Tipps für Backpacker in Thailand

tauchen koh tao 

Bei Backpackern ist  Thailand nach wie vor eines der beliebtesten Ziele weltweit:

Prunkvolle Tempel, freundliche Menschen und Traumstrände sorgen für viel Abwechslung. Neben Phuket gibt es natürlich viele weitere Ziele, die du nicht verpassen solltest.

Praktische Tipps für Backpacker

Visa für Thailand

Backpacker müssen in Deutschland kein Visum beantragen, denn sie erhalten ein Visa-on-arrival, wenn sie in Thailand aus dem Flugzeug steigen. Das Visum gilt für 30 Tage, kann aber bei Bedarf um sieben Tage verlängert werden. Wer dagegen auf dem Landweg einreist, erhält nur ein Visum für 15 Tage.

(Update Januar 2014: Diese Regelung wurde mittlerweile geändert und es werden für Staatsbürger der EU Länder wieder 30 Tage bei Einreise über den Landweg vergeben.)

Backpacker, die mehrere Monate in Thailand verbringen wollen, können sich vorab ein 60-Tage-Visum in Deutschland besorgen oder einen Trick anwenden: Sie reisen in Nachbarländer, um dann nach erneuter Einreise mit dem Flugzeug wieder ein 30 Tage gültiges Visum für Thailand zu erhalten. Es gibt sogar Reisebüros, die solche „Visa-Runs“ organisieren.

Doch Vorsicht: Diese sind nicht unbegrenzt möglich.

Achtet außerdem darauf, dass euer Reisepass bei der Einreise noch sechs Monate gültig ist und ihr nichts Wichtiges zu Hause vergessen habt.

Mehr Tipps für Backpacker in Thailand gibt es im kompakten Reiseführer für Individualreisende in Thailand vom bekannten Reiseblogger Stefan Diener von Faszination Südostasien. Dieser kostet nur wenige Euro und ist sehr hilfreich für die Planung einer Rucksackreise durch Thailand.

Beste Reisezeit

Die meisten Urlauber zieht es zwischen November und März nach Thailand, denn dann sind die Temperaturen angenehm und die Regenzeit ist schon vorbei. Von März bis Mai kann es in manchen Gegenden 40 Grad heiß werden – für viele Touristen deutlich zu viel des Guten.

Ab Mai beginnt dann die Regenzeit, was wiederum viele Urlauber abschreckt. Wer Geld sparen möchte, sollte allerdings gerade dann nach Thailand reisen, wenn alle anderen zu Hause bleiben, denn dann sind die Preise für Hotels* und Flüge niedriger.

Typische Backpacker-Ziele in Thailand

 Die chaotische Hauptstadt Bangkok

bangkok backpacker tipps

Die meisten Backpacker kommen in Thailands Hauptstadt Bangkok, am Suvarnabhumi International Airport an. Viele steigen dann in einen Shuttle-Bus oder ein Taxi, um sich in den Norden der Stadt bringen zu lassen. Scheinbar ohne Beachtung sämtlicher Verkehrsregeln schlängeln sich Unmengen Autos durch die Stadt – so auch in der Khao San Road, bekannt aus dem Film bzw dem Buch„The Beach“.

Hier tummeln sich viele Urlauber, kaufen Souvenirs, essen gebratenen Reis (die mutigen probieren gebratene Insekten) in den Garküchen am Straßenrand und wehren Händler ab, die ihnen Universitätsdiplome und gefälschte CDs verkaufen möchten.

Auch die billigsten Unterkünfte der Stadt sind in der Khao San Road und Umgebung zu finden.

Hier eine Top 10 der günstigsten Hotels in Bangkok

Die Khao San Road zählt zwar selbst zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, aber Bangkok hat natürlich noch viel mehr zu bieten. Zum Beispiel das Kloster Wat Pho: Das „Kloster des liegenden Buddha“ stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist älter als die Metropole selbst. Der Name kommt von der Hauptattraktion des Klosters, einer 45 Meter langen und 15 Meter hohen vergoldeten Buddhastatue.

Eine Bootstour durch das „Venedig des Osten“, den Stadtteil Thonburi, ein Bummel über den „Chatuchak Weekend Market“, den größten Flohmarkt Asiens oder ein Drink im Scirocco, der höchsten Open-Air-Bar der Welt lassen sich viele Touristen auch nicht entgehen.

Entspannung auf Koh Tao

strand auf koh tao

 

Wer es ruhiger mag sollte die Insel Koh Tao besuchen. Die kleine „Schildkröteninsel“ liegt fernab des hektischen Verkehrschaos der großen Städte und bietet schöne Tauchspots. Schnorchel- und Tauchfans zieht es vor allem an die Shark Bay, an die Mango Bay und an die Hin Wong Bay, die als Hotspots gelten. Wer nur gemütlich schwimmen gehen will, ohne lange Wege in Kauf zu nehmen, sollte sich einen Bungalow direkt am Strand suchen.

Da die Insel mittlerweile gut touristisch erschlossen ist, gibt es viele Freizeitangebote für Urlauber: Guides führen abenteuerlustige Backpacker über dichtbewaldete Bergwege in den Dschungel, andere bieten Kletterkurse an oder unterrichten Yoga.

Ganz besonders bei Tauchern ist Koh Tao beliebt. Die Insel gilt als eine der Hochburgen in ganz Asien um preiswert einen Tauchschein zu machen. Alle Infos rund ums Tauchen in Thailand findest du auch hier.

Vielseitige Insel Phuket

phuket für backpacker

Auch die beliebte Ferieninsel Phuket zieht so manchen Backpacker an. Wer nach günstigen Bungalows sucht, sollte sich im Süden der Insel umsehen, wo es nicht so viele Touristen gibt. Gerade die günstigen Hotels rufen allerdings bei manchen Backpackern Ängste hervor: Sie nehmen sich Vorhängeschlösser *aus Deutschland mit, um ihre Türen abzusichern. Klingt zwar etwas überspannt, ist aber eine gängige Praxis in ärmeren Ländern oder billigen Hotels.

Wer die Insel erkunden will, kann sich beispielsweise einen Roller oder ein Auto mieten und damit die bekannten Sehenswürdigkeiten der Insel anvisieren.

Dazu gehört etwa Wat Chalong, der grösste buddhistische Tempel der Insel oder auch der Big Buddha. Eine schöne Tagestour, die zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Süden von Phuket führt ist hier beschrieben.

Aber auch die Inselhauptstadt mit dem historischen Stadtzentrum ist sehr sehenswert. Märchenhafte Shows, die es sonst nur in Las Vegas gibt, werden im FantaSea aufgeführt. Auf Phuket wird es sicher nicht langweilig werden!

Für die Buchung von Touren und Ausflügen auf Phuket findest du hier mehr Infos.

Viele weitere Ausflugsziele und Touren zu den eher unbekannten Seiten von Phuket werden im Phuketastic Reiseführer „Phuket auf eigene Faust entdecken“ vorgestellt.

1 Antwort
  1. Flow
    Flow says:

    Ist interessant und spannend zu lesen, was du so erlebt hast! Ich liebe Thailand und ich liebe Reiseberichte! Da packt mich direkt wieder das Fernweh 😉

    Viele Grüße
    Flow

Kommentare sind deaktiviert.