Wasserfälle auf Phuket – Beschreibung, Anfahrt, Tipps

Ein Beitrag von Phuketastic Autor Horst Lebuda

Phukets Wasserfälle

Während es die meisten Urlauber an die zahlreichen Strände des Landes zieht, so bevorzugen die meisten Thais Wasserfälle zum baden.

Auf Phuket ist das nicht anders.

Auch wenn die Wasserfälle auf Phuket nicht so groß und spektakulär sind, wie die in der Nachbarprovinz Phang Nga oder gar die berühmten Erawan Fälle, so sind sie doch ein lohndes Ziel für einen kleinen Ausflug ins Inselinnere.

Zu beachten ist, dass die Wasserfälle durch Regenwasser gespeist werden und somit in der Hauptsaison kaum Wasser führen.

In der Regenzeit dagegen sind sie eine schöne Alternative zu einem Tag am Meer.

Hier stellen wir dir die Wasserfälle der Insel vor.

 

1.  Bangpae und Tonsai Wasserfall

Bangtae Wasserfall  Ton Sai Wasserfall

Diese beiden Wasserfälle befinden sich im Khao Phra Thaew Nationalpark im Nordosten von Phuket.
Der Bangpae Wasserfall ist mit 10m der größte auf Phuket und bietet die Möglichkeit zum Planschen in einem der tieferen Becken am Fuß des Falls.

Der Fußweg vom Parkplatz zum Bangpae Wasserfall dauert etwa 10 Minuten. Obwohl gut markiert und präpariert verläuft der Weg durch Dschungel und unter bzw. über einigen Wurzeln und Baumstämmen. Mit den Geräuschen von Insekten und Gibbons aus dem Wald, der hohen Luftfeuchtigkeit und den umgebenden Baumriesen ist dieser kurze Pfad auf jeden Fall ein Erlebnis, um einen allersten, kleinen und sicheren Eindruck vom Dschungel zu bekommen.

Der Tonsai Wasserfall ist deutlich kleiner als der Bangpae Wasserfall und befindet sich ebenfalls im Nationalpark. Die Zufahrt erfolgt von Thalang über eine etwa 3 km lange, von dichten Kautschukplantagen gesäumte Straße. Der Wasserfall ist dann nur mehr einen kurzen, einfachen Fußweg vom Parkplatz entfernt. Der Wasserfall und die Gegend darum bieten sich besonders für Familien an mit vielen schattigen Sitzplätzen, Grünflächen und einem Kinderspielplatz.
Wer gerne wandert und mit der Hitze und Luftfeuchtigkeit kein Problem hat, kann auch einen 2 km langen Wanderweg auf eigene Faust begehen. Mit einem Guide ist es auch möglich, vom Tonsai zum Bangpae Wasserfall durch den Dschungel zu gehen.

Anfahrt:

Der Nationalpark ist im Norden von Phuket in der Nähe von Thalang. Wer selbst fährt, folgt der Hauptstraße Richtung Flughafen und biegt am Kreisverkehr mit dem Heldinnendenkmal rechts ab. Von dort der Straße für gut 9 km folgend stößt man auf den Park. Hier ist der Bang Pae Wasserfall.

Zum Tonsai Wasserfall die Straße bis Thalang fahren und dann im Ort an der Ampel rechts abbiegen und der Straße für etwa 3 km folgen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:
Der Nationalpark ist täglich von 08.-18.00 Uhr geöffnet.
Eintritt: 200 Baht (Jahr 2017)

Tipp:
Am besten unter der Woche besuchen, da am Wochenende viele Thaifamilien zum Baden an den doch eher kleinen Wasserfall kommen.

2. Kathu Wasserfall

Kathu Wasserfall

Dieser Wasserfall besteht aus drei Stufen. An jeder gibt es ein kleines natürliches Becken zum Baden. Der Weg führt vom Parkplatz relativ steil nach oben. Bis zur zweiten Stufe über 428 Stufen einer Steintreppe, danach auf einem Waldpfad.

Auf dem Weg nach oben lassen sich Schmetterlinge, Eidechsen, Vögel und andere kleine Tiere beobachten. Sehenswert sind auch die Baumriesen am Wegesrand. Im obersten Becken leben einige Flusskrebse, kleinere Fische und Wasserläufer.

Insgesamt ist der Wasserfall nicht besonders spektakulär und für weniger Sportliche nicht geeignet. Kinder haben hier aber sicherlich ihren Spaß für ein, zwei Stunden.

Anfahrt:

Der Wasserfall befindet sich in Kathu. An der Kreuzung mit der Caltex Tankstelle links abbiegen, falls von Patong kommend. Vom Central Festival kommend geradeaus. Nach etwa 1 km befindet sich linker Hand ein schwarzes Schild mit dem Wegweiser zum Wasserfall. Dann noch einmal links abbiegen in die Naamtok Kathu Road und bis zum Ende folgen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise:

Kann rund um die Uhr besucht werden und kostet keinen Eintritt.

Beste Zeit ist unter der Woche zwischen 9 und 16 Uhr, um den Wasserfall nahezu alleine zu haben.

Tipp:

In unmittelbarer Nähe befinden sich eine Wakeboardanlage und die Flying Hanuman Experience, bei der man sich mit Ziplines durch den Wald schwingt. Beides schöne Erlebnisse für Sportliche.

 

3. Ton Ao Yon Wasserfall

Ton Ao Yon Wasserfall

Neben den bekannteren Wasserfällen Phukets gibt es auch weitere, kleinere Fälle. Ein solcher ist der Wasserfall in Ao Yon. Der Wasserfall liegt sehr versteckt in einer ruhigen Gegend von Phuket und ist, obwohl nicht sonderlich groß, aber einen Abstecher wert.

Der Wasserfall besteht aus zwei Ebenen und einem kleinen Becken, in dem gebadet werden kann. Um zur oberen Ebene zu gelangen, führt der Weg steil und nicht präpariert über Felsen und an Bäumen entlang, so dass etwas Klettern notwendig ist. Oben angekommen entschädigen dafür die Ruhe und die schöne Stimmung im Wald. Zumindest unter der Woche, wenn keine Einheimischen zum Baden oder Trinken kommen.

Der Wasserfall wird hauptsächlich durch Regenwasser gespeist, so dass er in der Trockenzeit kaum Wasser führt.

Anfahrt:

Der Wasserfall befindet sich in Ao Yon auf dem Panwa Cape. Von der südlichen Panwa Küstenstraße Richtung Ao Yon fahrend befindet sich die Zufahrt zum Wasserfall kurz vor dem kleinen Ao Yon Strand linker Hand. Den Hügel hinunter fahrend scharf links in die Straße abbiegen und bis zum Ende folgen.

Tipp:

Dieser Wasserfall ist vor allem während und zum Ende der Regenzeit lohnenswert. Dann besonders an Wochentagen vor 16 Uhr. Dann ist man hier fast immer ganz alleine. Geocacher aufgepasst, hier gibt es Beute.

 

4. Bang Wan Wasserfall

Bang Wan Wasserfall   Bang Wan Wasserfall

Eine der touristischen Attraktionen in Kamala ist der Bang Wan Wasserfall, der kaum erwähnt wird, wenn es um die Wasserfälle auf Phuket geht. Dieser kleine und versteckte Wasserfall entsteht im oberen Bereich des bewaldeten Kamala-Gebirges und fließt in den unteren Bereich durch das Dorf Kamala.

Insgesamt gibt es 4 Wasserfall Ebenen, für Besucher ist allerdings nur die 2. Ebene freigegeben. Eine Treppe gibt es nicht, aber einen kleinen Weg der zur 2. Ebene führt. Darüber hinaus ist das Schwimmen hier aus Gründen der Sicherheit strengstens verboten.

Da dieser Wasserfall fast nirgends erwähnt wird gibt es hier auch keinen Massentourismus. Leider findet man hier dadurch auch keine Stände oder Geschäfte. Essen und genügend Getränke sollte man sich also selbst mitbringen.

Anfahrt:

Du findest diesen Wasserfall am Ende von 2 Kamala Straßen. Der Bang Hwan und Khok Yang Road, die durch das Dorf Kamala führen. In der Nähe des Royal Kamala Phuket Condominium, sind 2 Straßen. Der Wasserfall liegt am Ende der rechten Straße ca. 50 Meter vom Parkplatz entfernt.

Adresse:

Soi Namtok Kamala, Tambon Kamala, Amphoe Kathu, Province Phuket 83150

Tipp:

Ausreichend Wasser (Getränke) und Essen mitnehmen, da es vor Ort nichts zu kaufen gibt.

11 Geheimtipps in Bangkok – Ausflugsziele, die nicht jeder kennt

geheimtipps bangkok

Auf der Suche nach Geheimtipps in Bangkok?

Thailands Hauptstadt bietet dir viele interessante Sehenswürdigkeiten. Möchtest du dort mal etwas sehen, was noch nicht jeder kennt? Dann findest du hier elf echte Insider-Tipps für Bangkok.

Der Königspalast, der Golden Mount oder Wat Pho, all das sind wirklich tolle Highlights, die du dir bei einer Bangkok-Reise unbedingt mal ansehen solltest. Allerdings war gefühlt fast jeder schon dort und Bilder davon hast du wahrscheinlich bereits tausendfach gesehen. Daher folgen nun einige außergewöhnliche Orte, die selbst viele langjährige Thailand-Touristen noch nicht kennen.

Ein weiterer Vorteil: Diese Orte sind längst nicht so überlaufen wie manche Klassiker.

 

bangkok geheimtipps

Zusammengetragen haben die Tipps Stefan Diener von Faszination Südostasien und Florian Blümm vom flocblog. Beide sind langjährige Bangkok-Kenner und haben gerade das Buch »555 Tipps für Bangkok. Insider-Reiseführer für Thailands Hauptstadt«  veröffentlicht.

Auf über 356 Seiten mit mehr als 500 Fotos findest du 555 sehenswerte Orte. Eine riesige Auswahl an Klassikern und Geheimtipps – sortiert nach 42 Themenbereichen.

11 Geheimtipps für Bangkok – Diese Ausflugsziele kanntest du garantiert noch nicht!

Einige der nachfolgenden Orte befinden sich direkt in Bangkok, andere in der näheren Umgebung. Vorab noch ein Tipp bzgl der diversen erwähnten Fortbewegungsmittel in Bangkok lohnt sich auch dieser Beitrag.

Wat Phut Udom Höllentempel

 

wat phut udom bangkok

 

Vielleicht hast du dir schon so viele Pagoden, Chedis und Buddha-Figuren angesehen, dass du ein wenig Tempel-müde geworden bist. Dann wird es Zeit für etwas Neues. Nördlich von Bangkok wartet mit dem Wat Phut Udom ein wirklich ausgefallener buddhistischer Höllentempel auf dich.

Die Figuren und Szenen aus der buddhistischen Hölle in und um den Tempel sind beinahe “liebevoll” gestaltet. Furchteinflößend geht es unter dem Tempel zu. In einem ausgedehnten Rundkurs im Keller macht Wat Puet Udom jeder Geisterbahn Konkurrenz. Wenn du 10 Baht einwirfst, bewegen sich die höllischen Dioramas und stöhnen vor Schmerz.

Adresse: Wat Phut Udom, Lam Luk Ka Rd, Pathum Thani

So kommst du hin:

– Bus oder Taxi

 

Flugzeugfriedhof Bangkok

geheimtipp bangkok

Bangkoks Flugzeugfriedhof ist glücklicherweise nicht der Schauplatz eines tragischen Flugzeugabsturzes. Im Vorort Ramkamhaeng liegen die Überreste von mehreren ausgedienten Flugzeugen. Du findest dort die Vorderteile einer Boeing 747 und von zwei McDonnell Douglas MD-82. Es ist ein toller Abenteuerspielplatz – nicht nur für Flugzeugfreunde.

In den großen Flugzeugrümpfen erinnert nicht mehr viel an ein Passagierflugzeug Die Kontrollen im Cockpit sind jedoch größtenteils noch vorhanden und die Toiletten besser in Schuss als in manchem Billig-Guesthouse.

Ein Teil eines Flugzeugrumpfes liegt etwas abseits von den anderen und wurde von einer Flüchtlingsfamilie zu einem Wohnraum umfunktioniert. Diese Familie verlangt eine relativ hohe Eintrittsgebühr für das Betreten des Geländes. Die Flugzeuge sind jedoch auch von außen und von einem Steg zu sehen.

Adresse: Airplane Graveyard, Ramkhamhaeng Soi 103

So kommst du hin:

– Kanalboot: Wat Sri Bunruang

Green Mile

bangkok fahrradweg

New York hat die High Line und Bangkok hat die Green Mile. Die Verbindung zwischen zwei von Bangkoks größten Innenstadt-Parks kennen nur Eingeweihte. Über eine Strecke von 1,4 Kilometern entkommst du Bangkoks Verkehr auf dieser Hochpassage als Fußgänger oder Radfahrer.

Vorbei an einer Moschee und einem Tempel geht es vom Lumphini-Park aus über den sechsspurigen Expressway. Dies ist der einzige Punkt, wo du etwas vom üblichen Großstadt-Verkehr mitbekommst, aber mit genug Abstand.

Die Skyline von Bangkok ist ein ständiger Begleiter. Zudem werden dir Blicke von oben in alte Holzhäuser und auf das ganz normale Leben in den kleinen Gassen und Hinterhöfen von Thailands Hauptstadt ermöglicht.

Der Weg verläuft schließlich parallel zu einem Khlong und erreicht dann am Tobacco Company Park vorbei den Benjakiti-Park. Die Green Mile ist die beste Verbindung zwischen den beiden Grünanlagen, in denen Radfahren erlaubt ist. Mehrere Punpun-Bikeshare-Stationen findest du rund um den Lumphini Park.

So kommst du hin:

Lumphini-Park:

– MRT: Lumphini

– BTS: Sala Daeng

Benjakiti-Park:

– MRT: Queen Sirikit National Convention Centre

– BTS: Asok

Karte ansehen: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1Go0d6ZwibChy2xRzVnBa7t929ZY&ll=13.733562000732341%2C100.55132249999997&z=16

Little Burma

little burma bangkok tipp

Neben bekannten Orten wie Chinatown, Little India oder dem arabischen Viertel an der Sukhumvit bietet dir das multikulturelle Bangkok zahlreiche weitere interessante Plätze.

Auf dem Phra-Kanong-Markt gibt es mehrere burmesische Stände und Wellblechrestaurants. Die Gerichte sind sehr authentisch und lecker von Khao Swe Thohk bis Samosas. Selbst den burmesischen Teesalat Lahpet Thohk gibt es hier, eine absolute Empfehlung und nur schwer außerhalb Myanmars zu finden.

Der umgebende Markt bietet das ideale Ambiente für burmesisches Essen und du kannst dich ohne viel Fantasie nach Yangon oder Mandalay träumen.

Adresse: Pra Kanong Market, Sukhumvit Soi 71

So kommst du hin:

– BTS: Phra Kanong

Chang Surf Bar/Flow House [Sukhumvit]

surfen in bangkok

Wellenreiten mitten in Bangkok? Auch das ist in Thailands Hauptstadt möglich, denn in der A-Square Community-Mall wartet eine künstliche Welle auf dich.

Das sogenannte Flowriding auf einer stehenden Welle unterscheidet sich vom Surfen im Meer. Statt die meiste Zeit mit dem Anpaddeln zu verbringen, hast du immer die perfekte Welle unter deinen Füßen.

Surfanfänger sind hier wegen der kontrollierten Umgebung besser aufgehoben als im offenen Meer. Das Flow House stellt zudem Surflehrer, die dir die Technik erklären.

Auch für Fortgeschrittene ist Flowriding eine willkommene Abwechslung. Weil du nach einem Sturz in wenigen Minuten wieder auf der Welle bist, ist es leichter, Sprünge und andere Tricks zu üben, als auf der weniger verzeihenden echten Welle.

Das Flow House ist von früh bis spät abends geöffnet und heißt auch spontane Gäste willkommen. Am Wochenende und abends reservierst du jedoch besser. Falls du erstmal zuschauen willst, setz dich einfach in die angegliederte Café-Bar.

Adresse: Flow House, 120/1 Sukhumvit Soi 26

So kommst du hin:

– BTS: Phrom Phong, MRT: Q.S.N.C.C

Teochew-Friedhof

bangkok friedhof

Einer der lebendigsten Parks in Bangkok ist ausgerechnet in einen Friedhof integriert. Vor allem abends ist dort einiges los. Die vielen Jogger laufen vorbei an Badminton-, Basketball- und Volleyball-Plätzen, einem Kraftraum und einem ostasiatischen Kampfsportzentrum für Kinder.

Aber die Besucher mit größtenteils chinesischen Vorfahren kommen nicht nur wegen des Sports in den auch als Wat Don bekannten Park. Vielmehr entwickelt sich der Friedhof zum Treffpunkt und Gemeindezentrum.

Müßiggänger versammeln sich um Garküchen und löffeln ihre Nudelsuppe. Alte Männer mit weißen Spitzbärten spielen Mahjong oder Schach. Familien machen ein Picknick, während die Kinder über den Rasen rennen. Jugendliche Paare suchen Ruhe in einem abgelegenen Pavillon. Mehrere Tempel ziehen mit ihren bunten Neonlichtern Gläubige an und am Sonntag gibt es Karaoke im Freien.

Eine besondere, fast mystische Atmosphäre herrscht vor allem zum späten Nachmittag, wenn weniger los ist. Nicht nur für Fotografen sind die zum Teil schon ganz verwucherten Gräber ein schöner Anblick. Den Kontrast dazu bilden die Wolkenkratzer des Finanzdistrikts Sathorn als Hintergrund in unmittelbarer Nähe zum Park.

Adresse: Teochew Chinese Cemetary, 1 Soi Charoen Rat 3

So kommst du hin:

– BTS: Surasak

Wang Lang Riverside

fluss bangkok

Ein sehr lohnenswerter Tipp ist ein Besuch der Bars am Wang-Lang-Markt. Schräg gegenüber des Königspalasts ist die Aussicht etwas ganz Besonderes. Der Palast ist abends wunderschön beleuchtet und wirkt mit etwas Abstand von der anderen Flussseite noch einmal majestätischer. Auch das ebenso schön beleuchtete Wat Arun ist sehr gut sichtbar. Auf dem geschäftigen Fluss kannst du alle möglichen Schiffe beobachten, vom langsamen Transportschiff bis zum flitzenden Longtailboot.

Die 342 Bar auf dem Dach des Baan Wang Lang ist ein Highlight in dieser Ecke Bangkoks. Sie richtet sich vom Niveau und den Preisen eher an Touristen, ist aber viel günstiger und weniger touristisch als jede Skybar. Von hier hast du eine der schönsten Aussichten in Bangkok.

Der Wang Lang Markt selbst ist außerdem eine von Bangkoks Street Food Oasen, aber nur tagsüber bis ca. 18:00 Uhr.

Adresse: Wang Lang Market, Soi Wat Rakang, Bangkok

So kommst du hin:

– Der Wang-Lang-Markt ist mit allen Expressbooten zu erreichen außer dem blauen Touristenboot, das gegenüber am Tha Maharaj hält. Von dort fährt aber eine Fähre zum Wang Lang, ebenso vom Chang-Pier am großen Palast und vom Prachan-Pier an der Thammasat-Universität.

Disney Castle Gokart

go kart fahren bangkok

Hast du früher auch gerne Mario Kart auf dem Nintendo gespielt? In Bangkok gibt es eine Go-Kart-Bahn, bei der nur noch die roten Schildkrötenpanzer fehlen. Du fährst an einem Schloss im Disney-Stil vorbei, das von einem ehemaligen Freizeitpark übrig geblieben ist. Jede Runde beginnt außerdem mit einem Blick auf ein Hochhaus, das aussieht wie ein Elefant.

Du kannst im MSL Motorsports Land entweder einfach zum Spaß ein paar Runden auf den 270-c-Karts fahren oder eine achtstündige Gokart-Session über zwei Tage mit einem Kart-verrückten Profifahrer buchen.

Vor dem Schloss sind für fotogene Selfies auch einige Rennwagen drapiert. Konzerte und Motorsport-Events finden manchmal hier statt. Weil die Gokart-Bahn im Freien ist, sollte es allerdings nicht regnen. Fahren kannst du dafür auch nach Sonnenuntergang, denn es gibt Flutlicht. Für Kinder gibt es kleinere Karts und Ermäßigungen.

Adresse: MSL Motorsports Land, 72 Phahonyothin Rd

So kommst du hin:

– MRT: Phahonyothin

Wat Phra Dhammakaya: der UFO-Tempel

ufo tempel bangkok

Hast du schon mal etwas vom UFO-Tempel gehört? Dabei handelt es sich um den größten aktiven Tempel der Welt. Er befindet sich eine Stunde nördlich von Bangkok. Der Platz um die große Chedi Dhammakaya Cetiya ist so groß wie die Ruine von Angkor Wat und das ist nur einer von vielen Tempeln auf dem Gelände des Wat Phra Dhammakaya.

Bei seiner modernen Architektur stehen unkomplizierte geometrische Formen im Vordergrund. Den Mittelpunkt bildet eine immer wiederkehrende Struktur, die wie ein UFO aussieht. Der Schein von Einfachheit kann aber auch trügen. Das goldene UFO besteht nicht aus einer glatten Oberfläche, sondern aus 300.000 kleinen goldenen Buddha-Statuen, die du nur mit Adleraugen oder einem Fernglas erkennst.

Der beste Zeitpunkt, um den Tempel zu besuchen, ist der Sonntag, wenn den ganzen Tag lang eine Messe stattfindet. Der beste Tag im Jahr ist der buddhistische Magha Puja Tag im Februar, wenn Zehntausende Mönche stundenlang zum Sonnenuntergang zu meditieren. Danach umrunden sie mit ihren Kerzen das UFO und zum Abschluss gibt es ein großes Feuerwerk. Alles scheint perfekt choreographiert und sieht aus wie gemalt.

Adresse: Wat Phra Dhammakaya, 23/2 Moo 7 Tambon Khlong Sam, Pathum Thani

So kommst du hin:

Minivans und Stadtbusse fahren zum Future Park Rangsit oder zum Rangsit Campus der Thammasat University. Von dort ist es eine kurze Taxifahrt.

Anmerkung: Wenn du Thais nach „Wat Dhammakai“ fragst, äußern sich viele kritisch. Die buddhistische Dhammakaya Stiftung wird gerne mit Scientology verglichen und der Abt des Tempels ist regelmäßig wegen Geldwäsche in den Nachrichten. Für Besucher des Tempels ist das ziemlich egal. Die Mönche, Nonnen und Mitarbeiter im Tempel sind sehr freundlich und unaufdringlich und wollen einen guten Eindruck machen.

Papaya Vintage

papaya vintage bangkok

In einem Vorort von Bangkok steht eine riesige Lagerhalle – bis unter das Dach vollgepackt mit Retro-Einrichtung, vor allem aus den Sechziger-Jahren. Von alten Fernsehern über knallige Sofas bis hin zu dazu passenden Spiegeln kannst du hier deine Wohnung wie in einem alten Woody-Allen-Film einrichten. Selbst eine komplette Bar-Garnitur gibt es.

Viele Besucher kommen aber gar nicht zum shoppen, sondern aus reiner Neugierde. Es gibt auf den drei Stockwerken viele Kuriositäten zu sehen. Spätestens wenn du im 3. Stock vor einer Polonaise mit sieben lebensgroßen Jar-Jar-Bings-Plastikfiguren aus „Star Wars“ stehst, kommst du dir eher wie in einem verrückten Museum vor.

In Bangkok hat Papaya Vintage eine gewisse Berühmtheit erlangt. Gerade Fotografen besuchen den riesigen Laden gerne mit ihren Fotomodels und kompletten Teams, um in diesem besonderen Ambiente ein Shooting zu machen. .

Adresse: Papaya Design Furniture And Studio, Lat Phrao Soi 55

So kommst hin:

– Bus oder Taxi

Wat Khun Chan

wat khun chan bangkok

Der auch als Wat Waramathayaphanthasraram bekannte Tempel ist wahrscheinlich der mit den verrücktesten Statuen in Bangkok. Er wurde im burmesischen Stil gebaut und hier wird wie im heutigen Myanmar Extravaganz großgeschrieben.

Ein – von weiter Entfernung sichtbarer – goldener Buddha sitzt über einem silbernen liegenden Buddha neben einer neunköpfigen Figur mit einer siebenköpfigen Schlange als Kopfschmuck, darunter zwei große Dämonenfratzen des Rahu Hindu, und das war noch lange nicht alles. Der Tempel ist selbst den meisten Thais unbekannt und so etwas wie ein Geheimtipp.

Adresse: Wat Khun Chan, 1144 Thoet Thai Soi 28

So kommst du hin:

– Kanalboot: Wat Paknam

– BTS: Wutthakat, Talat Phlu

Weitere Geheimtipps in Bangkok

Im Insider-Reiseführer »555 Tipps für Bangkok« findest du viele weitere Anregungen, die deinen Aufenthalt in Thailands Hauptstadt unvergesslich machen.

Bangkok Hotel Tipps
bangkok geheimtipps

 

Weitere Ausflüge in Bangkok & Umgebung

 

Alle Infos zum Tauchen in Phuket, Koh Phi Phi & den Similan Islands

tauchen phuket similan phi phi island

Alle Infos zum Tauchen rund um Phuket, Phi Phi & Similan Islands. Du möchtest von Phuket aus Tauchen? Hier findest du alles, was du wissen musst.

Tauchen zählt mit zu den beliebtesten Outdoor Sportarten auf Phuket und Umgebung. Unzählige Anbieter bieten Tauchkurse und Tauchausfahrten zu den Plätzen rund um Phuket, Phi Phi Island und zu weiter entfernten Gebieten, wie den Similan Islands.

Und das zu Recht! Denn die abwechslungsreichen Tauchgebiete sind einfach zu erreichen und bieten für Anfänger und Profis gute Bedingungen.

Hier kompakt die wichtigsten Infos zum Tauchen auf und um Phuket.

Da es natürlich sehr viel über das Tauchen auf Phuket zu berichten gibt haben wir uns auf die Beantwortung der wichtigsten und häufigsten uns gestellten Antworten beschränkt.

Wie sind die Tauchbedingungen rund um Phuket?

Das Tauchen rund um Phuket ist grundsätzlich sehr einfach und sowohl für Beginner, als auch für fortgeschrittene Taucher sehr gut geeignet. Das Wasser ist nicht sonderlich tief, an den meisten Tauchplätzen wird es nicht tiefer als 30m und das Wasser ist angenehm warm.

Allerdings kann es an manchen Tauchplätzen, östlich von Phuket, wie Shark Point, Anemonen Riff, Koh Dok Mai, King Cruiser und an den Phi Phi Inseln phasenweise schlechte Sichtbedingungen haben. Dies ist für Taucher, die Sichtweiten aus dem Roten Meer oder der Karibik gewohnt sind sehr überraschend und gewöhnungsbedürftig.

Auch die teilweise starken Strömungen zu Voll- und Neumond machen Tauchern, die damit keine Erfahrung haben oder unsicher in der Tarierung sind, durchaus zu schaffen.

Doch im großen und ganzen ist das Tauchen an den meisten Tauchplätzen sehr einfach und auch für Anfänger problemlos zu meistern. Die vielen bunten Fische & Weichkorallen, die Artenvielfalt, gerade auch im Makrobereich und die immer vorhandene Chance auf Großfische, wie Haie & Mantas oder andere Taucherlieblinge, wie Schildkröten, Seeschlangen, Seepferdchen und Sepias machen das Tauchen rund um Phuket zu einem abwechslungsreichen und interessanten Tauchgebiet.

tauchen mit mantas phuket

Wie sind die Sichtweiten beim Tauchen rund um Phuket?

Die Sichtweiten schwanken je nach Tauchgebiet.

Die Sichtweiten werden rund um Phuket vor allem von der Wassertiefe, der Nähe zur Insel und dem jahreszeitlichen Auftreten von Plankton beeinflusst.

Sehr gute Sichtweiten gibt es ganzjährig vor allem an Koh Racha Yai, Koh Racha Noi, sowie den Similan Inseln (hier besonders zwischen Oktober und Januar).

Zwischen Januar und April/Mai kommt es hier häufig zu starkem Auftreten von planktonreichen Strömungen (auch grüne Monster genannt) die nährstoffreiches Wasser an die tieferen Tauchplätze spült. Dann sinken die Sichtweiten auf 5-10 Meter, und gleichzeitig steigen die Chancen Mantas und Walhaie zu Gesicht zu bekommen, die diesen Planktonwolken folgen.

img_2868

Schwankende Sichweiten gibt es an den Tauchplätzen östlich von Phuket. Dazu zählen Shark Point, Anemonen Riff, Koh Dok Mai, King Cruiser und die Phi Phi Inseln, aber auch weiter südlich an Koh Haa, vor Krabi oder Koh Lanta.

Dies liegt am insgesamt flacheren Wasser in diesem Gebiet mit sandigem Untergrund und der Nähe zu den Küsten.

Die Sichtweiten liegen hier meist zwischen 5 und 15 Meter. An guten Tagen können die Sichtweiten aber auch bei 25m und mehr betragen.

Wie stark sind die Strömungen rund um Phuket?

Die Strömungen sind im Vergleich deutlich stärker als z.B. im Mittelmeer oder Roten Meer. Im Vergleich zum Atlantik oder Plätzen in Indonesien, Philippinen oder Palau aber sehr schwach. Natürlich gibt es auch hier Plätze, die stärkeren Strömungen ausgesetzt sind als andere.

Grundsätzlich kann gesagt werden:

Stärkere Strömungen rund um Neu- und Vollmond. Schwächere Strömungen rund um Halbmond.

Die Tauchbasen versuchen immer die Tauchplätze so zu wählen, dass der Einfluss von starken Strömungen minimiert werden kann.

Wann ist die beste Zeit zum Tauchen?

Phuket ist ein Gebiet in dem ganzjährig getaucht wird. Die lokalen Plätze von Phuket, Shark Point, Anemonen Riff, Racha Inseln und Phi Phi können auch in der Regenzeit angefahren werden. Allerdings kann es in den Sommermonaten von Mai bis Oktober phasen mit starkem Regen, Wind und hohen Wellen geben, so dass die Überfahrt zu den Tauchplätzen unangenehm werden kann. Seefeste Taucher werden dafür mit ruhigeren Tauchplätzen und oftmals dennoch guten Sichtweiten belohnt.

Die Similan Inseln, Koh Tachai, der Richilieu Rock und Hin Daeng&Hin Muang werden dagegen nur in der Hochsaison angefahren, da die Nationalparks zwischen Mai und Oktober gesperrt sind.

Die beste Tauchzeit ist grundsätzlich ähnlich wie die Hochsaison: zwischen November und April.

Dabei kann man vor allem zu Beginn der Hochsaison mit besseren Sichtweiten rechnen. Gegen Ende der Hochsaison dagegen mit mehr Chancen auf Großfische.
Dies trifft vor allem auf Mantas und Walhaie zu, die ab Februar/März an den Similans und Hin Daeng&Hin Muang ganz im Süden deutlich häufiger zu sehen sind, als im November-Januar.

Näher an Phuket sind dagegen meist schon im Oktober/November Mantas und Walhaie zu sehen.

tauchen similans donald duck bay

Aber Achtung:

Dies sind grobe Erfahrungswerte aus vielen Jahren Tauchen und mehreren 1000 Tauchgängen rund um Phuket, Phi Phi und die Similan Islands und keine allgemeingültige Regel. Zu guter Letzt gehört bei Großfischbegegnungen ja immer auch etwas Glück dazu.

Was gibt es beim Tauchen zu sehen?

Wie bereits beschrieben ist die Artenvielfalt in der Andamanensee an den Tauchplätzen recht hoch. Gerade im Vergleich zum Roten Meer gibt es v.a. im Makrobereich viel mehr zu entdecken.

Neben den typischen bunten Rifffischen, Clownfischen, Kaiserfischen, Kugel- und Kofferfischen und vielen mehr gibt es auch einige andere Taucherlieblinge, wie Rotfeuerfischen, Sepia, Oktopusse, Seeschlangen, Schildkröten, Leopardenhaie und Seepferdchen.

Makrofans kommen mit unzähligen Nacktschneckenarten, Garnelen, wie Tanz-, Putzer- und Scherengarnelen auf ihre Kosten. Mit etwas Glück, und einem guten Guide findet man auch Harlekingarnelen, Orang-Utang Krabben, Porzellankrebse und Imperatorgarnelen.

Es gibt diverse Seenadeln, Geisterfetzenfische uvm. Zahlreiche Muränenarten, darunter Riesenmuränen, Geistermuränen, Netzmuränen und einige Meer.

geisterfetzenfisch tauchen phuket

Und dann wären da noch die Rochen und Haie, die man mit etwas Glück ebenfalls bestaunen kann. Allen voran Leopardenhaie, Bambushaie und Blaupunktstechrochen. Mit etwas mehr Glück auch Weiß- und/oder Schwarzspitzenriffhaie, Adlerrochen, oder Mantas und Walhai.

Weitere größere Fische, die an vielen Tauchplätzen zu finden sind, sind Barakudas, Thunas, Makrelen und gelegentlich auch Wahoos oder gar Sailfische.

Darüber hinaus noch 100e weitere Arten, kleiner und gr0ßer Riffbewohner, Hartkoral

len, Weichkorallen, Schwämme uvm.

Es gibt also wirklich einiges zu entdecken.

Und das nicht nur an den Korallenriffen, sondern auch an einigen Wracks, Höhlen und den spektakulären Felsformationen der Similan Islands.

Wie ist die Qualität der Korallen an den Tauchplätzen rund um Phuket?

Leider gab es vor einigen Jahren eine längere Warmwasserphase, die zu einem Absterben von vielen Hartkorallen führte. Betroffen sind einige Tauchplätze im Süden von Phuket, z.B. an Racha Yai. Sowie auch einige der einstma

ls traumhaften Korallenriffe an der Ostküste der Similan Islands. Diese Plätze wurden von der Nationalparkverwaltung gesperrt und werden nicht mehr angefahren.

Die meisten der weiterhin betauchten Plätze sind von der Korallenbleiche verschont geblieben oder haben sich inzwischen erholt. Natürlich sind die Tauchplätze nicht mehr so unberührt, wie sie das vor 10-20 Jahren noch waren.

Allerdings gibt es auch Tauchplätze an denen die Korallen noch nie wirklich üppig waren und auch nicht das eigentliche Highlight des Tauchgangs. Dies ist insbesondere an den spektakulären Felsformationen der Similan Islands oder auch an einigen Plätzen von Racha Noi der Fall.

Welche Tauchplätze gibt es?

Von Phuket aus werden zahlreiche Tauchplätze angefahren. Diese unterteilen sich grob in folgende Gebiete:

Lokale Tauchplätze an Phuket

Diese Plätze können direkt vom Strand aus oder mit einer kurzen Fahrt mit dem Longtailboot betaucht werden. Diese Tauchplätze werden nur von lokalen Tauchbasen, direkt vor Ort angefahren. Lohnen sich also besonders dann, wenn dein Hotel an diesem Strand liegt über die örtliche Tauchschule.

Dazu zählen unter anderem:

Ao Sane Beach
Ganz im Süden von Phuket in der Nähe des Naiharn Beach. Kleine Bucht mit ein paar Korallenblöcken. Max 12m tief. Gut für die Ausbildung. Lokale Tauchschule ist Armins Diveteam.

Kata Beach
Beliebter Spot für die Ausbildung. Flach über Sand. Dann ein kleines Korallenriff bis ca 12m Tiefe.

Koh Waeo
Ist eine kleine Insel, bestehend aus zwei Felsen, die von Kamala aus mit dem Longtailboot angefahren wird. Dort gibt es Korallen, Barakudas und gelegentlich auch Schildkröten zu sehen.

Tauchplätze der  Tagestouren von Phuket

Die meisten Tauchgänge von Phuket aus finden im Rahmen von Tagestouren statt. Dabei werden meist 2 oder 3 Tauchgänge durchgeführt. Bei einigen Anbietern auch an manchen Tagen bis zu 4 Tauchgänge, von denen der letzte ein Nachttauchgang ist.

Getaucht wird an den Inseln und Riffen südlich und östlich von Phuket. Im folgenden die wichtigsten Tauchplätze in der Umgebung von Phuket.

Koh Racha Yai 

Die Insel Racha Yai ist die am meisten betauchte Insel in der Umgebung von Phuket. Einfach mit dem Tagestourboot zu erreichen bietet sie sowohl in der Hoch- als auch in der Nebensaison gute Tauchbedingungen an. Selbst bei Sturm und starkem Wellengang finden sich hier immer geschützte Bereiche. Die meist guten Sichtweiten, das relativ flache Wasser und viele Sandflächen mit einzelnen Korallenblöcken machen die Insel sehr beliebt für Tauchausbildungen.

Leider haben die Korallen hier sehr stark gelitten und sind durch Coral Bleaching an vielen Riffen verschwunden.

Durch diverse künstliche Riffe, einige kleinere Wracks wird versucht neue Korallen anzuziehen und inzwischen hat sich dort bereits einiges an Leben angesiedelt.

Dem Fischreichtum tut es keinen Abruch und so findet man hier viele Schwärme, Barrakudas, und auf den Sandflächen viele interessante, kleinere Tiere. Wie z.B. Röhrenwürmer, Seenadeln, Flundern, Sepia und mit etwas Glück auch Steinfische, Seegrasgeisterfetzenfische und Flügelroßfische.

Tiefe: 2 – 30m
Sicht: 15 – 25m
Strömung: gering bis mäßig
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

Koh Racha Noi

Südlich von Racha Yai gelegen bietet die Insel Racha Noi einige Tauchplätze, die eher für fortgeschrittenere Taucher geeignet sind. Hier stehen weniger die Korallen im Vordergrund, sondern Felsformationen und recht gute Chancen auf Mantas. Insbesondere das Südplateau hundert Meter südlich der Insel ist ein sehr guter Tauchplatz, mit Weichkorallen, häufig Mantas und gelegentlichen Haisichtungen. Allerdings sind die Strömungen hier nicht ohne und das Plateau beginnt erst auf 12 Meter, die im freien Abstieg schnell zu überwinden sind, wenn man den Tauchplatz treffen möchte.

Racha Noi wird meist mit einem Tauchgang an Racha Yai kombiniert.

Empfehlung: am besten einen Tag rund um Halbmond buchen, dann sind die Chancen auf einen Tauchgang am Plateau am besten

Tiefe: 5 – 30m+ (Plateau ab 12m Tiefe)
Sicht: 15 – 25m
Strömung: wenig bis sehr stark
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene (Ausnahme: Plateau nur für Fortgeschrittene)

tauchen mit mantas koh bon

Phi Phi Inseln

Die Phi Phi Inseln sind nicht nur über Wasser spektakulär, sondern bieten auch gutes Tauchen. Die Tauchplätze, die von Phuket angefahren werden sind vor allem an der unbewohnten Koh Phi Phi Ley, Koh Bida Nok und Koh Bida Nai.

Viele der Tauchplätze hier sind kleinere Steilwände und mit Korallenblöcken durchsetzte abfallende Hänge bis max 30

An den Phi Phi Inseln sind Begegnungen mit kleineren Haien relativ häufig. Meist junge Schwarzspitzenriffhaie im Flachwasser und vereinzelte Leopardenhaie auf Sandflächen. Mit viel Glück hin und wieder auch ein Walhai.

Überwiegend ist hier aber angenehmes Rifftauchen angesagt. Viele tropische Rifffische, bunte Korallen, vereinzelte Überhänge. Schildkröten, Barakudas, Rotfeuerfische, Muränen, Seeschlangen, Seepferdchen oder Geisterfetzenfische und viele andere Riffbewohner gibt es hier zu entdecken.

Aufgrund der Entfernung von Phuket finden Ausfahrten nach Phi Phi im Rahmen von Tagestouren mit 3 oder mehr Tauchgängen statt. Meist mit Zwischenstopp an Koh Dok Mai oder Shark Point.

Sichtweiten rund um Phi Phi können variieren, liegen meist aber um die 15m.

Tiefe: 0 – 30m
Sicht: 7 – 20m
Strömung: wenig bis mittel
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

Anemonen Riff

Das Anemonen Riff ist ein kleines Riff, das komplett unter Wasser liegt. Die Spitze beginnt bei etwa 5m Tiefe, der Grund bei 25m. Der Tauchplatz hat seinen Namen von den unzähligen Anemonen, die ihn über und über bedecken und Heimat für viele Anemonenfische sind.

Es ist ein schöner, bunter Tauchplatz, mit sehr großen Fischschwärmen, gelegentlichen Begegnungen mit Leopardenhaien und Schildkröten und vielen kleineren Riffbewohnern, wie Geisterfetzenfischen, Anglerfischen, zahlreichen Garnelen, Muränen und Drachenköpfen.

Einzig bei Strömung ist das Tauchen etwas mühsam, da der Platz recht klein ist und sich das Tauchen dann auf den strömungsschatten auf einer Seite des Platzes beschränkt.

Tiefe: 5 – 25m
Sicht: 5 – 20m
Strömung: wenig bis stark (dann nur eingeschränkt betauchbar)
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

rotfeuerfisch tauchen phuket

Shark Point

Shark Point (oder Hin Musang auf Thai) ist nur ein paar hundert Meter vom Anemonen Riff entfernt und besteht aus 3 größeren Felsfen, von denen einer die Wasseroberfläche durchbricht. Trotz des Namens sind Haibegegnungen nicht alltäglich. Wenn Haie gesichtet werden, dann entweder Leopardenhaie oder kleine Bambushaie, die sich unter Korallen oder in Felsspalten verstecken.

Das eigentliche Highlight hier sind aber die Weichkorallen, große Gorgonienfächer und die vielen Fischschwärme. Das Tauchen an guten Tagen ist wunderschön, leider ist die Sicht am Shark Point nicht immer gut.

Dennoch zählt der Platz zu den beliebtesten Tauchplätzen von Phuket aus.

Tiefe: 0 -25m
Sicht: 5 – 15m
Strömung: wenig bis stark (dann nur als Drifttauchgang)
Geeignet für: Anfänger (nicht für absolute Neulinge) bis Fortgeschrittene

King Cruiser

Das einzige größere Wrack in der Umgebung von Phuket ist eine ehemalige Fähre, die zwischen Phuket und Koh Phi Phi verkehrte und 1997 nach einem Zusammenprall mit dem Anemonen Riff gesunken ist. Das Wrack ist knapp 90m lang und die Aufbauten sind inzwischen stark eingefallen. Die Sicht ist oftmals sehr schlecht und in Grundnähe selten besser als 5m. Nur an wenigen Tagen ist die Sicht bei mehr als 15m.

Dennoch ist ein Tauchgang hier ein unvergessliches Erlebnis. Rund um das Wrack leben riesige Fischschwärme, Schnapper, Füsiliere, Barakudas, im Freiwasser sind viele Jäger zu sehen, wie Makrelen und Thunas. Auf dem Wrack selbst leben viele Nacktschnecken, Rotfeuerfische und Drachenköpfe.

Am Grund sind häufig kleine Bambushaie zu entdecken.

Aufgrund der Tiefe und Sicht nur für Fortgeschrittene Taucher. Meist sind die Tauchgänge aufgrund der Tiefe relativ kurz

Tiefe: 15 – 30m
Sicht: 3 – 15m
Strömung: wenig bis stark (dann nur eingeschränkt betauchbar)
Geeignet für: Fortgeschrittene

Koh Dok Mai

Die kleine Insel Koh Dok Mai ist mehr großer Felsen als Insel und liegt auf dem Weg von Phuket nach Phi Phi Island, Shark Point und Anemonen Riff, so dass sie gerne in Verbindung mit diesen Plätzen angefahren wird.

Der Name bedeutet Blumeninsel, auch wenn es über Wasser keinerlei Blumen zu sehen gibt. Unter Wasser dagegen wachsen sehr viele bunte Weichkorallen.

Es gibt hier zwei unterschiedliche Tauchplätze, die je nach Strömung und Wellen angefahren werden.

Die Westseite der Insel ist eine Schräge mit Hartkorallen, die bis ca. 25m verläuft und dann in Sand mit einzelnen Korallenblöcken übergeht. Schöner ist die Ostseite mit ihrer Steilwand bis auf ca. 25-30m Tiefe. Hier wachsen viele Weichkorallen, Gorgonienfächer und es gibt sehr viele Spalten in denen Krabben, Garnelen, Seenadeln und Muränen leben. Der Platz ist auch bekannt für Anglerfische, Seepferdchen und Geisterfetzenfische.

Auf der Ostseite befinden sich auch zwei kleine Höhlen, die problemlos betaucht werden können.

Koh Dok Mai ist ein schöner Platz, leider ist die Sicht oftmals eher mäßig und es wird hier gerne getaucht, wenn die Bedingungen am Shark Point und Anemonen Riff nicht optimal sind.

Tiefe: 0 – 30m
Sicht: 3 – 15m
Strömung: wenig bis stark
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

anglerfisch phuket

Tauchplätze der Mehrtagestouren

Zu den Highlights des Tauchens in Thailand zählen unbestritten die Tauchplätze des Similan und Surin Nationalparks. Diese sind von Phuket aus nur im Rahmen von mehrtägigen Tauchsafaris erreichbar oder als Tagestour von Khao Lak aus.

Similan Inseln und nördliche Andamanensee

Die Similan Islands sind über, wie unter Wasser  eine Reise wert. Feine Sandstrände, Granitfelsen, wie auf den Seychellen und klares Wasser ziehen viele Urlauber in ihren Bann. Mehr Infos zu Tagestouren zu den Similan Inseln findest du hier.

Die Similan Islands bestehen aus 9 Inseln, sowie den nördlich davon gelegenen Inseln Koh Bon und Koh Tachai.

Das Tauchen hier ist nur in der Hochsaison von Mitte Oktober bis Mitte Mai erlaubt. Anfang der Saison sind die Sichtweiten meist sehr, sehr gut, jenseits der 25m, ab Januar sinken durch planktonreiches Wasser die Sichtweiten, dafür steigen die Chancen auf Begegnungen mit Mantas und Walhaien stark an.

Die Tauchplätze an den Similan Inseln sind entweder Felsformationen mit Swim Throughs, Canyons und Überhängen mit einzelnen Weichkorallen, oder Korallenriffe an den Ostseiten der Inseln. Leider wurden viele der Korallengärten durch den Tsunami und vor ein paar Jahren auch durch Korallenbleiche zerstört. Diese Plätze werden heute nicht mehr angefahren.

Dennoch sind vor allem die Felsformationen, wie etwa an Deep Six, Elephant Head oder North Point weiterhin großartige Tauchplätze.

Noch schöner zum Tauchen sind aber die Plätze nördlich der Similans: Koh Bon, Koh Tachai und der Richelieu Rock

Alle drei sind komplett unterschiedlich und doch großartig jeder für sich.

similan islands tauchen

Koh Bon ist eine Insel aus Basaltgestein und damit bereits recht einzigartig. Unterwasser ist das Zentrum des Tauchplatzes eine Felskante, die von der Insel ins offene Meer ausläuft. Über und über mit Weichkorallenbewachsen und Anlaufstelle für allerlei Raubfische, wie Makrelen, Thunas und immer wieder auch Mantas und Walhaie.

Vor allem in den Monaten Januar bis April ist die Insel Koh Bon einer der besten Plätze für Mantas in der nördlichen Andamanensee.

Tiefe: 0 – 40m+
Sicht: 15 – 35m
Strömung: wenig bis stark
Geeignet für:  Fortgeschrittene, Anfänger nur am nördlichen Riff

Koh Tachai bietet mehrere Tauchplätze und Buchten, die gerne zum übernachten und Nachttauchgänge genutzt werden. Tagsüber wird am Pinnacle getaucht. Einem Offshore Platz etwas südlich der Insel. Die Spitze beginnt bei rund 12 Meter unter der Oberfläche und erstreckt sich bis etwa 40m. Starke Strömungen sind hier sehr häufig. Wie auch Begegnungen mit großen Barakudaschulen, Makrelen und Thunas bei der Jagd und guten Chancen auf Mantas und Walhai, gegen Ende der Hochsaison im März und April.

Tiefe: 12 – 35m+
Sicht: 15 – 25m
Strömung: mäßig bis sehr stark
Geeignet für: Pinnacle nur für Fortgeschrittene, Anfänger nur an den Riffen direkt an der Insel

barakudas koh tachai

Richelieu Rock ist der in Taucherkreisen wohl bekannteste Platz in diesem Teil der Welt. Und das zu recht.

Dieser Platz liegt zwischen den Surin Inseln und Ranong an der thailändischen Küste nur wenige Seemeilen südlich burmesischer Gewässer. Nur ein kleiner Felsen bricht bei Ebbe die Oberfläche der Rest ist unter Wasser. Ein Hufeisenförmiger Felsen ist über und über mit Weichkorallen bedeckt und bietet eine riesige Artenvielfalt.

Bekannt wurder der Platz als einer der besten Orte für Walhaisichtungen. Noch immer gibt es hier mit etwas Glück und zur richtigen Jahreszeit einen Walhai zu sehen, doch das eigentliche Highlight hier sind die kleinen und kleinsten Lebewesen und der unglaubliche Fischreichtum.

Barakudas, Schnapperschulen, Makrelen, Hornhechte und viele mehr sind hier genauso zu finden, wie diverse Garnelenarten, darunter auch Harlekingarnelen, und andere Lieblinge der Makrofans, wie Seepferdchen, Geisterfetzenfische, Seenadeln, Weichkorallenkauris, Anglerfische, Drachenköpfe, viele Nacktschnecken und Plattwürmer.

Ebenfalls fast immer anzutreffen sind Sepias & Oktopus, Seeschlangen, Rotfeuerfische, Muränen und vieles, vieles mehr.

Der Richelieu Rock ist auf jeden Fall einen Abstecher wert, auch wenn es hier gerne einmal voll wird.

Tiefe: 3 – 35m
Sicht: 10 – 25m
Strömung: wenig bis stark
Geeignet für: bessere Anfänger bis Fortgeschrittene

harlekingarnelen richelieu rock

Südliche Andamanensee

Südlich von Phuket und den Phi Phi Inseln hört das Tauchen nicht auf. Im Gegenteil, auch wenn es nicht so bekannt ist, aber einige der Plätze im Süden Thailands, zählen zum besten was das Land zu bieten hat!

Diese Tauchplätze können von Phuket aus nur im Rahmen von Mehrtagestouren erreicht werden. Von Koh Lanta und mit Einschränkungen auch von Phi Phi Island aus, sind diese Plätze bei Tagestouren sehr gut erreichbar.

Die schönsten Plätze sind dabei Koh Haa, Hin Daeng und Hin Muang

Koh Haa

Diese kleine Inselgruppe besteht aus 5 Inseln (Haa bedeutet 5 auf Thai.) Rund um diese Inseln gibt es mehrere Tauchplätze. Die schönsten davon sind Twin Cathedral an Koh Haa Yai und The Chimney an Koh Haa Nua.

Twin Cathedral besticht durch zwei Höhlen, die direkt nebeneinander liegen und über ein Fenster verbunden sind. Das sorgt für tolle Stimmung und Lichtspiele. Außerhalb der Höhlen warten zahlreiche Korallenblöcke darauf erkundet zu werden. An Fischen gibt es die üblichen Verdächtigen, gelegentlich auch Leopardenhaie, Schildkröten und Seeschlangen zu sehen.

Tiefe: 0 – 25m
Sicht: 10 – 25m
Strömung: wenig bis mäßig
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene

The Chimney ist ein Tauchplatz mit zahlreichen Korallenblöcken und Überhängen. Das Highlight hier ist aber der Chimney bzw Kamin auf deutsch, den man sowohl von oben nach unten, als auch von unten nach oben betauchen kann. Es ist ein Felsdurchbruch, der vertikal eine Röhre bildet, durch man hindurchtauchen kann. Tiefster Punkt ist in etwa 17 Meter Tiefe, flachster Punkt bei etwa 5 Meter Tiefe.

Im flachen Bereich, bei etwa 8-9 Meter Tiefe, ist der Kamin über einen horizontalen Gang auch mit einer kleinen Höhle verbunden.

Ein richtiger Abenteuerspielplatz für Taucher:)

Tiefe: 0 -25m
Sicht: 10 – 25m
Strömung: wenig bis mäßig
Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene, aber gute Tarierung für den Kamin nötig

Hin Daeng & Hin Muang

Hin Daeng, der rote Felsen und sein Nachbar Hin Muang, der lila Felsen sind die beiden schönsten Tauchplätze im Süden und nehmen es jederzeit mit den weitaus bekannteren Tauchplätzen der Similans auf.

Beide Plätze sind echte Offshore Tauchplätze, sind also weitab von Festland und anderen Inseln mitten im Meer.

Hin Daeng durchbricht dabei die Oberfläche mit einem kleinen Felsen, der größte Teil liegt aber unter Wasser. Die Steilwand ist über und über mit Weichkorallen bedeckt, die meist rötliche Farbe haben, daher der Name. Eine steile Sandfläche mit diversen Korallenblöcken liegt auf der anderen Seite des Tauchplatzes.

Hin Muang liegt komplett unter Wasser und hat die Form eines Baguettes mit mehreren Spitzen, die bis maximal 10 Meter unter die Oberfläche kommen und bis über 70 Meter abfallen.

Die Fischvielfalt ist an beiden Plätzen enorm und zieht auch diverse größere Raubfische an, wie auch in den Monaten November bis Mai größere pelagische Tiere, die sich hier putzen lassen.

Hin Daeng und Hin Muang sind beides bekannte Putzerstationen und bieten sehr gute Chancen auf Walhaie und Mantas.

Tiefe: 10 – 70+m
Sicht: 10 – 25m
Strömung: wenig bis stark
Geeignet für: bessere Anfänger bis Fortgeschrittene

Welche Tauchplätze eignen sich für Beginner?

Besonders die Tauchplätze an Racha Yai sind sehr beginnerfreundlich. Und so finden dort auch die meisten Tauchausbildungen und Schnuppertauchen statt.

Weniger anfängertauglich sind die Similan Islands, Hin Daeng/Hin Muang und das King Cruiser Wrack. An Tagen mit Strömung sind auch Shark Point, Anemonen Riff und Koh Dok Mai mit Vorsicht zu genießen.

Welche Tauchplätze sind gut für Großfische?

Rund um Phuket bestehen die besten Chancen für Mantas an Racha Noi. Die beste Saison dafür ist im November/Dezember und März/April. Walhaie sind mit sehr, sehr viel Glück an fast allen Plätzen möglich, damit rechnen sollte man aber nicht.

Leopardenhaie gibt es an einigen Tauchplätzen, vor allem Sharkpoint, Anemonen Riff, und um Phi Phi, allerdings ist es in den letzten Jahren immer seltener geworden einen Leo zu sehen.

Bessere Chancen auf Mantas und Walhai gibt es an Hin Daeng und Hin Muang, die aber von Phuket aus nicht per Tagestour erreichbar sind. Beste Zeit ist hier vor allem Februar bis Mai.

An den Similans selbst sind Großfische eher selten. Gute Chancen bestehen dagegen für Mantas an Koh Bon und Koh Tachai im Februar bis Ende April, Walhaie an Richelieu Rock und Koh Tachai ebenfalls Februar bis Ende April.

Gute Chancen bedeutet nicht, dass man das Glück hat bei der eigenen Tauchtour auch tatsächlich welche zu Gesicht zu bekommen. Es spielen viele Faktoren eine Rolle & eben etwas Glück gehört immer dazu.

tauchen thailand sonnenuntergang

Von wo starten die Tauchausfahrten?

Die Häfen für die Tauchtouren hängen etwas von den angefahrenen Tauchplätzen ab.

Tagestouren von Phuket:

Phuket ist Ausgangspunkt für Tauchtouren zu verschiedensten Plätzen und Tauchgebieten. Die Tagestouren zu den o.g. Plätzen starten dabei allesamt von Chalong im Südosten der Insel. Hier liegen alle Tauchboote vor Anker und legen vom dortigen Pier ab. Bei Tagestouren werden entsprechend alle Tauchgäste am Morgen mit dem Minibus von ihren Hotels nach Chalong gebracht. Fahrtzeit von Kata/Karon ca 20 Minuten von Patong 30 Minuten, Kamala, Surin, Bangtao ca. 45 Minuten.

Wer also vor allem zum Tauchen nach Phuket kommt, der sollte die längeren Transferzeiten morgens mit einplanen oder sich direkt ein Hotel in der Nähe von Chalog suchen. Eine Empfehlung ist das Palm Garden Resort*, das nur 5 Minuten zu Fuss vom Hafen entfernt ist und auf Taucher eingestellt ist.

Bei Interesse am Palm Garden Resort nehmt bitte Kontakt mit uns auf, da wir über Sonderkonditionen für dieses Resort verfügen.

Mehrtagestouren von Phuket:

Wie auch die Tagestouren starten die meisten Tauchsafaris von Phuket ebenfalls in Chalong, allerdings gibt es auch einige Boote, die von Patong ablegen. Und ganze selten, wenn es aufgrund von Sturm und Welle nicht anders möglich war, fahren die Boote auch von Tap Lamu bei Khao Lak ab, so dass ein Teil der Strecke mit dem Minibus auf dem Landweg zurückgelegt werden muss.

seepferdchen tauchen phuket

Similantouren von Khao Lak

Der Hafen von Khao Lak ist etwas südlich, über den Hügel in einem kleinen Ort namens Tap Lamu. Die Tagestouren nach Similan und Koh Bon starten von hier, wie auch die Tauchsafaris der Anbietern in Khao Lak.

Wer also von Phuket aus eine Tagestour nach Similan plant muss zunächst auf dem landweg hierhin transferiert werden. Darum bietet es sich dann an, den Urlaub für Tauchen an den Similans direkt in Khao Lak zu verbringen und nicht in Phuket.

Aber Achtung: das Tauchen an den Similans ist nur von Mitte Oktober bis Mitte Mai möglich. Außerhalb dieser Zeit wird von Khao Lak aus NICHT getaucht. Stattdessen werden dann die Taucher nach Phuket zum Tauchen gebracht!

Welche Tauchschule können wir empfehlen?

Phuket hat eine riesige Fülle an Tauchschulen. Wir kennen nicht alle und können somit nicht über alle Tauchschulen ein Urteil fällen.

Aufgrund persönlicher Verbindungen, Sebastian hat 4 Jahre als Tauchlehrer bei Sea Bees gearbeitet, empfehlen wir gerne Sea Bees Diving für den Tauchurlaub in Thailand. Sie haben deutsche Tauchlehrer und das komfortabelste Tagestourboot, sind aber nicht die günstigsten.

Ansonsten ist es, z.B. für Anfänger Tauchkurse empfehlenswert sich eine Tauchschule am eigenen Urlaubsort zu suchen, um nicht morgens lange Transferzeit zu haben.

D.h., wer in Nai Yang im Hotel ist, sollte lieber seinen Tauchschein in Nai Yang machen, da dann Theorie, Pooltraining und Strandtauchgang direkt vor Ort gemacht werden können.

Bei Interesse daran auf Phuket Tauchen zu gehen nehmt gerne Kontakt mit uns auf und wir machen euch ein unverbindliches Angebot.

Top 10 Aktivitäten in Chiang Mai

Chiang Mai oben im Norden Thailands war bis vor einigen Jahren noch ein eher selten besuchtes, exotisches Ziel. Kein Wunder, schließlich liegt es weit ab von den Inseln und auch von Bangkok, so dass man nicht „mal eben“ kurz dorthin gehen kann. Trotz seiner unbequemen Lage wurde die Stadt im Laufe der Zeit ein immer beliebteres Ziel und das völlig zu Recht! Die Stadt – auch die „Rose des Nordens“ genannt – hat nämlich so einiges zu bieten, was du dir nicht entgehen lassen solltest.

1) Doi Suthep, der schönste aller Tempel

 

wat doi suthep tempel chiang mai

wat doi suthep tempel in chiang mai

 

Chiang Mai ist die Stadt mit der größten Tempeldichte in ganz Thailand und alle sind schön. Einer aber ist besonders sehenswert: Im Norden oberhalb der Stadt befindet sich der Tempel Wat Phra Doi Suthep. Kurz wird er von allen immer nur Doi Suthep genannt, obwohl sich dieser Name eigentlich nur auf den Berg bezieht, auf dem der Tempel liegt.
Um zum Tempel selbst zu gelangen, musst du erst mal an goldenen Nagas vorbei und 300 Stufen erklimmen. Oben wirst du dann aber schnell für den anstrengenden Aufstieg entlohnt!

Um mehr über Rituale und Leben im Tempel zu erfahren, kannst du hier weiter lesen.

Anfahrt: Die Huay Kaew Road einfach immer weiter gen Norden, vorbei an der Universität und schließlich den Berg hoch. Der wird recht steil… Oben ist dann eine kleine Parkgebühr für das Motorrad fällig.

Mit dem Song Theow: Überall in der Stadt bieten Songtheows Fahrten hoch zum Doi Suthep an. Je nach Anzahl der Mitfahrer und Saison fährst du zwischen 40 und 150 Baht. In der Regel wartet „dein“ Songtheow oben auf dich und nimmt dich wieder mit in die Stadt zurück.

2) Elefanten in freier Natur

Einer der Gründe, warum es die ersten Touristen nach Chiang Mai zog, waren wohl die Elefanten. Rund um die Stadt gibt es verschiedene Wege und Möglichkeiten, einen Tag mit Elefanten in freier Natur zu verbringen.
Empfehlung: Für einen Tag in einem Elefantencamp zum Mahoud zu werden. Dann kümmerst du dich einen Tag lang um „deinen“ Elefanten, fütterst, reitest und badest ihn. Bei der Buchung solltest du gründlich nachfragen, wie die Elefanten gehalten und geritten werden, denn es gibt immer noch Unterschiede: In einigen Camps sind Sättel leider noch an der Tagesordnung! Noch schlimmer sind Shows, in denen die Elefanten Fußball spielen oder etwas malen. Indem du darauf verzichtest, solche Touren zu buchen, unterstützt du einen tierfreundlicheren, ökologischen Tourismus.
Besonders bekannt ist das Elephant Conservation Center in Lampang.

3) Essen

top-10-aktivitaeten-chiang-mai-essen-im-foodcourt

top-10-aktivitaeten-chiang-mai-essen

In Chiang Mai gibt es das (so sagen einige) beste Essen von ganz Thailand! Die Küche ist vielfältig, intensiv, lecker und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.
Garküchen bieten sowohl lokale als auch gesamt thailändische Spezialitäten an, es gibt hochklassige Restaurants, die Thaiküche auf Sterneniveau zubereiten und auch internationale Küche, die sich sehen lassen kann.
Zu empfehlen sind auch die Foodcourts der Shopping Zentren Airport Plaza und Kad Suan Kaew, um viel Auswahl zu geringen Preisen zu haben.
Die Entdeckung der Küche und der lokalen Esskultur ist also definitiv etwas, für das du dir in Chiang Mai Zeit nehmen solltest. Um mehr zu erfahren und Fehler bei der Garküchenauswahl zu vermeiden, kannst du dir mein kostenloses eBook Die Top 5 Restaurants in Chiang Mai herunterladen.

4) Einen Kochkurs besuchen

Dieser Punkt hängt eng mit dem letzten zusammen. Wenn du auf die gute Thaiküche genau so stehst wie ich, dann ist Chiang Mai der perfekte Ort, um diese Kochkunst zu erlernen. Erstens, weil du dort auch die Zubereitung speziell nordthailändischer Gerichte kennenlernen kannst, zum Beispiel Khao Soy oder Hinlay Curry. Zweitens, weil die Atmosphäre in den Kursen immer noch klein und familiär ist. Viele finden auf Farmen außerhalb der Stadt statt, bei denen du das Gemüse noch selbst ernten kannst. Andere wiederum starten mit einem Besuch auf dem lokalen Markt.
Als mein Favorit hat sich der Kochkurs des Eagle House herauskristallisiert, den du ganztags oder halbtags machen kannst.

5) Lichter am River Ping

top-10-aktivitaeten-in-chiang-mai-laternen-an-loi-kratong

Vielleicht hast du Glück und bist im November in Chiang Mai, so dass du am spektakulären Loi Kratong Lichterfestival teilnehmen kannst. Vielleicht aber auch nicht, dann hast du aber immer noch die Möglichkeit, eines der Restaurants am River Ping zu besuchen.
Im Garten des Restaurant River Market hast du jeden Abend die Möglichkeit, deine eigene Laterne steigen zu lassen…

6) Shoppen

top-10-aktivitaeten-in-chiang-mai-sunday-walking-street

Klar, jeder geht in Thailand gerne shoppen, oder?
Chiang Mai bietet auch hier eine große Auswahl: Der Night Market findet täglich statt, samstags gibt es in der Wualai Road eine große Walking Street und deinen Einkaufsbummel über die Sunday Walking Street kannst du am Tapae Gate starten.
Wie in Bangkok gibt es seit ca. 2 – 3 Jahren große Einkaufszentren wie das Central Festival, das Promenada oder das Maya Chiang Mai. Ich shoppe am liebsten in einem der ältesten Einkaufszentren der Stadt, dem Airport Plaza. Im Untergeschoss gibt es dort nämlich noch kleine Thailäden mit coolen Klamotten, du findest eben mehr als die großen bekannten Marken. Ganz zu schweigen der Foodcourt…!

7) Der Samoeng-Loop

Wenn du mal raus aus der Stadt willst und dich auf dem Motorrad sicher fühlst, ist der Samoeng-Loop eine tolle Gelegenheit, um Freiheit zu fühlen und die Gegend rund um die Stadt zu erkunden. Diesen Trip kannst du locker auf eigene Faust unternehmen und aussuchen, welche „Stationen“ du besuchen willst, denn auf dem Weg liegen einige Sehenswürdigkeiten, darunter die Royal Botanic Gardens oder Tiger Kingdom.
Karten dafür findest du überall in der Stadt und es ist quasi unmöglich, sich zu verfahren…

8) Dschungel-Feeling

Wanderungen in der Gegend um Chiang Mai herum sind beliebt und ein tolles Erlebnis, schließlich liegt die Stadt inmitten von Bergen! Die Anfahrtswege sind kurz und die Wege teilweise spektakulär. Baden im Wasserfall ist eigentlich Teil jeder Wanderung.
Eine solche Wandertour solltest du nicht auf eigene Faust unternehmen, sondern immer mit einem Guide. Erstens kannst du dich dann nicht verlaufen und zweitens bist du abgesichert, falls du dich verletzt. Gerade in der Regenzeit sind die Wege teilweise rutschig – achte bei deiner Buchung also auf das Wetter!

9) Der Weiße Tempel

weißer tempel chiang rai

Bestimmt hast du schon vom weißen Tempel gehört, oder? Auch für diesen Trip ist Chiang Mai der perfekte Ausgangspunkt, so dass man locker für einen Tag sagen kann: Auf nach Chiang Rai zum weißen Tempel!
Wenn du keine Lust auf eine geführte Tour hast, kannst du auch ein Auto mieten und auf eigene Faust den Tempel besichtigen. Die Strecke ist allerdings für einen Tagestrip mit dem Motorrad zu weit, da solltest du dann schon eine Übernachtung in Chiang Rai einplanen.

10) Kreatives

Spätestens bei einem Besuch der Walking Streets wird dir auffallen, dass Chiang Mai vor Kreativität förmlich explodiert. Die junge, unabhängige Künstlerszene ist riesig.
Wenn du Lust auf Kreatives im Urlaub hast, dann gibt es weit mehr Möglichkeiten als den Besuch von Galerien.
An der Changkhlan Road gibt es das 3D-Mitmach-Museum Art in Paradise, bei dem du selbst Teil der Bilder werden kannst.

Oder, weiter unten an derselben Straße, kannst du bei der Elephant Parade  selbst kreativ werden und deinen eigenen Porzellan-Elefanten unter fachmännischer Anleitung bemalen. So hast du gleich ein individuelles Souvenir. Falls du nicht selbst malen willst, lohnt sich ein kurzer Abstecher dorthin trotzdem, vielleicht findest du ja einen fertigen Elefanten, der dich an den schönsten Urlaub deines Lebens erinnert?

 

Weitere Ausflüge in und um Chiang Mai

Gastautor
Ich bin Justin – kurz: Ju – und bin der Gründer von www.totalthailand.de. 2012 kam ich nach Thailand und blieb drei wundervolle Jahre, in denen ich Land & Leute kennen- und lieben lernte. Mittlerweile bin ich zwar zu großen Teilen wieder in Deutschland, doch als großer Thailand-Fan kann ich einfach nicht loslassen! Auf meiner Website gebe ich dir Tipps, wie das Leben in Thailand läuft. Alles, was du eben wissen musst, um ein echter Thailand-Insider zu werden 🙂

 

Alle Infos rund um die Phang Nga Bucht

Du interessierst dich für die Phang Nga Bucht, und den James Bond Felsen? Dann findest du in diesem Beitrag alle Infos rund um die Phang Nga Bucht. Continue reading