Diese Thaiwörter solltest Du besser nicht verwenden!

thaiwörter die du nicht benutzen solltest

Einige der ersten Wörter und Phrasen die viele Ausländer in Thailand lernen stammen ursprünglich aus der Barszene und sollten außerhalb der Bars besser nicht benutzt werden!

Falls Du schon einmal eine Zeitlang in Thailand warst dann kennst Du vermutlich bereits einige dieser Wörter. Und vermutlich kennst Du auch den einen oder anderen Farang, der diese Wörter häufig benutzt. Oftmals sogar um sich vor anderen Farangs mit den (vermeintlichen) Thaikenntnissen zu profilieren.

ABER:

So lustig die Verwendung dieser Wörter in einer Bar oder mit guten Freunden auch sein mag, so deplatziert sind viele dieser Wörter in den meisten anderen Situationen.

Thailand ist ein Land mit ausgeprägten hierarchischen Strukturen, diese Strukturen spiegeln sich auch in der Sprache wider. Und so gibt es unterschiedliche Sprachniveaus, die je nach gesellschaftlichem Kontext und Situation angewendet werden.

Die Sprache, die in Bars verwendet wird ist im großen und ganzen auch nur für diese Situation angebracht. Gleiches gilt für Slangwörter der Jugend oder andere Wörter, die unter Freunden verwendet werden.

Außerhalb von Bars, oder mit wirklich guten und gleichaltrigen Freunden,  solltest Du diese Sprache bzw diese Wörter besser vermeiden, wenn Du Dich nicht zum Affen machen und/oder die eine oder andere Person beleidigen willst.

Durch die Verwendung dieser Wörter/Phrasen, speziell im falschen Kontext, zeigst Du automatisch, dass Du zwar ein paar Worte nachplappern kannst, aber ansonsten nichts verstanden hast.

Das bedeutet nicht, dass diese Wörter nicht manchmal auch von Thais verwendet werden, wenn dann aber äußerst selten, meist von den niedrigeren gesellschaftlichen Schichten und auch nur mit guten Freunden. Der Unterschied ist aber, dass Thais genau wissen, wann sie diese Wörter mit wem benutzen können.

Du aber nicht! Darum lass es besser bleiben!

Genug der Vorrede hier sind einige der häufigsten Wörter und Phrasen, die v.a. in der Barszene verwendet werden und (leider) auch von vielen Farangs häufig übernommen werden, die Du aber besser nicht benutzen solltest:

1. Bah Bah Boh Boh / Bah / Dting Dtong

Alle diese Wörter bedeuten so viel wie: „verückt“, „durchgeknallt“, „Vollpfosten“, „Idiot“ bzw. viele weitere Varianten davon, die Du auch aus dem Deutschen kennst.

Die Verwendung davon kann in sehr informalen Situationen lustig sein. Klar, abends an einer Bar, wenn alle was getrunken haben kannst Du dem Barmädel problemlos erklären, dass Dein neben Dir sitzender Freund „Bah Bah Boh Boh“ ist. Oder dass Du auf Mädels stehst, die „Dting Dtong“ sind.

Auch mit guten Freunden oder der Verwandtschaft kann das ok sein. Aber bitte lass es überall anders bleiben. Es gehört sich einfach nicht Fremde und dazu gehört auch das Personal in Restaurants und Geschäften als „durchgeknallt“ zu bezeichnen. Und nichts anderes machst Du, wenn Du sie mit Bah Bah Boh Boh oder ähnlichem bezeichnest. Auch, wenn Du es nett meinst.

2. Tiirak – Liebling

Das Wort ist ja eigentlich total harmlos. Und ich nutze es täglich, wenn ich mit meiner Frau spreche.

Und in der Bar ist es auch nicht weiter schlimm, wenn jede der käuflichen Damen Dein Liebling ist. Du bist ja auch ein „handsome man“, egal wie alt Du bist oder wie Du aussiehst.

Aber ich weiß nicht warum es Leute gibt, die wirklich jede Thaifrau und in jeder Situation mit Tiirak ansprechen müssen.

Im Restaurant: Tiirak au bia krap.
An der Kasse vom Supermarkt: Thank you my Tiirak
Beim Visarun zur Immigration Beamtin: Tiirak you stamp my passport

Alles schon gehört. Aber warum?

Du gehst doch in Deutschland auch nicht in ein Geschäft und sagst zur Kassiererin: „Danke mein Liebling!“ oder zur Zollbeamtin: „Hey Baby, mach mal Passkontrolle!“

3. Dtop salopp salai – Ich schlag Dich k.o. / Ich knall Dir gleich eine. / Ich hau Dich um…

Diese Phrase wird gerne spaßeshalber in Bars verwendet. Meist läuft das Gespräch in etwa so ab:

Farang zum Barmädel: You bah bah boh boh
Antwort vom Barmädel: Dtop salopp salai lööi

Das ganze wird dann begleitet von Grinsen und Lachen und ist spaßig gemeint.

Soweit so gut.

Außerhalb der Bars kommt das aber nicht sooo gut an. Und demonstiert den „normalen“ Thais eindrucksvoll, welchen gesellschaftlichen Umgang Du normalerweise pflegst.

In Deutschland würdest Du in den allermeisten Situationen wohl auch nicht einfach mal zum Spaß sagen: „Alter, ich schlag Dich Krankenhaus“. Auch nicht wenn Du dazu grinst.

Macht man einfach nicht. Und in Thailand besser auch nicht.

4. Som namm naa – Selber schuld. / Geschieht Dir recht.

Ok. Das ist ein bisschen ein schwieriges Wort. Denn es wird durchaus auch in alltäglichen Situationen verwendet. Aber man muss wirklich aufpassen wann man es mit wem verwendet.

Es ist ein Begriff der Schadenfreude ausdrückt. Und Thais sind gerne schadenfroh. Wie wir Deutschen ja auch;) Nicht umsonst gibt es das deutsche Wort Schadenfreude auch im Englischen.

Aber Du kannst natürlich weder in Deutschland noch in Thailand zu jedem und in jeder Situation einfach sagen: „Das geschieht Dir recht.“. Oder gar „Ätschi Bätsch.“

Und das Problem mit „Som namm naa“ ist, dass die Grenzen zwischen „Selber Schuld“ und „Ätschi Bätsch“ fließend sind.

Wenn mein Sohn trotz mehrfacher Ermahnung aufzupassen beim Herumtollen vom Sofa fällt, dann kann meine Frau durchaus „Som namm naa“ sagen. Wenn aber der Bedienung im Restaurant ein Glas vom Tablett rutscht und Du Ihr im Spaß ein (freundlich gemeintes) „Som namm naa“ zurufst, dann machst Du Dir eher keine Freunde.

5. Bpombpui – dick, fett / Dickbauch

Das Wort ist nicht wirklich schlimm. Und es kann auch spaßeshalber verwendet werden. Warum ich es hier dennoch aufliste?

Weil Thais untereinander dieses Wort eigentlich nicht verwenden! In aller Regel wird für „dick/fett“ das Wort „uan“ benutzt. „Bpombpui“ dagegen benutzen Thais meiner Erfahrung nach fast nur im Gespräch mit Farangs. Und dann besonders gerne in den Bars.

6. Richtige Schimpfwörter, wie Jedt mää / Ai hia / ai sadt/ ih baah / ih ngØØ

Es gibt unzählige Schimpfwörter im Thailändischen. Manche sind schlimmer als andere. Viele davon werden in der Umgangssprache mit Freunden und Gleichgestellten durchaus von Thais benutzt. Ich möchte in diesem Beitrag deshalb gar nicht weiter auf die genannten Wörter eingehen. Es soll aber nochmal deutlich werden, dass auch hier gilt. dass Du als Ausländer besser die Finger von der Verwendung dieser Wörter lassen solltest.

Abschließend möchte ich sagen, dass alle genannten Wörter und Phrasen natürlich Teil der thailändischen Sprache sind und darum selbstverständlich ihre Berechtigung haben. Nur musst Du eben ganz genau wissen, wann Du welche Wörter mit wem anwenden kannst.

Vermutlich reichen Deine Thaikenntnisse aber (noch) nicht aus, um die Wörter im richtigen Zusammenhang zu verwenden.

Vieles was ich in meiner Anfangszeit durch Gespräche als Tauchlehrer mit den Bootsboys aufgeschnappt habe oder in Bars und mit Taxifahrer etc gelernt und angewendet habe, war dann  in anderen Situationen ziemlich daneben…Das wusste ich aber vorher nicht.

Und darum würde ich Dir raten, diese Wörter eher nicht anzuwenden.

Thai lernen mit Phuketastic

Falls Du Interesse daran hast Thai zu lernen, dann empfehle ich Dir meinen Thailändisch für Anfänger Kurs,  der Dir in 12 Wochenlektionen die Grundlagen der thailändischen Sprache vermittelt. Du lernst erste, einfache Gespräche in Alltagssituationen zu führen, erhältst einen Grundwortschatz und Informationen zur Grammatik und richtigen Aussprache.

Dieser Kurs ist ideal für alle, die einen einfachen Einstieg ins Thailändische wünschen ohne dafür zuviel Zeit und Geld zu investieren. Der Kurs verwendet dafür eine Kombination aus Lesen, Hören und Mitsprechen um möglichst viele Sinne gleichzeitig anzusprechen und lässt dich somit die Sprache spielerisch erlernen. Und vor allem wird alles unnötige und komplizierte wie die Schrift weggelassen und der Fokus aufs Sprechen und Verstehen gelegt.

Dafür gibt es eine eigene Lautschrift, die besonders für deutschsprachige Lernende sehr intuitiv ist und den Einstieg sehr leicht macht.

Alle weiteren Infos zum Thaikurs für Anfänger findest du hier:

Die 5 größten Hürden beim Erlernen der Thai Sprache

Falls Du je mit dem Gedanken gespielt hat Thai zu lernen hast Du bestimmt gehört wie schwierig es sein soll die Sprache zu lernen. Vielleicht hast Du ja bereits einen oder mehrere Versuche gestartet die Sprache zu erlernen und es wollte nicht so recht klappen. Allgemein hält sich die Annahme, dass Thai eine unglaublich schwierige Sprache wäre, die nahezu unmöglich zu lernen sei.

Nun gibt es tatsächlich relativ wenige Farangs, die wirklich gutes Thai sprechen. Selbst unter den langjährigen Auswanderern können die wenigsten mehr als ein paar Brocken, die sie dann häufig auch noch falsch aussprechen.

Aus eigener Erfahrung und von einigen Freunden, die ebenfalls Thai sprechen weiß ich aber, dass es durchaus möglich ist die Sprache zu erlernen. Zumindest so, dass man sich problemlos im Alltag verständigen kann.

Was also unterscheidet die Thaisprecher von den Nicht-Thaisprechern? In zahlreichen Gesprächen und einer Umfrage unter den Phuketastic Lesern und Interessenten für den Thaikurs für Anfänger Onlinekurs wollte ich herausfinden, was die Haupt-Gründe sind, die davon abhalten Thai zu erlernen.

Herausgekommen sind dabei einige interessante Erkenntnisse

1. Mangelndes Interesse und Motivation

Wenn ich nach den Gründen frage warum jemand noch nicht Thai gelernt hat, dann ist dies die mit Abstand häufigste Antwort.

Einerseits hat mich diese Antwort sehr erstaunt und dann doch wiederum nicht.

Gerade unter langjährigen Auswanderern ist dies ein häufiger Grund. „Ich bin ja auch ohne Thai immer gut zurecht gekommen…“ – ist dabei häufig zu hören. Es stimmt natürlich, dass Du in den touristischen Gebieten auch ohne Thai oder nur mit rudimentären Kenntnissen zurecht kommst. Aber dann darfst Du Dich auch nicht wundern, wenn Du die Sprache nie lernst. Ohne ein echtes Interesse und die Motivation auch etwas für das Erlernen zu tun wird es nicht klappen.

Um die Sprache auch auf einem einfachen Niveau zu erlernen bedarf es schon etwas Übung und Ausdauer. V.a. weil die Sprache so anders ist, als europäische Sprachen.

2. Die falsche Annahme: Es ist unmöglich Thai zu erlernen

Ebenfalls sehr weit verbreitet ist der Irrglaube, dass es unmöglich wäre die Sprache zu erlernen. Oder dass es dafür eine unglaubliche Sprachbegabung benötigt. Beides ist falsch.

Aber, wenn Du bereits mit der Einstellung an das Erlernen gehst, dass es ja sowieso nichts wird, dann darfst Du Dich auch nicht wundern, wenn es nicht klappt.

Ohne hier jetzt die Motivationsguru – Schiene zu fahren, aber an der folgenden Aussage von Henry Ford ist sehr, sehr viel wahres dran:

„Egal ob Du glaubst, dass Du es kannst oder Du glaubst, dass Du es nicht kannst. Du hast immer Recht.“

Und so ist es auch beim Erlernen einer Sprache und speziell beim Thai.

3. Der Irrglaube man müsse erst Lesen und Schreiben lernen

Viele Kurse, speziell Sprachkurse mit Lehrer beginnen erst einmal damit das Alphabet, die Betonungsregeln etc. zu lehren. Meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Kinder lernen ja auch erst sprechen bevor sie in die Schule kommen. Und auch Analphabeten sind in aller Regel in der Lage eine Sprache zu sprechen.

Selbstverständlich ist es absolut sinnvoll Lesen und Schreiben zu lernen. Und ja, gerade im Thai ist es unglaublich hilfreich Lesen zu können. Aber für den Anfang ist es doch eher verwirrend. Du verkopfst Dich zu sehr und die Aussprache wird dabei nicht unbedingt besser.

Ich selbst habe erst Lesen gelernt, als ich mich im Alltag bereits sehr gut verständigen konnte. Dann allerdings hat mir das Lesen auf eine ganz neue Stufe des Sprachverständnis und der korrekten Aussprache verholfen. Für den Anfang war es aber nicht nötig.

4. Übertriebener Perfektionismus

Häufiger Grund ist auch der Irrglaube, dass wir eine Sprache erst fehlerfrei beherrschen müssen, bevor wir sie in der Praxis anwende können.

Dabei lernst Du eine Sprache am Besten dadurch, dass Du sie anwendest, dabei Fehler machst und nach und nach die Lücken Deines Wortschatzes schließt.

Übertriebener Perfektionismus führt dazu, dass Du die Sprache nicht praktisch anwendest und sie darum auch niemals wirklich erlernst.

5. Mangelndes Angebot von Sprachkursen in der Nähe

Viele würden gerne in der Heimat einen thailändischen Sprachkurs belegen scheitern aber daran, dass es keine Angebote dafür gibt. In den größeren Städten gibt es meist an den Volkshochschulen die Möglichkeit für Kurse, aber wer etwas weiter außerhalb wohnt tut sich schwer etwas zu finden.

Zum Glück gibt es aber auch die Möglichkeit mit Büchern oder Onlinekursen die Sprache zu erlernen. Selbstverständlich können diese Kurse die praktische Anwendung in Thailand und/oder die Übung mit einem Lehrer nicht ersetzen. Sie können aber hilfreich dabei sein die Grundzüge der Sprache zu erlernen und auf den nächsten Aufenthalt in Thailand vorbereiten, bei dem das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden kann.

Gründe warum Du die Sprache noch nicht erlernt hast gibt es sicherlich viele. Aber wenn es Dir wirklich wichtig ist und Du Dir die Zeit nimmst dann sollte es auf jeden Fall möglich sein zumindest so viel Thai zu lernen, dass Du Dich in einfachen Gesprächssituationen verständigen kannst.

Und genau darauf zielt mein  vor kurzem erschienener Thaikurs für Anfänger ebenfalls ab,der Dir in 12 Wochenlektionen die Grundlagen der thailändischen Sprache vermittelt. Du lernst erste, einfache Gespräche in Alltagssituationen zu führen, erhältst einen Grundwortschatz und Informationen zur Grammatik und richtigen Aussprache.

Dieser Kurs ist ideal für alle, die einen einfachen Einstieg ins Thailändische wünschen ohne dafür zuviel Zeit und Geld zu investieren. Der Kurs verwendet dafür eine Kombination aus Lesen, Hören und Mitsprechen um möglichst viele Sinne gleichzeitig anzusprechen und lässt dich somit die Sprache spielerisch erlernen. Und vor allem wird alles unnötige und komplizierte wie die Schrift weggelassen und der Fokus aufs Sprechen und Verstehen gelegt.

Dafür gibt es eine eigene Lautschrift, die besonders für deutschsprachige Lernende sehr intuitiv ist und den Einstieg sehr leicht macht.

Alle weiteren Infos zum Thaikurs für Anfänger findest du hier:

 

Thailändisch für Anfänger – Der Phuketastic Selbstlernkurs kommt

Du möchtest Thailändisch lernen?

Bist Du totaler Anfänger und unsicher ob und wie Du die Sprache wirklich lernen kannst?

Oder hast Du schon versucht etwas Thai zu lernen aber es hat nicht so recht geklappt? Und jetzt zweifelst Du an Deiner Fähigkeit thailändisch zu lernen.

Ich glaube, dass jeder Thai lernen kann!

Natürlich nicht perfekt.

Aber gut genug, um damit im Alltag durchzukommen. Um einfache Gespräche zu führen. Verstehen zu können und verstanden zu werden.

Und dafür braucht es kein jahrelanges Studium und man muss dafür auch nicht die Schrift erlernen!

Warum ich das glaube?

Lies selbst!

Vor 12 Jahren kam ich nach Thailand und sprach kein einziges Wort auf Thai. Doch bereits wenige Wochen später konnte ich mich auf einfache Art verständigen. Nach einem Jahr sprach ich besser Thai als die meisten meiner Bekannten, die bereits seit vielen Jahren im Land lebten. Heute spreche ich fließend thailändisch, übersetze und unterrichte gelegentlich auch in Privatstunden die Sprache.

Ich habe die Sprache v.a. im Selbststudium gelernt und habe noch nicht einmal 30 Stunden formalen Unterricht genommen und diese auch erst nachdem ich bereits 3 Jahre im Land lebte. Das meiste habe ich mir durch Bücher und viel Ausprobieren selbst beigebracht.

Dabei habe ich festgestellt, dass formaler Unterricht zu theoretisch ist, zu viel Wert auf das Erlernen der Schrift legt und darauf das Lesen lernen. Nicht, dass das falsch wäre, aber viele Sprachschüler, die ich kennengelernt haben konnten zwar Lesen hatten aber dennoch eine schlechte Aussprache(man denke dabei an Erstklässler und ihre ersten Leseversuche….) und verstanden vor allem kaum etwas von dem was sie da lasen. Und sie lernten auch nicht Gespräche in echten Situationen außerhalb der Schule zu führen, weil sie Thai nicht so lernten, wie es im Alltag gesprochen wird.

Eine Sprache lernt man aber nicht in dem man die Schrift lernt, sondern in dem man sie anwendet und ihre Grundzüge versteht. Um eine Sprache auch im Alltag nutzen zu können muss man die im Alltag verwendete Sprache erlernen.

Kinder lernen ja auch erst Sprechen bevor sie Lesen und Schreiben lernen.

Kinder lernen Sprache indem sie zuhören und ausprobieren. Und Sprache in verschiedenen Situationen verwenden. Größerer Wortschatz kommt dann nach und nach dazu. Der Feinschliff der sprachlichen Kompetenz erfolgt erst über Jahre der Anwendung und Verbesserung.

Und genau so sollte es auch bei Erwachsenen sein.

Man darf nicht den Anspruch haben von Anfang perfekt zu sprechen. Es geht darum verstanden zu werden. Es geht darum eine solide Basis zu schaffen von der aus man sich weiter verbessern kann, wenn man das möchte.

Ich selbst habe ebenfalls auf diese Art thailändisch gelernt. Es ist eine praxisnahe Form des Lernens. Eine Form, die Spaß macht und nicht überfordert.

Und eine Art zu Lernen, die sehr schnell zu Ergebnissen führt.

Basierend auf meinen Erfahrungen habe ich nun einen Thailändisch Onlinekurs erstellt mit dem Du ebenfalls auf einfache, praxisnahe Art und Weise von zu Hause aus Thailändisch lernen kannst.

Der Kurs bringt Dich in 12 Wochenlektionen vom absoluten Anfänger zu ersten, einfachen Gesprächen in Alltagssituationen. Anhand von Videolektionen und einer einfachen, intuitiven Lautschrift erlernst Du die richtige Aussprache der wichtigsten Wörter und Phrasen. Du lernst thailändisch zu verstehen und erfährst die Hintergründe der Grammatik.

Dabei ist der Kurs darauf ausgelegt möglichst praxisnah zu sein und nur Wissen und Wortschatz zu vermitteln, dass Du in Thailand auch wirklich brauchen kannst.

Klick hier um weitere Informationen zum Thaikurs für Anfänger zu erhalten!

Thailändisch für den Urlaub. Ein Crash Kurs. – Thai lernen online Lektion

thailändisch lernen kurs für reise urlaub

Musst Du thailändisch können, um einen schönen Aufenthalt in Thailand zu haben?

Absolut nicht!

Aber es hat natürlich auch einige Vorteile, wenn Du zumindest einige Wörter und Sätze kennst. Ich habe bereits ausführlicher darüber geschrieben, aber so viel sei gesagt:

  • Du brichst viel schneller das Eis mit den Einheimischen
  • Du erhält (zumindest teilweise) bessere Preise
  • Du kannst Dich auch mit Nicht-Englischsprachigen Thais verständigen

Wenn Du noch weitere Gründe brauchst, dann lies meinen Artikel: 10 Gründe warum Du thailändisch lernen solltest!

Die wichtigsten thailändischen Wörter und Sätze für den Urlaub

Der Wortschatz den Du für einen 2 – wöchigen Thailand Urlaub benötigst, ist verständlicherweise begrenzt. Und das ist auch gut so, denn damit kannst Du Dich darauf beschränken einige wenige Wörter und Sätze zu lernen.

Ich werde mich deshalb in diesem Beitrag auf einige Themen konzentrieren, die Du vermutlich im Urlaub am ehesten brauchen kannst.

  • Begrüßung/Vorstellung
  • Taxi fahren
  • Auf dem Markt
  • Zahlen
  • Essen gehen
  • Nach dem Weg fragen
  • Tanken

Die deutsche Lautschrift die ich verwendet habe unterscheidet sich von anderen Seiten oder Büchern, und speziell von der Schreibweise, wie sie in Thailand verwendet wird. Ich habe bewusst eine Schreibweise verwendet, die es so einfach wie möglich macht, das thailändische Wort korrekt auszusprechen.

Diese Lautschrift wird auch in meinem Thai Onlinekurs verwendet, der dir in 12 Wochen dabei hilft die Grundlagen der Sprache zu erlernen.

Begrüssung und Vorstellung

Hierzu habe ich bereits ausführliche Artikel geschrieben. Einmal über die Begrüßung auf Thai und auch über die vielen Varianten des Ich,Du, Er, Sie, Es.

Guten Tag, Hallo etc.         Sawatdi Krap (für Männer)  Sawatdi Kah  (für Frauen)

Wie geht es Dir?                  Sabai Dii Mai Krap/Kah
Mir geht es gut                    Phom/tschan sabai dii krap/kah

Ich heisse…                          Phom tschüü / Tschan Tschüü krap/kah
Wie heißt Du/Sie?              Khun tschüü arai krap/kah
Wie heißt er/sie?                Kau tschüü arai krap/kah

Wohin gehst Du?                Bai nai krap/kah?
Ich gehe nach…                   Phom/Tschan bpai…krap/kah

In folgendem Video findest du die 10 wichtigsten Wörter und Phrasen für den Urlaub

Personalpronomen

Ich                                         Phom(Mann) Tschan(Frau)
Du                                         Khun
Er                                          Kau
Sie                                         Tör
Es                                          Man
Wir                                        Rau
Ihr                                         Puag Khun
Sie                                         Puag Kau

Taxi/Bus fahren

Auch wenn die meisten Taxifahrer zumindest einige, wenige Worte Englisch können, so sind die folgenden Sätze sicherlich hilfreich.

Wieviel kostet es nach…?         Bpai …taorai krap/kah?
Wohin fährt der Bus?               Rodt kann ni bpai nai krap/kah?

Bitte Taximeter einschalten!   Bpööd Midtör duai krap/kah
Hier anhalten                              Tschord tii nii (daai looi) krap/kah
Ich steige hier aus                      Phom/Tschaan long ti ni krap/kah

Ich will zum/nach                     Phom/Tschan bpai…krap/kah
Bitte fahren Sie mich zum…   Tschuai bai song ti…krap/kah

Strand                                          Haat
Meer                                             Thalee
Wasserfall                                   Nahm Dtok
Tempel                                        Wat
Markt                                           Dtalaad
Taxi                                              Täxi, Tuk-Tuk
Busstation                                  Boh Ko So
Flughafen                                   Sanam Binn
Krankenhaus                             Rong Payabaan
Hotel                                           Rong Rääm

Auf dem Markt

Gerade auf dem Markt können Thaikenntnisse oftmals bessere Preise bedeuten.

Gibt es das grösser?                 Bääb nii mih yai gwah mai krap/kah?
Gibt es das kleiner?                 Bääb nii mih leg gwah mai krap/kah?
Gibt es das in….?                      Bääb nii mii…
…einer anderen Farbe?           …sii ühn mai krap/kah?
…grün                                         …sii kiau mai krap/kah?
…rot                                            ...sii dääng mai krap/kah?
…blau                                         …sii fah mai krap/kah?
…gelb                                          …sii lüang mai krap/kah?
…weiss                                        …sii khau mai krap/kah?
…schwarz                                   …sii damm mai krap/kah?

Wie viel kostet das?                (Ni) Taorai krap/kah?
Gibt es einen Rabatt?             Lodt iig daai mai krap/kah?

Das ist (sehr) teuer!                Pääng (maag)
Das ist zu teuer!                       Pääng göhn

Ich mag/Mir gefällt…                       Phom/tschan tschoob
Ich mag nicht/Mir gefällt nicht…  Phom/tschan mai tschoob

Ich nehme das                         Phom/tschan au an ni/dtua* ni krap/kah
Ich nehme 2 Stück                  Phom/tschan au soong an/dtua* krap/kah
Dtua wird für Kleidung benutzt. Wenn man also zwei Hosen oder Hemden will, dann sagt man Phom au gang geng soong dtua
Handelt es sich um etwas anderes dann liegt man mit dem Wort an meist richtig und wird verstanden.

Zahlen

Zählen ist eigentlich ganz einfach, wenn man das System einmal verstanden hat. Grundlage sind die Zahlen von 1 bis 10, sowie 100, 1000 etc. Die Zahlen ab 10 bauen auf den Grundzahlen auf. Ausnahmen sind: die 11,21,31 etc. Die nicht mit …Nüng gebildet werden, sondern mit …Et, sowie auch die 20, die nicht soong sib heisst, sondern ji-sib. Alle anderen Zahlen folgen dem Prinzip, wie unten aufgeführt.

Eins                                            Nüng
Zwei                                           Soong
Drei                                            Saam
Vier                                            Sii
Fünf                                           Haa
Sechs                                         Hogg
Sieben                                       Tsched
Acht                                           Bpäd
Neun                                         Gaau
Zehn                                          Sip
Elf                                              Sip Et
Zwölf                                         Sip Soong
Dreizehn                                  Sip Saam
Zwanzig                                   Ji Sip
Einundzwanzig                      Ji Sip Et
Zweiundzwanzig                   Ji Sip Soong
Dreissig                                   Saam Sip
Hundert                                  Nüng Rooi
Fünfhundert                          Haa Roi
Tausend                                  Nüng Phan
Zehntausend                          Nüng Mühn
Hundertausend                     Nüng Sään
Million                                     Nüng Laan

Sieh dir das folgende Video an für weitere Infos zu den thailändischen Zahlen!

Essen gehen

Gerade in den kleinen Garküchen wird kein Englisch gesprochen. Oft gibt es auch kein Karte oder diese ist nur auf Thai. Hier ist es sehr hilfreich auf einzelne Gerichte zu zeigen(wenn das Essen in Töpfen/Schalen präsentiert wird), oder auch zu fragen was es denn gibt.

Was haben Sie(zum Essen)?    Mii arai krap/kah
Was ist das?                                 Nii arai krap/kah?

Ich möchte…                               Phom/tschan au ….. krap/kah
Ich möchte nicht…                    Mai au krap/kah

Zahlen bitte!                                Check binn krap/kah oder auch Gäpp dtanng duai krap/kah (in einfachen Lokalen)

Ich habe Hunger                         Phom/Tschan hiu khaow krap/kah
Ich habe keinen Hunger            Mai hiu krap/kah
Ich bin satt                                   Imm läow krap/kah

Nicht scharf, bitte!                     Mai phet krap/kah
Kannst Du scharf essen?          Ginn phet dai mai krap/kah?
Ich kann nicht scharf…             Ginn phet mai dai krap/kah

Magst Du Thai Essen?              Khun tschoob ahaan thai mai krap/kah?
Ich mag Thai Essen                   Phom/tschan tschoob ahaan thai krap/kah
Essen                                            Ahaan

scharf                                           phet
Schwein                                      Muh
Huhn                                           Gai
Rind                                             Nüa
Garnele                                       Gung
Fisch                                            Bplah
Reis                                              Khaao
Gemüse                                       Pack
Gebraten                                     Phat
Frittiert                                       Thood
Curry Gerichte                           Gääng
Spiegelei                                      Khai Dao

Die Namen von Thai Gerichten bestehen aus den Zutaten und der Zubereitungsart. Z.B. Khao Phat Gung – Gebratener Reis mit Garnelen; Gaeng Khiau Waan Gai – Grünes Curry mit Huhn

Nach dem Weg fragen

In Thailand nach dem Weg fragen ist immer ein kleines Glücksspiel. Das hat verschiedene Gründe, z.B. dass die wenigsten Thais Karten lesen können, oder die Orte kennen zu denen Touristen gerne möchten. Meist ist das Hauptproblem die Sprachbarriere. Und um nicht ihr Gesicht zu verlieren wird dann lieber gar nichts gesagt, oder einfach in eine Richtung gezeigt, in der Hoffnung, dass man den Fragesteller schnell wieder los wird. Die folgenden Sätze helfen vielleicht ein bisschen weiter.

Wo ist…?                               …yuu tii nai krap/kah?
Wo ist der Strand?              Hat yuu tii nai krap/kah?

weitere Ortsangaben, siehe oben

Links abbiegen                   Liau saai
Rechts abbiegen                 Liau khwah
Geradeaus                            Dtrong bpai
Gegenüber                           Dtrong gan kham

100 Meter                            Nüng roi medt
1 Kilometer                          Nüng gilomedt

Tanken

In Thailand wird nicht selbst getankt. Daher sind für die Selbstfahrer die folgenden Sätze sicher sehr hilfreich. Mopeds und auch die meisten Autos tanken entweder 91 oder 95. Einfach das gewünschte Oktan mit der Menge kombinieren: voll, 1000 Baht, 500 Baht etc.

Benzin 91                              Gaau Nüng
Super 95                                Gaau Haa
Diesel                                     Diesön

Voll tanken, bitte!               (Gaau Haa/Gaau Nüng) Dtämm tank krap/kah
Super für 1000 Baht!          Gaau Haa phann nüng krap/kah

Die wichtigsten Sätze in Thai zum Sofort Download und Ausdrucken

Diese Sätze sind sicherlich sehr nützlich um sich in Thailand auf einem einfachen Niveau verständlich zu machen. Aber Thai ist eine tonale Sprache und auch wenn ich. mit der Lautschrift, versucht habe die richtige Aussprache zu imitieren, wird es dennoch Thais geben, die Dich nicht verstehen.

Deshalb dachte ich, dass es hilfreich wäre die genannten Sätze nicht nur auf Deutsch und in Lautschrift zu haben, sondern auch auf Thai. Ich habe ein PDF erstellt, in dem alle Sätze und Wörter aus diesem Artikel auch in Thaischrift enthalten sind. Dieses PDF kannst Du einfach ausdrucken und im Urlaub mitnehmen. Wenn es zu Verständigungsschwierigkeiten kommt dann zeigst Du einfach auf die Sätze, die Du sagen willst.

Das PDF kannst Du Dir hier und jetzt kostenlos herunterladen. Gib einfach Deine Email Adresse ein und Du bekommst das PDF sofort zugeschickt.

PDF jetzt herunterladen

Übrigens, habe ich vor kurzem einen Thailändisch Onlinekurs erstellt, der Dir in 12 Wochenlektionen die Grundlagen der thailändischen Sprache vermittelt. Du lernst erste, einfache Gespräche in Alltagssituationen zu führen, erhältst einen Grundwortschatz und Informationen zur Grammatik und richtigen Aussprache.

Dieser Kurs ist ideal für alle, die einen einfachen Einstieg ins Thailändische wünschen ohne dafür zuviel Zeit und Geld zu investieren. Der Kurs verwendet dafür eine Kombination aus Lesen, Hören und Mitsprechen um möglichst viele Sinne gleichzeitig anzusprechen und lässt dich somit die Sprache spielerisch erlernen. Und vor allem wird alles unnötige und komplizierte wie die Schrift weggelassen und der Fokus aufs Sprechen und Verstehen gelegt.

Dafür gibt es eine eigene Lautschrift, die besonders für deutschsprachige Lernende sehr intuitiv ist und den Einstieg sehr leicht macht.

Alle weiteren Infos zum Thaikurs für Anfänger findest du hier:

Jetzt den Thaikurs für Anfänger – Onlinekurs ansehen!

So wird Thai lernen zum Kinderspiel – Mein Erfahrungsbericht

„Ist es schwer Thai zu lernen?“
„Wie hast Du Thai gelernt?“

Ich kann nicht zählen, wie oft mir diese Fragen in den letzten Jahren gestellt wurden.

Die meisten erwarten, dass ich von hunderten Stunden in der Sprachschule berichte, vom stupiden auswendig lernen von Wörtern und Grammatik, also der Art und Weise, wie uns Sprachen während der Schulzeit „beigebracht“ wurden.

Aber das stimmt überhaupt nicht.

Ganz im Gegenteil.

Die kinderleichte Art Thai zu lernen

Als ich 2004 nach Thailand kam konnte ich kein Wort Thai. An meinem zweiten Tag in Thailand stand ich im Büro der Tauchschule, mein Arbeitsplatz, und sah mir eine Liste mit einigen der häufigsten Sätze auf Thai an. Eine Kollegin, die schon einige Jahre dort arbeitete und mich mit der Liste sah, gab mir den Rat gar nicht erst zu versuchen, die Sprache zu lernen, da „es unmöglich sei“.

Dummerweise finde es unmöglich, etwas unmöglich zu finden.

Darum liess ich mich davon auch gar nicht abschrecken und fing einfach mit dem Lernen an. Einige Monate später gab es dann, mit einer Ausnahme, keinen Kollegen mehr, der besser Thai sprach als ich.
Zugegeben, meine Kenntnisse zu diesem Zeitpunkt waren sehr beschränkt, aber reichten für einfache Gespräche aus. Die meisten meiner Kollegen konnten dagegen auch nach Jahren in Thailand nicht mehr, als ein Bier bestellen oder einige Begriffe nachplappern, die sie in den Bars gelernt hatten. Leider werden diese Begriffe selten ausserhalb dieser Szene benutzt und sind nicht unbedingt salonfähig….

Wie also habe ich in nur wenigen Monaten ohne Sprachschule begonnen Thai zu lernen?

Die Antwort ist ganz einfach:

So wie Kinder Sprachen lernen

1. Durch tägliches Hören der Sprache und durch tägliche Anwendung der Sprache

Das Wichtigste beim Sprachen lernen ist es sich täglich mit der Sprache zu beschäftigen. Ich habe es mir von Anfang an zur Aufgabe gemacht, die Thais dabei zu beobachten, bzw. zu belauschen, wenn sie gesprochen haben.

Was sagen Thais, wenn sie sich treffen?
Was sagen Thais, wenn sie sich verabschieden?
Wie bestellen sie Essen? Wie fragen sie nach der Rechnung?
Welche Wörter benutzen sie dabei genau?

Natürlich habe ich anfangs kein Wort verstanden. Aber nach einigen Tagen habe ich begonnen zumindest unterschiedliche Sätze und Wörter, die immer wieder verwendet wurden, zu erkennen.

Gleichzeitig habe ich mir einige Bücher zum Thai lernen besorgt. Diese habe ich benutzt, um die gehörten Wörter und Sätze zu finden. Damit konnte ich das gehörte mit einem visuellen Eindruck verknüpfen. Ausserdem gaben mir diese Bücher, die Möglichkeit mir neue Wörter und Sätze einzuprägen, auf die ich dann achten konnte.

Neben einem im 7Eleven gekauften englischen Lernheft, habe ich folgende Bücher verwendet, die ich auch heute noch jedem Anfänger empfehle:

Kauderwelsch Thai Wort für Wort* – Mehr ein Nachschlagewerk für diverse Situationen
Einfach Thai lernen, mit CD* – Ein guter Grundkurs fürs Lernen zu Hause
Thai für Anfänger* – Ebenfalls sehr gutes Buch für das Lernen, speziell auch für den Einstieg in die thailändische Schrift.

Heute würde ich auch noch meinen eigenen Thaikurs für Anfänger dazu zählen:)

Phuketastic Thaikurs:

Aber natürlich bringt alles Lernen aus dem Buch nichts, wenn man die Sprache dann nicht anwendet. Denn Anwendung vertieft das Gelernte und zeigt die Lücken. Bei einer tonalen Sprache, wie Thai ist direktes Feedback, ob man verstanden wird, sehr, sehr wichtig.

Thai sprechen, auch wenn Du noch kein Wort kannst!

An meinem ersten Arbeitstag in Thailand bat ich einen unserer Fahrer darum, dass wir uns nur auf Thai verständigen würden. Er lachte und sagte: „Aber Du kannst ja gar kein Thai“ und ich sagte: „Genau darum, sprechen wir ab jetzt nur Thai!“

Anfangs war es sehr schwierig. Ich konnte ja noch keine drei Wörter sagen. Manche Unterhaltungen bestanden aus einem Wort Thai und 5 Sätzen Englisch. Aber ich versuchte, alle Wörter, die ich am Abend in meinen Büchern lernte, am nächsten Tag anzuwenden.

„Wie heisst das auf Thai? Wie sagt man das auf Thai ?“

Ein grosser Fortschritt war, als ich mir endlich merken konnte, wie diese beiden Fragen auf Thai heissen. Ich fragte den Thais um mich herum Löcher in den Buch, wie ein kleines Kind.

Alle Wörter, die ich am Tag gelernt neu gelernt hatte suchte ich dann am Abend wieder in meinen Büchern. Nach und nach wuchs so der Wortschatz an und erste kurze Unterhaltungen auf Thai wurden möglich.

Mein größtes Problem – Das auswendig lernen von Wörtern

Mit dieser „Methode“ lernte ich im Verlauf von einigen Wochen und Monaten immer mehr Thai. Je größer der Wortschatz wurde, umso mehr hatte ich das Gefühl an meine Grenzen zu stoßen.

Ich denke, sobald man über das Niveau von „Hallo, wie geht´s?“ und „Ein Bier, bitte“ hinaus ist und echte Unterhaltungen beginnt, umso wichtiger werden Füllwörter, Fragewörter und Adjektive. Speziell im Thai auch die diversen Classifier. Natürlich auch die Tage, Monate und Uhrzeiten etc.

Dies war dann irgendwann nicht mehr so einfach auf meine spielerische Art zu meistern. Jetzt musste ich mich wirklich hinsetzen und Wörter auswendig lernen. Etwas was ich gar nicht mag.

Deshalb ließ ich das Lernen immer wieder einmal ein paar Monate schleifen. Dann lernte ich wieder einige Wochen lang recht intensiv.

Einen Quantensprung in der sprachlichen Entwicklung machte ich dann als ich 2007 meine heutige Frau kennenlernte und wir uns fast ausschließlich auf Thai unterhielten. Auch hierbei zeigte sich wieder, dass Anwendung der Schlüssel zum Lernen ist. Aber nicht alleine:

2. Fehler machen und daraus lernen

Bei der täglichen Anwendung kommt es zwangsläufig dazu, dass man Fehler macht. Fehler bei der Aussprache, Fehler bei der Betonung, Fehler bei der Satzstellung, Fehler bei der Wortwahl.

Und das ist auch gut so!

Am schnellsten lernen wir nicht durch die Dinge, die wir richtig machen, sondern durch die die wir falsch machen. Zumindest dann, wenn wir aus den Fehlern lernen und sie nicht wiederholen.

Je mehr ich Thai gesprochen habe, umso mehr machte ich Fehler dabei. In einer Sprache, in der ein falsch ausgesprochenes Wort eine komplett andere Bedeutung bekommt, kann das fatal sein. Meist führt es aber nur zu grossem Gelächter.

Zum Beispiel, als ich eine Arbeitskollegin einmal fragen wollte, ob sie Milch in ihren Kaffee möchte und sie dabei ungewollt aufforderte doch mal mit den Brüsten zu wackeln…

Gleichzeitig lernte ich so aber auch die Kunst des thailändischen Witzes zu schätzen, der von (un)bewusst falsch ausgesprochen Wörter, Doppeldeutungen und sexuellen Anspielungen lebt.

Das wichtigste beim Fehler machen ist es, diese zu zulassen und korrigieren zu lassen. Gemachte Fehler zu analysieren und dann schnellstens richtig anzuwenden.

Eine Alternative zu meinem Lernweg des Versuch und Irrtum

Für mich hat diese Version des Selbst-Studiums mit Versuch und Irrtum gut funktioniert. Vermutlich wäre es mit etwas mehr Disziplin und Systematik auch schneller gegangen, aber das kann ich nun nachträglich auch nicht mehr ändern;).

Aber Du könntest das anders machen.

Und genau darum habe ich einen Thaikurs für Anfänger erstellt, der Dir in 12 Wochenlektionen die Grundlagen der thailändischen Sprache vermittelt. Du lernst erste, einfache Gespräche in Alltagssituationen zu führen, erhältst einen Grundwortschatz und Informationen zur Grammatik und richtigen Aussprache.

Dieser Kurs ist ideal für alle, die einen einfachen Einstieg ins Thailändische wünschen ohne dafür zuviel Zeit und Geld zu investieren. Der Kurs verwendet dafür eine Kombination aus Lesen, Hören und Mitsprechen um möglichst viele Sinne gleichzeitig anzusprechen und lässt dich somit die Sprache spielerisch erlernen. Und vor allem wird alles unnötige und komplizierte wie die Schrift weggelassen und der Fokus aufs Sprechen und Verstehen gelegt.

Dafür gibt es eine eigene Lautschrift, die besonders für deutschsprachige Lernende sehr intuitiv ist und den Einstieg sehr leicht macht.

Alle weiteren Infos zum Thaikurs für Anfänger findest du hier:

Mein Leben in Thailand ist viel einfacher durch meine Thaikenntnisse

Thailändisch sprechen zu können hat mir vieles leichter gemacht,  ohne meine Kenntnisse wäre ich in vielen Situationen aufgeschmissen gewesen.

Vor allem aber hat es auch unglaublich viel Spass gemacht diese Sprache zu lernen, die fast niemand kann.

Wenn Du Interesse daran hast Thai zu lernen, dann gebe ich Dir nur einen Rat:

Fang einfach damit an. Am besten gleich!

Es lohnt sich.

PS: Schau Dir einfach meinen Thaikurs einmal an. Ich biete Dir eine 60-tägige Geld-zurück-Garantie. Du kannst den Kurs also vollkommen risikofrei testen. Jetzt zum Thaikurs für Anfänger – Onlinekurs