Tipps für die Planungder Thailand Rundreise

Tipps für die Planung von Rundreisen in Thailand auf eigene Faust

Tipps für die Planungder Thailand Rundreise

Thailand ist ein extrem vielseitiges Reiseland und hat für fast jeden Geschmack etwas zu bieten. Einsame Traumstrände, Trekkingtouren in den Bergen, ursprüngliche, ländliche Regionen, pulsierendes Leben in Bangkok. Tradition und Moderne. Dazu fantastisches Essen, wunderschöne Tempelanlagen, Sportmöglichkeiten und so vieles mehr.

Viel zu viel um alles in einem einzigen Urlaub zu sehen. Schon gar nicht, wenn man diesen nur an ein, zwei Orten verbringt.

Um möglichst viel in relativ kurzer Zeit zu entdecken sind Rundreisen ideal. Dabei können diverse Orte und Regionen miteinander verbunden werden.

Zahlreiche Reiseveranstalter bieten solche Rundreisen als fertige Touren an, die entweder privat oder als Gruppenreise gebucht werden können. Einige beliebte Anbieter sind z.B. Meiers Weltreisen* oder Kuoni* (für die Schweizer). Aber selbstverständlich können solche Rundreisen auch auf eigene Faust geplant und umgesetzt werden. Aufgrund der hervorragenden touristischen Infrastruktur ist dies in Thailand auch vollkommen problemlos möglich.

Dabei sind solche Reisen nicht nur für klassische Backpacker interessant, sondern gerade auch für Reisende, die etwas mehr Budget übrig haben und etwas erleben wollen.

Um Dich bei der Planung Deiner Rundreise durch Thailand auf eigene Faust etwas zu unterstützen habe ich einige Tipps&Ideen aus meiner eigenen Erfahrung zusammengetragen.

1. Planung der Route

Die Planung der Route hängt vor allem von Deinen persönlichen Präferenzen und der geplanten Reisedauer ab. Je länger die Reise, desto mehr Regionen kannst Du in Deine Route einplanen. Fast immer ist es aber so, dass Reisende viel zu viel in einen zu kurzen Zeitraum quetschen. Dabei bleibt meiner Meinung nach aber der Genuß auf der Strecke. Und darum empfehle ich lieber weniger Orte zu besuchen, dafür dann dort aber einige Tage zu bleiben und die weitere Umgebung zu erkunden.

Für die Planung solltest Du Dir grob überlegen was Du in Deinem Urlaub alles erleben möchtest. Hier einige Anregungen:

  • Tempel, Paläste etc
  • Trekking
  • Baden
  • Tauchen
  • Wellness, Massage, Spa
  • Nightlife
  • Elefanten reiten
  • Dschungel
  • Boot fahren
  • Ursprüngliches Thailand erleben

Und darüber hinaus solltest Du Dir überlegen, welche Landesteile und Orte Dich besonders reizen. Einige Beispiele:

  • Inseln im Süden
  • Bangkok
  • Umgebung von Bangkok
  • Alte Königsstädte, wie Ayutthaya
  • Chiang Mai und Umgebung
  • Chiang Rai und der hohe Norden
  • der ursprüngliche Nordosten

Je länger nun Deine geplante Reisedauer, umso mehr kannst Du umsetzen.

Ich würde empfehlen entweder 2 oder 3 Regionen zu besichtigen und diese als Ausgangspunkt für Touren in die Umgebung zu nutzen, oder von einem Startpunkt ausgehend in eine Region zu starten und alle 1-2 Tage den Aufenthaltsort zu wechseln und so z.B. von Bangkok in den Süden zu reisen.

Da die meisten Reisenden 2-3 Wochen in Thailand verbringen, habe ich beispielhaft zwei Routen für diese Dauer zusammengestellt. Diese sind letztlich vollkommen willkürlich, könnten aber durchaus so durchgeführt werden. Selbstverständlich könnten sie ergänzt, abgeändert und verlängert werden. Ganz nach dem eigenen Geschmack.

Bangkok und Umgebung, plus Chiang Mai und Badeurlaub

Einige Tage in Bangkok sollten zu jeder Reise durch Thailand gehören. Nach Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, etwas Shoppen auf einem der Märkte und einem Cocktail in einer der Skybars geht es raus in die umliegenden Provinzen, wie z.B. Ratchaburi, mit diversen schwimmenden Märkten, Kanchanaburi mit wunderbaren Wasserfällen und der Brücke am Kwai oder den Khao Yai Nationalpark. Auch die alte Königsstadt Ayutthaya lohnt sich für 2 Tage. Danach geht es mit dem Flieger für einige Tage nach Chiang Mai in den Norden. Zahlreiche Tempel, Kunsthandwerk und die Berge in der Umgebung sind lohnende Ausflugsziele.

bangkok

amphawa floating market

erawan nationalpark

Und zum Abschluss geht es dann mit dem Fugzeug noch für einige Tage zum Baden in den Süden. Zb. auf eine der touristischeren Inseln wie Koh Samui, Phuket, ans Festland nach Krabi oder Khao Lak oder auch auf eine der kleinen unbekannten und noch weitgehend ursprünglichen Inseln, wie Koh Yao Yai, Koh Ngai oder anderen.

koh yao yai strand

Möglicher Zeitplan wäre wie folgt:

Tag 1-3 Bangkok
Tag 4 Ratchaburi –  schwimmende Märkte, Eisenbahnmarkt u.a.
Tag 5 Kanchanaburi – Erawan Nationalpark mit Wasserfällen, Brücke am Kwai
Tag 6 Ayutthaya – die alte Königsstadt mit ihren Ruinen
Tag 7-10 Chiang Mai und Umgebung
Tag 11-14 Baden im Süden

Von Bangkok auf dem Landweg Richtung Süden

Eine andere schöne Route ist es zunächst einige Tage Bangkok zu besichtigen und dann z.B: mit einem Mietwagen in Etappen immer weiter südlich zu fahren. Mögliche Ziele dabei wären neben dem bereits erwähnten Ratchaburi auch die wenig besuchte Provinz Petchaburi, mit Höhlen, Tempeln und einem Königspalast. Weiter südlich dann das königliche Seebad Hua Hin, das verschlafene Prachuap Khiri Khan, mein persönlicher Favorit Nakhon Sri Thammarat und der Khao Sok Nationalpark. Je nach Laune geht es dann weiter Richtung Phuket oder noch weiter nach Süden nach Krabi, Trang und den Tarutao Nationalpark.

petchaburi höhlentempel

had nai plao khanom nakhon sri thammarat

Möglicher Zeitplan wäre wie folgt:

Tag 1&2 Bangkok
Tag 3 Ratchaburi –  schwimmende Märkte, Eisenbahnmarkt u.a.
Tag 4 Petchaburi – alter Königspalast, Höhlentempel
Tag 5 Prachuap Khiri Khan – ruhige Provinzstadt mit schöner Umgebung
Tag 6&7 Nakhon Sri Thammarat – ein Tag am Strand in Khanom, ein Tag in der Stadt mit Tempelbesichtigung
Tag 8&9 Khao Sok Nationalpark – Übernachtung auf dem Stausee
Tag 10-12 Krabi und Umgebung – Baden, Klettern, Tigerhöhlentempel etc
Tag 13&14 Überfahrt mit der Fähre nach Koh Yao Yai – Ausspannen, Rückflug von Phuket

2. Fortbewegung in Thailand – So kommst Du bei Deiner Rundreise von A nach B

Du hast nun also eine grobe Route geplant. Stellt sich die Frage, wie Du auf dieser Route von Ort zu Ort kommst. Dies ist in Thailand ziemlich einfach. Meiner Meinung nach ist ein Mietwagen für solche Touren mit diversen Stopps die beste Möglichkeit. Du bist flexibel und kannst ganz einfach auch Orte anfahren, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so leicht zu erreichen sind.

Für die Navigation ist es sinnvoll sich beim Vermieter, gibt es aber nur bei den großen Ketten wie Hertz* oder Avis, ein GPS zu mieten. Alternativ kannst Du auch über Google Maps auf dem Smartphone* und eine lokale SIM Karte mit Internetflatrate im Auto navigieren. Das klappt erstaunlich gut, wie ich auf diversen Reisen durch Thailand bereits fest stellen konnte.

Falls Du Dir das Fahren nicht zutraust kannst Du auf das umfangreiche Bus & Eisenbahnnetz zurückgreifen und lokal auf Taxifahrer und Tuk Tuks. Dies ist sehr preisgünstig, aber oftmals auch viel zeitaufwändiger.

Für die Buchung von Eisenbahn und Bustickets sowie Fahrplänen ist diese Seite hilfreich.

Um die größeren Distanzen innerhalb Thailands schnell zu überbrücken bietet sich das Flugzeug an. Dank diverser Billig Airlines und regionaler Flughäfen kommst Du schnell und günstig in alle Landesteile. Tickets kannst Du ganz einfach online buchen, z.B. bei AirAsia oder NokAir.

3. Unterkünfte auf Deiner Rundreise durch Thailand

Vorbuchen oder nicht? Darüber lässt sich streiten. Grundsätzlich ist es nicht nötig, da sich selbst in der absoluten Hochsaison problemlos freie Zimmer finden lassen. Ob diese den eigenen Ansprüchen und dem Budget genügen ist dann eine andere Frage.

Wenn Du nicht vor buchst bist Du natürlich flexibler und kannst bei einer Rundreise auch mal einen Tag länger bleiben oder früher abreisen. Aber bereits alle Unterkünfte im Voraus zu haben gibt auch ein Stück Sicherheit und den Komfort am Ende eines Tages nicht erst nach einem Schlafplatz suchen zu müssen. Speziell, wenn Du Dich etwas abseits der Touristenorte bewegst ist das sicherlich ganz angenehm.

Ich persönlich buche ganz gerne kurzfristig meine Unterkünfte über das Internet und nutze dafür meist Agoda*, eine Buchungsplattform mit Sitz in Thailand, die häufig die günstigsten Angebote hat. Preise von diversen Buchungsplattformen kannst Du auch hierüber vergleichen*.

Eine interessante Alternative zu Hotels sind zunehmend Ferienwohnungen und Häuser. Du findest eine Auswahl u.a. bei AirBnB oder über eine der zahlreichen Portale für Ferienwohungsvermittlung, z.B: Ferienwohung.com. Damit bekommt eine Rundreise gleich nochmal einen anderen Charakter.

Und warum nicht eine ohnehin schon abwechslungsreiche Rundreise durch unterschiedlichste Übernachtungsplätze noch spannender machen. Einige Nächte im Luxushotel, gefolgt von der Bambushütte im Dschungel, einem privaten Apartment und zum Abschluss eine eigene Poolvilla. All das ist möglich, wenn Du Dir die Reise komplett individuell zusammenstellst.

4. Sicherheit

Viele Reisende haben bei einer selbst durchgeführten Rundreise durch Thailand Bedenken wegen der Sicherheit. Wie sicher ist das Fahren auf den Straßen, die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln und vor allem, wie sicher ist Thailand abseits der Touristenorte?

Der Straßenverkehr in Thailand ist definitiv nicht ohne. Thailand hat weltweit mit die meisten Verkehrstoten. Dennoch kann man auch in Thailand problemlos mit einem Mietwagen das Land erkunden. Ist man erst einmal außerhalb von Bangkok, Chiang Mai oder Phuket so ist der Verkehr in ländlichen Regionen sehr überschaubar. Einige Tipps für den Straßenverkehr findest Du hier.

Ansonsten ist Thailand ein sehr sicheres Reiseland. Wer seinen gesunden Menschenverstand nicht zu Hause lässt, der wird keine Probleme bekommen. Und was die Sicherheit in ländlichen Regionen oder Orten abseits des Tourismus angeht. Diese sind meist viel sicherer als die touristischen Orte selbst.

Die meisten Probleme entstehen in Phuket, Pattaya, Samui usw. also an Orten mit sehr hoher Dichte an Touristen und Einheimischen, die von der Aussicht auf schnelles Geld angezogen werden. Auf dem Land ist man dagegen vorsichtig zurückhaltend mit den ausländischen Gästen.

5. Kommunikation

Sprachliche Barrieren schrecken viele Reisende davon ab Rundreisen auf eigene Faust zu unternehmen. Dabei kommt man selbst auf dem Land meist mit Händen und Füßen durch. Hilfreich kann es sein einen Hosentaschensprachführer dabei zu haben, wie den Kauderwelsch Thaiführer*. oder auch meine kleine Liste mit Wörtern und Sätzen für den Urlaub.

6. Finanzen

Überall in Thailand, selbst an den entlegensten Orten gibt es Banken und Geldautomaten (ATM). Dort kann problemlos Geld gezogen werden. Dies ist mit der normalen Maestro Karte und natürlich mit der Kreditkarte möglich. Allerdings fallen bei jeder Abhebung gebühren von 180 Baht an(zum derzeitigen Wechselkurs über 5 EUR). Darum empfehle ich die kostenlose Kreditkarte der DKB*, bei der die Abhebung gebührenfrei erfolgt und die zudem die Gebühren der thailändischen Banken auf Antrag rückerstattet. Wie das funktioniert liest Du hier.

7. Packen

Was soll man auf eine solche Rundreise mitnehmen? Einige schreien hier ganz laut: So wenig wie möglich und vor Ort einkaufen. Andere sind lieber auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Ich denke es gibt hier keine generelle Empfehlung. Wenn Du mit einem Rucksack unterwegs bist und häufig den Aufenthaltsort wechselst ist es wohl angenehmer so wenig wie möglich schleppen zu müssen. Mit einem Mietwagen ist es dagegen kein Problem auch mit Koffern, Trekkingausrüstung, Tauchausrüstung und dem Anzug für die Skybar in Bangkok ausgestattet zu sein.

Letztlich muss es jeder selbst wissen. Auf jeden Fall solltest Du noch ausreichend Platz und Freigepäck für diverse Einkäufe haben.

Was so alles ins Gepäck kommen könnte kannst Du auf meiner Packliste nachlesen. Und falls Du noch unschlüssig bist ob es lieber ein Koffer oder ein Rucksack sein soll dann findest Du in diesem Beitrag Argumente für die Kaufentscheidung.

Eine Rundreise durch Thailand auf eigene Faust ist die meiner Meinung nach beste Art um das Land zu erkunden. Und Thailand ist wirklich ein einfaches Reiseland, so dass Du selbst mit recht wenig Planung oder Individualreiseerfahrung gut zurecht kommen wirst.