patong beach bangla road

Was haltet ihr von Patong!?

patong beach bangla road

Patong ist vermutlich der umstrittenste Ort in ganz Thailand.

Für viele Jahre war da wohl Pattaya die unangefochtene Nummer 1.

Doch in den letzten Jahren hat sich das stark geändert. Patong ist nicht nur der (massen-)touristischste Ort auf Phuket, sondern auch der Ort, der am häufigsten mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam macht.

Ob TukTuk Mafia, Jetski Betrüger, oder die PingPong Shows in der Bangla Road. Wenn es schlechte Nachrichten aus Phuket gibt dann kommen die meist, aber nicht ausschließlich,  aus Patong.

Und dennoch zieht es jährlich Millionen von Besuchern in diesen Ort und seinen Strand, der aus allen Nähten platzt.

Auch unter den Phuketastic Lesern ist Patong ein beliebtes Ziel. Bei meiner letzten Umfrage gaben mehr als 20% aller Teilnehmer an, dass sie in Patong untergebracht wären.

Das hat mich ganz ehrlich doch etwas erstaunt.

Und dann auch wieder nicht.

Patong hat sehr viele Unterkünfte und die Preise sind auf Grund des großen Angebots recht günstig. Speziell, wenn man pauschale Angebote wahrnimmt.Und dann bieten natürlich viele Reisebüros Patong bevorzugt als Reiseziel auf Phuket an, vermutlich da sie dort langjährige Beziehungen haben. So dass es für viele Neulinge auf der Insel die scheinbar nahe liegendste Option ist.

Dann ist natürlich das Angebot an Restaurants, Kneipen, Shopping und Entertainment unglaublich vielfältig. Es gibt einen langen Sandstrand, sowie einige weitere Strände, die in 10-20 Minuten Fahrtzeit erreicht werden können.

Patong hat also so gut wie alles zu bieten, was das Urlauberherz begehrt. Mit der Ausnahme von Ruhe, Abgeschiedenheit.

Patong ist sicher nicht für jeden und dennoch zieht es auch sehr viele langjährige Phuketreisende Jahr für Jahr wieder nach Patong, um dort 1,2 Wochen oder gar einige Monate zu verbringen.

Trotz aller Schattenseiten.

Und genau da möchte ich einmal eine kleine Diskussion anregen.

Gerne würde ich von Euch den Phuketastic Lesern wissen, was ihr von Patong haltet.
Speziell von denen, die ihren Urlaub dort verbracht haben. Warum habt Ihr Euch für Patong entschieden und wie hat es Euch gefallen?

Natürlich auch von allen, die ihren Urlaub anderswo auf Phuket verbracht haben. Habt ihr Euch den Ort angesehen? Habt Ihr Euch vielleicht sogar bewusst gegen Patong entschieden?

Und sehr gerne würde ich auch von denen hören, die dort leben und vielleicht sogar eigene Geschäfte haben. Was macht für Euch den Reiz an Patong aus?

Wie ist Deine Meinung zu Patong? Schreib mir in den Kommentaren!

10 Kommentare
  1. Andre
    Andre says:

    Ich verbringe seit 1998 einen Teil immer wieder einen Teil meines Urlaubes in Phuket. Aber ehrlich gesagt, haben seitdem höchstens die sanitären Einrichtungen verbessert.
    Heute versucht fast jeder Thai den „Farang“ zu Bescheißen und mindestens das doppelte, als den Einheimischen abzunehmen. Und das berühmte Thailächeln scheint nur noch aufzukommen, wenn das auch gelungen ist.
    Hinzu kommen die jährlichen Preissteigerungen von mindestens 10 Prozent die Phuket zu den teuersten Ort in Thailand machen.
    Stellt sich eigentlich die Frage, warum ich dann immer noch nach Phuket/Patong fahre!
    Zum einen treffe ich hier immer wieder Bekannte, die Insel und die Umgebung gehört nach wie vor zu den schönsten was Thailand zu bieten hat und wenn man das Partyleben liebt und nicht auf den Euro schauen muss, dann ist man hier richtig.
    Aber ich vermisse ich das Phuket, wie es noch vor 15 Jahren war.

  2. Achim
    Achim says:

    Seit ca. 5 Jahren verbringe ich meine Urlaube auf Phuket. Ich liebe diese Insel sehr und komme nicht mehr davon los. In Patong bin ich höchstens 1-2 Tage je Urlaub. Hier ist es mir viel zu laut, zu viel Hektik und Trubel. Da kann ich keine Erholung finden.
    Mich zieht es in den Süden. Ich bin immer in Rawai. Hier ist es noch erheblich ruhiger. Da habe ich erheblich mehr Erholung. Inzwischen habe ich hier auch viele einheimische Bekannte die sich freuen wenn sie mich wieder mal sehen.
    Und wenn man wirklich mal viel Trubel haben will dann kann man auch von hier für einen Abend nach Patong fahren.
    Leider verändert sich Phuket immer mehr. Das Einfache und Ursprüngliche muß immer mehr irgendwelchen Betonbauten weichen.

  3. Yvonne
    Yvonne says:

    Es ist laut, es ist ein bisschen sogar anstrengend, aber das bunt gemischte Angebot zieht an. Meer, die schöne Landschaft drum herum, Shopping, Essen, Party, Beauty und Wellness. Ich war z.B. 2x in Khao Lak. So schön wie Khao Lak ist, es wird schnell langweilig und man gibt viel mehr Geld für Taxifahrten und Restaurantbesuche aus. Es gibt dort z.B. nur 2 Garküchenstände. Abends sitzt man evtl. mit 6 anderen Gästen in einer Bar. Nach einer Woche kennt man jedes Geschäft. In Patong halte ich mich nicht wegen des Strandes auf. Ich bleibe dort gern ein paar Tage, um auf der Straße zu essen, zu shoppen und das gepflegte Wellnessangebot zu nutzen. Und wer das fehlende Lächeln vermisst, der sollte mal Bangkok erlebt haben. Der reinste Horror…

  4. aichinger andreas
    aichinger andreas says:

    geht mir genauso, Patong war der erste Strand auf Phuket der touristisch vermarktet wude !
    Kata und Karon , zehn Jahre später, momentan wird alles zerstört, wie auch in Koh Samui !
    Aber man hat Krankenhäuser, Shopping, Nightlife etc, tagsüber bitte nicht genau schauen, der Klong beim Duangiit Resort, nennt sich black River, extra Tot!
    Die Idealisten sind schon alle in Kambodscha und Vietnam, wer soll die Russen und Chinesen aushalten ?
    Preislich haben wir momentan Glück, vor einem Jahr war der Bhat auf 37,0. Trotzdem ist es teuer geworden, mit all In, kann man in die Dom Rep. auch fahren, und hat auch Vieles aber nicht Alles !

  5. Sebastian
    Sebastian says:

    Danke für den ausführlichen Kommentar.
    Ich kann vieles von dem was Du sagst nachvollziehen, auch wenn ich erst seit 2004 hier bin. Ich denke, dass Phuket nach wie vor einen guten Mix aus Ruhe und Trubel bietet. Und im Vergleich zu noch vor 10 Jahren gibt es doch einige Annehmlichkeiten mehr, die ich als jmd. der ganzjährig hier lebt ganz gerne ausnutze.

  6. Sebastian
    Sebastian says:

    Mir geht es da so wie Dir. Ich lebe seit Jahren in Chalong und halte mich auch meist in Chalong, Rawai, Nai Harn, Phuket Town auf. Nach Patong zieht es mich nur ein paar Mal im Jahr. Wohnen möchte ich dort nicht, aber für eine wilde Partynacht oder die riesige Vielfalt an Restaurants ist es immer einen Abstecher wert.

  7. Sebastian
    Sebastian says:

    Deine Meinung zu Bangkok kann ich gut verstehen! Geht mir genauso. Länger als 3 Tage halte ich in der Hauptstadt nicht aus.
    Und „in Patong halte ich mich nicht wegen des Strandes auf“ unterschreibe ich ebenfalls. Wer Trubel will und etwas erleben möchte der bekommt es dort ebenfalls.

  8. Sebastian
    Sebastian says:

    Es ist natürlich immer eine Frage dessen was man haben möchte. Wer Ruhe und Ursprünglichkeit sucht der ist in Kambodscha und Vietnam besser aufgehoben. Wobei Vietnam nicht wirklich billiger ist und die Preissteigerungen dort eher 25% pro Jahr betragen.

    Die Entwicklung der letzen Jahre hat zum einen positive Veränderungen gebracht, wie das Angebot beim Shoppen, Krankenhäuser, bessere Restaurants etc. Aber eben auch sehr viel Negatives durch unkontrolliertes Bauen und die Profitgier.

    Dennoch hat die Insel immer noch einen sehr guten Mix aus allem anzubieten. Was für mich den Reiz hier ausmacht.

  9. ThaiFM
    ThaiFM says:

    Hallo Sebastian,

    ich war inzwischen 4 mal für längere Zeit in Patong. Über die letzten 3 Jahre verteilt in Summe ca. 1 1/2 Jahre. Gern teile ich dir meine Meinung und Beobachtung zu Patong mit.

    Leider hat sich alles etwas sehr negativ entwickelt. Erst einmal war ich ziemlich „Buff“ als ich mal aus Patong rauskam und z.B. in Pattaya war. Die Preise sind fast nicht vergleichbar. Das zeigt das Beispiel 1 Stunde Fußmassage. (Patong ca. 250 Baht, Pattaya 100 Baht). Das zieht sich durch den gesamten Alltag. In Summe ist Patong einfach ein teures Pflaster.

    Noch schlimmer ist es mit der von dir angesprochenen Tuk-Tuk-Mafia. Schlimme Erfahrungen habe ich die letzten Male mit dem Transport vom Flughafen zu den Hotels gemacht. Beispiel: Anfang 2012 habe ich für die Fahrt mit den „Taximeter-Taxis“ 500 Baht ins Herz von Patong bezahlt. Zuletzt (November 2013) 750 Baht. Die privaten Limousinen kosten ja schon 800 Baht. Da kann man sich gleich für diese entscheiden, denn die haben meist die neueren Fahrzeuge und beherrschen auch – wie ich finde – besseres Englisch. Spreche zwar auch ein wenig Thai, aber ich mag es auch mich mal bei der 40-minütigen Fahrt auf Englisch zu unterhalten.

    Dennoch reise ich immer wieder hin. Das liegt vor allem an den Bekanntschaften die ich bei meinem ersten Urlaub in Patong geschlossen habe. Es sind durchweg Thais, männlich wie weiblich. Die haben mich sehr gut aufgenommen. Herausragend ist auch das Nachtleben. Das finde ich mit dem Nachtleben z.B. in Pattaya nicht vergleichbar. Mein Favorit ist nach wie vor der Tiger Club. Ist auch gar nicht teuer, wenn man sich mit 2-4 Personen eine Flasche kauft. Dann gibts auch die guten Tische.

    Fazit: Phuket entwickelt sich zu einem kostspieligen Abenteuer. Es ist spürbar wie von Jahr zu Jahr die Preise – insbesondere für Taxifahrten- anziehen. Dennoch ist Phuket für mich persönlich ein ganz spezieller Ort, den immer wieder gern aufsuche, allein um alte Bekannte wiederzusehen. Positiv sind, wie du völlig richtig sagst, die günstigen Hotels. Mein persönlicher Favorit: Das Bella Tropicana Hotel in der Nanai Road. (Nettes Betreiberpärchen, gute Lage, super Preise, deutsches Management)

    Dir und allen Lesern alles Gute. In 4 Wochen geht (endlich) wieder mein Flug nach Thailand.

  10. aichinger andreas
    aichinger andreas says:

    Bin gestern zurück aus der Hölle Patong, ganz kurz, 70% Russen, 20% Chinesen, 10% Europa, Gestank aus den Kanälen, Lärm von den Baustellen und Bars, überall Dreck und wieder Dreck,
    – die ganze Stadt gehört weggerissen und neu gebaut, die Thais sind unfähig Strassen, Gehwege oder sichere Übergänge zu bauen, siehe dritte Strasse beim Krankenhaus, vermülltes stinkendes Meer wie in Pattaya in den Neunziger Jahren, Preise für Qualität über europäischen Niveau, ausgenommen div. Dienstleistungen von unqualifizierten Thais, Fazit, : Thailand ja, Phuket vielleicht, Patong 100% Nein, sollen sich die Russen ärgern!!!

    schlimmer als Pattaya ! das heißt was ! Sawadee krap !

Kommentare sind deaktiviert.