koh siray geheimtipp auf phuket

Unbekanntes Phuket: Koh Siray

koh siray geheimtipp auf phuket

Die Insel Koh Siray (oder auch Koh Sirey, Koh Sirae)  ist eigentlich nicht wirklich als Insel erkennbar, da nur durch eine sehr kurze Brücke von Phuket getrennt. Sie liegt nordöstlich von Phuket Town, hinter dem Hafen- und Werft-Viertel der Stadt. Die Anfahrt erfolgt durch eine Gegend, die so offensichtlich wenig mit dem Tourismus zu tun hat, dass man sich die Frage stellt, ob man sich wirklich auf der meist besuchten Insel des Landes befindet. Abends öffnen hier jede Menge zwielichter Seemannskneipen und nachts sollte man diesen Teil Phukets, als Ausländer, besser meiden.

fischerboote im hafen von phuket

werft in phuket

Ko Sirae ist nicht wirklich gross, aber auch bisher kaum erschlossen. Es gibt das fantastische 5*Sterne Hotel Westin Siray Bay*, das Seezigeunerdorf, einige weitere kleinere Siedlungen, eine Schule, einen Tempel und einige der protzigsten „Paläste“ auf Phuket.

Ausserdem befindet sich auf Ko Sirae das fantastische Sozialprojekt Phuket Sunshine Village, das nach dem Tsunami ins Leben gerufen wurde und heute über 100 Kindern aus Problemfamilien ein neues zu Hause und Tagesbetreuung bietet.

Das Seezigeunerdorf von Ko Sirae

Um das Dorf der Seagypsies zu finden folgt man ganz einfach den Schildern nach Laem Tukkae, so nennt sich der Küstenabschnitt, an dem sich das Dorf befindet. Von der Hauptstrasse rechts abbiegend, direkt an dem grossen, weissen Palast(ich muss auf jeden Fall noch mal hin und ein Foto machen) vorbei immer der Strasse nach, stösst man zunächst auf das Museum der Seezigeuner und dann auf einen Parkplatz am Strand.

dorf der seezigeuner phuket koh sirae

fischfallen seezigeuner phuket

Das Museum wurde der Form der traditionellen Fischfallen nachempfunden und hat sogar einen nationalen Designpreis erhalten. Leider wurde es nie eröffnet und ist nun wohl dem Verfall überlassen.

strand an koh siray phuket

speedboote am strand von koh siray phuket

Der Strand ist ein schöner Sandstrand, ohne Liegestühle und Touristen, aber nicht ganz sauber. Das Meer auf der Ostküste ist recht flach und oft durch Boote aufgewühlt und damit nicht ganz so einladend, wie die Strände der Westküste.

Das Restaurant ist (leider) nur bedingt zu empfehlen!

Das Restaurant direkt am Strand mit seinen Bambushütten ist eigentlich ein toller Platz und das Essen ist auch wirklich gut. Bis vor einigen Jahren kam ich hier sehr regelmässig mit meiner Frau zum Essen hin. Bis mir von einer Woche zur anderen auf einmal eine neue Speisekarte gebracht wurde, die nicht nur komplett auf Englisch war, sondern auch noch doppelt so hohe Preise hatte. Auf Nachfrage und kleine Diskussion zahlten wir dann zwar den üblichen Preis, auf der Speisekarte für Thais, aber seitdem meiden wir das Restaurant. Besonders meine Frau, die ja Thai ist, hat sich wahnsinnig darüber aufgeregt, dass sie so offensichtlich übervorteilt wurde.

Da der Ort aber wirklich sehr schön ist und es nun schon wieder einige Jahre her ist werde ich es wohl demnächst doch noch einmal versuchen und berichten, wie sich die Preispolitik entwickelt hat.

Versteckter Tempel mit liegendem Buddha und traumhafter Aussicht

Auf Koh Sirae befindet sich auf einer Anhöhe auch ein kaum besuchter Tempel, der Wat Koh Sirae. Für mich einer meiner liebsten Orte auf Phuket. Die Aussicht von hier oben ist traumhaft, der Ort ist ruhig und friedlich und es weht immer ein leichter Wind. Ein idealer Platz um zu entspannen oder gar zum meditieren.

Um zum Tempel zu gelangen folgt man der Strasse Richtung Laem Tukkae biegt aber vorher rechter Hand in die kleine Tempelanlage durch ein Tor ein. Da die Auffahrt zum Haupttempel mittlerweile für Fahrzeuge gesperrt ist muss man hier parken. Der Aufstieg führt an den Mönchs Unterkünften vorbei und dauert etwa 5 Minuten.

Im unteren Teil stösst man auf Urnengräber und einige kleinere Buddhastatuen. Über eine Treppe geht es hoch zum eigentlichen Tempelhaus.

 

aufgang zum wat koh siray phuketwat koh siray thailand drache

Beim Betreten fordert der alte Tempelwächter, der fast immer Muay Thai in seinem kleinen Fernseher anschaut, meist recht forsch zum entrichten einer kleinen Spende auf. 20 Baht pro Person sind angemessen und erlauben die Nutzung von Blumen, Kerzen und Räucherstäbchen als Opfergaben. Im Inneren des Tempels gibt es ein recht grossen liegenden Buddha in Gold, über den ich sehr erstaunt war, als ich das erste Mal hier hoch kam. Denn der wird in keinem Reiseführer über Phuket erwähnt.

grosser liegender buddha koh siray phuket

opfergaben am tempel in phuket thailand

räucherstäbchen thailand

spenden im tempel phuket

Meinem Sohn gefällt es immer wieder in Tempel zu gehen. Er mag es Räucherstäbchen anzuzünden, sich vor dem Buddha zu verbeugen und wie man sieht hat er auch nichts gegen eine kleine Spende einzuwenden.

blick vom wat koh siray auf die phi phi inseln

Blick Richtung Osten im Hintergrund sind hier sehr gut die beiden Phi Phi Inseln zu sehen. Links, die grössere Phi Phi Don. Rechts, die gezackte Phi Phi Le. Taucher kennen auch die beiden ganz kleinen Felsen rechts davon: Koh Bida Nok und Koh Bida Nai, sowie die Insel ganz rechts im Bild: Koh Dok Mai.

blick auf phuket town und hafen von koh siray

Blick über den Hafen von Phuket. Hier legen z.B. die Fähren nach Phi Phi und Koh Yao ab.blick über phuket vom wat koh siray
Blick Richtung Norden hier sind einige Insel der Phang Nga Bucht zu sehen. Im unteren Bild eine kleine Bucht in Koh Sirae.blick auf koh sirae phuket

Anfahrt nach Koh Sirae

Um nach Koh Sirae zu kommen bietet sich ein eigenes Fahrzeug oder ein Fahrer für einen Tag an (bei Interesse kurze Email an sebastian ät phuketastic.com). Die Insel liegt nordöstlich von Phuket Town hinter Hafen, dem Rassada Pier. Sobald man die Brücke überquert hat ist man schon auf Ko Sirae. Vorbei an den Schildern, die auf Affen hinweisen, die hier in den Mangroven wohnen und v.a. vom mitgebrachten oder vor Ort gekauften Futter leben.

Vor allem am späten Nachmittag ab etwa 17.00 Uhr ist dies ein lohnender Stopp um die Affen zu sehen und zu füttern. Kindern gefällt das besonders gut.

affen in phuket

affen in phuket koh sirae

affen füttern phuket koh siray

affen in mangroven phuket

Auf der folgenden Karte mit einigen Ausflugszielen Punkt3.


Ausflugsziele auf Phuket abseits der Massen auf einer größeren Karte anzeigen

Koh Sirae ist ein schönes Ziel für einen kleinen Halbtages-Ausflug abseits der Strände, das sich für eine kleine Entdeckungstour eignet. Für mich persönlich eine der Gegenden auf Phuket, die für das andere Phuket stehen. Das Phuket von dem kaum jemand weis. Das Phuket das mir am liebsten ist.

Warst DU schon auf Koh Sirae?

 

3 Kommentare
  1. Helmut
    Helmut says:

    Man kann einem Restaurantbesitzer keinen Vorwurf machen, dass er für Ausländer höhere Preise nimmt. Schließlich wird den Thais das ja von der Regierung beigebracht. In den Nationalparks bezahlen Ausländer den zehn- bis zwanzigfachen Preis. Und das ist von der Regierung so geregelt. Aber macht ja nichts: Thailand ist ja das Land des Lächelns und der Freundlichkeit 😉

  2. Sebastian
    Sebastian says:

    Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass es ein duales Preissystem gibt. Nur wenn ich offensichtlich übervorteilt werde, dann gehe ich eben nicht mehr hin. In Nationalparks etc zeige ich meinen thailändischen Führerschein und zahle den Einheimischen Preis ist gar kein Thema und auch nicht auf Thailand beschränkt-

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare sind deaktiviert.