Phuketastic Tipp: Baan Sattabun. Restaurant und Zimmer mit Ausblick

baan sattabun regenzeit phuket

Letztes Jahr in der Regenzeit, als die Wolken tief in den Hügeln über dem Süden Phukets hingen, wollte mein Sohn wissen wie es in einer Wolke aussieht. Und so fuhren wir auf den höchsten Aussichtspunkt von Phuket, den Radar Hill, auf den bis ganz oben eine asphaltierte Straße führt.

Auf dem Weg dorthin fielen mir Schilder zu einem neuen Restaurant auf, das wohl erst kurz vorher eröffnete hatte. Wir beschlossen auf dem Rückweg dort einzukehren.

Oben angekommen waren wir zwar mitten in den Wolken, aber  er war davon nicht ganz überzeugt und lehnte vehement ab, dass er in einer Wolke wäre. Um Streit zu vermeiden versprach ich ihm schnell sein Lieblingsgetränk Limettensaft-Schorle oder wie er es nennt „Nahm Priauw – saures Wasser“, und machte mich auf den Weg um das neue Restaurant zu testen.

vito mit manao soda thailandHier ist er wieder happy. Sauer macht lustig;)

Baan Sattabun  – Restaurant und Bungalows mit Blick

Das Baan Sattabun ist von außen recht unscheinbar. Wer nicht aktiv danach Ausschau hält wird daran vorbei fahren.

Doch der Schein trügt.

Denn direkt nach dem Betreten wird man magisch vom Ausblick angezogen, der sich von hier bietet. Von der überdachten Terrasse bietet sich ein unglaublicher 180 Grad Blick auf die Chalong Bucht mit ihren diversen Inseln, dem Pier und den vielen Booten, den Wat Chalong, Big Buddha und je nach Sicht bis zu den Phi Phi Inseln.

baan sattabun restaurant phuket

baan sattabun view phuket

baan sattabun chalong phuket big buddha   baan sattabun restaurant phuket tippausblick vom zimmer baan sattabun phuket tipp übernachtung

baan sattabun regenzeit blick bis phi phiIm Hintergrund sind die Phi Phi Inseln zu sehen.

Das Restaurant ist schön in dunklem Holz gehalten und erlaubt von jedem Platz aus Blick auf das Panorama. Die Speisekarte ist äußerst umfangreich und die Preise sind im Rahmen des Üblichen für Phuket.

An der Zubereitung der Speisen merkt man, dass die Küche v.a. auf thailändische Gäste eingerichtet ist, denn die Gerichte sind scharf, wo sie es sein sollen. So soll das sein.

Und darum kam ich nach meinem ersten Besuch in den letzten Monaten immer wieder für einen Sunset Drink, denn die Stimmung zum Sonnenuntergang ist sehr schön auch wenn es keinen direkten Sonnenuntergang gibt, oder zum Essen.

Das Publikum ist hier vorwiegend einheimisch. Viele Phuket Thais kommen hierher mit der Familie und Freunden. Und auch aus Bangkok kommen regelmäßig kleine Gruppen und bleiben übers Wochenende.

Die Zimmer im Baan Sattabun

Einige Übernachtungen im Baan Sattabun können aber auch für westliche Urlauber eine schöne Abwechslung zu den Strandorten sein.

Und darum ließ ich mir vom Inhaber die Zimmer zeigen und war wiederum sehr positiv überrascht.

Alle Zimmer sind klimatisiert, haben Doppelbetten und ein kleines Bad und v.a. einen Balkon mit dem super Blick. Schön ist auch, dass die Zimmer von sehr viel grün umgeben sind.

Da die Zimmer zur Ostseite ausgerichtet sind kann man direkt vom Bett bzw vom Balkon aus den Sonnenaufgang über der Chalongbucht genießen.

baan sattabun bungalow phuket

baan sattabun chalong phuket guesthouse tipp 2

baan sattabun chalong phuket zimmer

ausblick vom zimmer baan sattabun phuket tipp übernachtung

Die Preise liegen mit 1,800 Baht pro Nacht in einem sehr vernünftigen Rahmen.

Bei Interesse an einer Übernachtung im Baan Sattabun sind Buchungen über Phuketastic-Travel möglich. Dazu einfach eine Buchungsanfrage mit den gewünschten Reisedaten stellen.

Dazu muss aber gesagt werden, dass das Baan Sattabun nur von Interesse für Reisende ist, die mit Roller oder Auto unterwegs sind. Es liegt doch etwas abseits und an einem recht steilen Hügel, so dass man ohne eigenen Transport ziemlich aufgeschmissen ist.

Doch dafür wird man mit dem Ausblick, einer ungewöhnlichen Lage und dem Kontakt mit vielen thailändischen Urlaubern belohnt, die meist sehr offen auf die ausländischen Gäste zu gehen.

Die Anfahrt zum Baan Sattabun

Die Anfahrt zum Baan Sattabun ist zwar ausgeschildert aber dennoch nicht ganz einfach. Von Chalong kommen folgt man der Straße Richtung Flughafen, vorbei am Wat Chalong und bis zu einer Ampel, an der rechter Hand der Sitz der Telefongesellschaft TOT ist. An der Ampel ist links ein Family Mart. Hier ist sowohl die Villa Zolitude, grünes Schild, als auch das Baan Sattabun bzw. 180 Viewpoint, ausgeschildert.

Von hier immer der Straße folgen, bis zur Villa Zolitude. Direkt danach führt rechts, sehr steil, die Straße bergan zum Radar Hill und Baan Sattabun, das nach etwa 1km Fahrt rechter Hand erreicht wird. Parkplätze sind links ausreichend vorhanden.

Ein schöner Ort für ein Essen abseits der Touristenorte

Das Baan Sattabun ist definitiv ein schöner Ort für ein Essen abseits der Touristenorte. Und ich bin hier wegen dem guten Essen und dem Ausblick regelmäßig anzutreffen.

Kennst Du das Baan Sattabun bereits? Wie hat es Dir gefallen?

4 Kommentare
  1. Tobias
    Tobias says:

    Hallo Sebastian, ich bin über das Interview bei SiN auf deinen Blog aufmerksam geworden. Diesen Artikel habe ich auf meiner Seite verlinkt, damit noch mehr Leser davon erfahren. Bitte kontaktiere mich per E-Mail, ich würde dir gerne meine Idee über eine Partnerschaft vorstellen.

  2. jupdidup
    jupdidup says:

    tjoa, isn nettes restaurant. war dort mit der Freundin, als wir hoch aufn Berg gefahren sind. da sprang doch tatsächlich so ein thai vor uns auf die Straße, nur um uns mitzuteilen, da gibts was zu essen.

    naja, wir hatten das große Schild schon selbst entdeckt, also haben wir uns auf dem Weg abwärts dann dort ein kleines Mahl gegönnt.

    Location, Ausstattung im Restaurant wirklich ganz schnieke. Preise? naja, kann man mal machen…

    aufjedenfall ist der RadarHill nen Ausflug wert. Man mags nicht glauben, meine Freundin kannte den aufstieg/Berg noch garnicht. Dabei isse knapp 10jahre dort.

  3. Sebastian
    Sebastian says:

    Ich glaube die wenigsten kennen den Berg. Wie auch die meisten Orte/Sehenswuerdigkeiten abseits der bekannten Ziele. Die Touristen, weil sie sich nicht trauen und die Thais, weil sie sich nicht dafuer interessieren. Umso besser, fuer alle die gerne auf Entdeckungstour gehen.

Kommentare sind deaktiviert.