathum Thani

So kommst du hin:

Minivans und Stadtbusse fahren zum Future Park Rangsit oder zum Rangsit Campus der Thammasat University. Von dort ist es eine kurze Taxifahrt.

Anmerkung: Wenn du Thais nach „Wat Dhammakai“ fragst, äußern sich viele kritisch. Die buddhistische Dhammakaya Stiftung wird gerne mit Scientology verglichen und der Abt des Tempels ist regelmäßig wegen Geldwäsche in den Nachrichten. Für Besucher des Tempels ist das ziemlich egal. Die Mönche, Nonnen und Mitarbeiter im Tempel sind sehr freundlich und unaufdringlich und wollen einen guten Eindruck machen.

Papaya Vintage

papaya vintage bangkok

In einem Vorort von Bangkok steht eine riesige Lagerhalle – bis unter das Dach vollgepackt mit Retro-Einrichtung, vor allem aus den Sechziger-Jahren. Von alten Fernsehern über knallige Sofas bis hin zu dazu passenden Spiegeln kannst du hier deine Wohnung wie in einem alten Woody-Allen-Film einrichten. Selbst eine komplette Bar-Garnitur gibt es.

Viele Besucher kommen aber gar nicht zum shoppen, sondern aus reiner Neugierde. Es gibt auf den drei Stockwerken viele Kuriositäten zu sehen. Spätestens wenn du im 3. Stock vor einer Polonaise mit sieben lebensgroßen Jar-Jar-Bings-Plastikfiguren aus „Star Wars“ stehst, kommst du dir eher wie in einem verrückten Museum vor.

In Bangkok hat Papaya Vintage eine gewisse Berühmtheit erlangt. Gerade Fotografen besuchen den riesigen Laden gerne mit ihren Fotomodels und kompletten Teams, um in diesem besonderen Ambiente ein Shooting zu machen. .

Adresse: Papaya Design Furniture And Studio, Lat Phrao Soi 55

So kommst hin:

– Bus oder Taxi

Wat Khun Chan

wat khun chan bangkok

Der auch als Wat Waramathayaphanthasraram bekannte Tempel ist wahrscheinlich der mit den verrücktesten Statuen in Bangkok. Er wurde im burmesischen Stil gebaut und hier wird wie im heutigen Myanmar Extravaganz großgeschrieben.

Ein – von weiter Entfernung sichtbarer – goldener Buddha sitzt über einem silbernen liegenden Buddha neben einer neunköpfigen Figur mit einer siebenköpfigen Schlange als Kopfschmuck, darunter zwei große Dämonenfratzen des Rahu Hindu, und das war noch lange nicht alles. Der Tempel ist selbst den meisten Thais unbekannt und so etwas wie ein Geheimtipp.

Adresse: Wat Khun Chan, 1144 Thoet Thai Soi 28

So kommst du hin:

– Kanalboot: Wat Paknam

– BTS: Wutthakat, Talat Phlu

Weitere Geheimtipps in Bangkok

Im Insider-Reiseführer »555 Tipps für Bangkok« findest du viele weitere Anregungen, die deinen Aufenthalt in Thailands Hauptstadt unvergesslich machen.

Bangkok Hotel Tipps
bangkok geheimtipps

 

Weitere Ausflüge in Bangkok & Umgebung

 

2 Kommentare
  1. Andreas
    Andreas says:

    Super Artikel! Das sind echt mal richtige Geheimtipps. Obwohl ich schon einige Zeit in Bangkok gelebt habe, kenne ich nur ein paar dieser Orte. Der Höllentempel wird auf jeden Fall bald besucht!

  2. Sami
    Sami says:

    Coole Zusammenstellung, obwohl ich seit 11 Monaten in Bangkok bin kenne ich nicht alle Plätze und ein paar werde ich mir bestimmt bald mal ansehen!
    Danke fürs teilen!

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.