wat chalong haupt tempel

Wat Chalong – Der größte Tempel auf Phuket – Pflichtziele Teil 2

buddha statuen im tempel phuket

Der bekannteste, grösste und meistbesuchte Tempel Phukets ist der Wat Chalong. Wer sich nur einen Tempel auf Phuket ansieht, der sollte den Wat Chalong besuchen. Darum zählt er ganz klar zu Phuket´s Pflichtzielen, wie auch der Big Buddha, den ich bereits vorgestellt habe.

Der Chalong Tempel im Süden der Insel ist nicht nur bei ausländischen Touristen beliebt, sondern auch ein Muss für alle Thais, die nach Phuket kommen. Der Wat Chalong steht deshalb auch auf dem Programm der meisten organisierten Ausflugstouren auf Phuket.

Entsprechend voll kann es hier zu Zeiten werden. Speziell zwischen 10 und 15 Uhr stoppen die meisten Tourbusse hier. Wer den grössten Andrang vermeiden will, der sollte vorher oder nachher kommen.

Doch was erwartet den Besucher überhaupt?

Rundgang über den Wat Chalong – Was gibt es zu sehen?

Der Wat Chalong ist zwei verehrten Mönchen gewidmet, Luang Pho Champ und Luang Pho Chuang. Die beiden Mönche lebten und wirkten zu Zeiten von König Rama V. (König Chulalongkorn 1853-1910) und waren für ihre medizinischen Kenntnisse und das Wissen über heilende Kräuter bekannt. In den 1870er Jahren schützten sie Dorfbewohner und vermittelten bei einem Aufstand chinesischer Minenarbeiter.

Die Tempelanlage ist recht weitläufig und besteht aus mehreren Gebäuden. Darunter ein Haupttempel, in dem sich Statuen der vereehrten Mönche befinden, eine grosser Chedi mit seiner hohen Spitze und ein klimatisiertes Teakhaus mit Wachsfiguren der Mönche.

wat chalong phuket sehenswürdigkeit ausflug

Ein Besuch des Chalong Tempels beginnt am besten mit einer kleinen Opfergabe für die verehrten Mönche. Im Bereich zwischen dem Haupttempel und dem grossen Chedi gibt es einen kleinen überdachten Pavillion in dem es gegen eine kleine Spende, 20 Baht reichen pro Person, Blumen und ein Bündel bestehend aus Räucherstäbchen, einer Kerze und Goldplättchen gibt.

verehrte mönche luang pho chaem und luang pho chuang wat chalong phuket

Wer ebenfalls Opfergaben machen möchte kann dies ohne Probleme tun.

Dazu einfach die Kerze und Räucherstäbchen an der Öllampe entzünden. Die Kerze wird vor dem Tempel in eine der vorgesehenen Halterungen gesteckt. Mit den Räucherstäbchen zwischen den Händen wird ein kurzes Gebet gesprochen.

Hierzu gibt es keine Vorgaben, solange es ein ehrliches innehalten ist, ob dabei zu Buddha, Jesus, Gott, Allah Jehova gebetet wird oder den Mitmenschen Glück gewunschen wird spielt keine Rolle.

Die Blumen werden im Inneren des Tempels vor dem Altar niedergelegt. Einfach zu den vielen anderen Blumen.

Die Goldplättchen werden von links nach rechts an die drei Statuen geklebt. Am einfachsten geht das, wenn man die Statue mit etwas Wasser besprüht.

Vor dem Altar drängen sich immer viele Thais, die hier für diverse Dingen bitten. Meist geht es um Gesundheit, oft aber auch um Geld und Geschäfte. Die verehrten Mönche Luang Pho Chaem und Luang Pho Chuang sind bekannt dafür diese Wünsche zu erfüllen. Im Gegenzug versprechen die Bittsteller das Abbrennen von Feuerwerksketten oder Geldspenden an den Tempel.

Und wie es den Anschein macht scheinen die Bitten recht häufig erhört zu werden. Denn an jedem Tag des Jahres werden alle paar Minuten Böllerketten abgebrannt, wenn erfüllte Versprechen eingelöst werden.

Auffällig sind sicherlich auch die Thais, die einen mit Stäbchen gefüllten Holzbecher schütteln, bis ein oder mehrere Stäbchen herausfallen. Diese Stäbchen sind nummeriert und mit der Nummer auf dem ersten das herausfällt gehen sie um die Ecke zu einem kleinen Kasten. Dort gibt es zu jeder Nummer einen Zettel. Darauf stehen einige Sätze zur persönlichen Situation und Zukunft. Mal gut, mal schlecht. Dies ist also eine Art -Selbstwahrsagung.

Übrigens: Wenn auf dem Zettel etwas gutes steht, darf er mitgenommen werden. Falls es aber etwas schlechtes ist, dann muss er auf alle Fälle im Tempel bleiben.

Der große Chedi – Aufstieg bis unters Dach

Rechts vom Haupttempel befindet sich der grosse Chedi, der bis unter die Spitze bestiegen werden kann. Im Inneren finden sich zahlreiche kleinere und grössere Buddhastatue. An den Wänden sind Szenen aus dem Leben des Buddha aufgemalt.

tourismus im tempel thailand

buddistischer altar phuket thailand

szenen aus dem leben buddhas wat chalong phuket

Unter der Spitze kommt man wieder ins Freie und hat einen schönen Blick auf die gesamte Tempelanlage und die umliegenden Hügel, z.B. den Khao Nakkerd mit dem Big Buddha und den Radar Hill.

wat chalong tempel phuket

blick auf big buddha vom wat chalong

Dieses Bild entstand während des jährlichen Tempelfests. Entsprechend ist jede freie Fläche mit Ständen gefüllt.

Von hier führen nochmals einige Stufen direkt in die Spitze des Chedis. Hier wird eine (so sagt man)  Buddha-Reliquie aufbewahrt.

Direkt gegenüber vom grossen Chedi, hinter dem Haupttempel befindet sich noch eine kleine Teakholz Sala. Diese ist klimatisiert und Aufbewahrungsort für drei Wachsfiguren von verehrten Mönchen. Zudem gibt es einige schöne, antike Schränke und Bilder von König Rama V. Die Sala ist ein sehr ruhiger, friedlicher Ort und entsprechend trifft man hier regelmässig auf meditierende Gläubige.

wachsfigur buddhistischer mönch thailand

Kleiner Knigge für den Tempelbesuch

Auch wenn der Wat Chalong ein vielbesuchter Tempel ist, der auch eine Touristenattraktion ist (insbesondere auch für Einheimische Touristen!), so bleibt es doch eine religiöse Stätte. Darum hier kurz einige Verhaltensregeln. Mit Ausnahme von Punkt 3 sind diese eigentlich selbstverständlich…

1. Dezente Kleidung
Miniröcke und Tops mit Spaghettiträgern sind nicht ok. Genauso wenig wie oben ohne bei Männern.

2. Schuhe ausziehen
Vor dem Betreten des Tempels müssen die Schuhe ausgezogen werden. Einfach zu den vielen anderen Schuhen stellen.

3. Nicht auf die Schwelle treten
In der Türschwelle leben Hausgeister und diesen sollte man nicht auf den Kopf steigen, das bringt Unglück…

4. Keine Buddhafiguren anfassen oder besteigen
Wird verständlicherweise nicht so gerne gesehen.

5. Fotografieren mit Respekt

Muss ich da viel dazu sagen?

Im grossen und ganzen sind die Thais aber sehr locker was das Verhalten von Touristen angeht. Und im Vergleich zur düsteren Atmosphäre und Unterhaltungen im Flüsterton, wie das in katholischen Kirchen der Fall ist geht es in thailändischen Tempel zu wie auf dem Oktoberfest;-)

Lage, Anfahrt und Tipps für den Besuch des Wat Chalong

Der Wat Chalong befindet sich im Süden von Phuket, etwas 8km südlich von Phuket Town, 4 km nördlich vom Kreisverkehr in Chalong.

Für Selbstfahrer:

Von Patong, Karon, Kata, Rawai und Nai Harn kommend folgt man der Strasse immer Richtung Chalong. Im dortigen Kreisverkehr Richtung Wat Chalong/Flughafen. Der Strasse für etwa 4 km folgen, der Tempel befindest sich auf der rechten Strassenseite.

Aus dem Zentrum oder dem Norden der Insel der Ausschilderung nach Laem Promthep, Rawai, Chalong folgen. Der Tempel befindet sich etwa 8km südlich vom Central Festival auf der linken Seite.

Mit dem Taxi:

Mit dem Taxi ist die Anfahrt überhaupt kein Problem, da jeder Taxifahrer den Tempel kennt.

Weitere empfehlenswerte Tempel auf Phuket

Auf Phuket gibt es rund 30 Tempel. Mit Ausnahme des Wat Chalongs werden diese Tempel aber  von Touristen kaum besucht. Dennoch (oder gerade deshalb) gibt es einige Tempel, die sich aus unterschiedlichen Gründen für einen Ausflug lohnen. Zu meinen liebsten Tempel abseits der Touristenmassen zählen der Wat Khao Rang und der Wat Koh Sirae.

Einen interessanten Artikel über eine Tagestour zu diesen beiden Tempeln und einigen anderen sehenswerten Flecken hat Stefan von faszination-südostasien.de geschrieben, dem ich vor ein paar Wochen einige meiner liebsten Orte auf Phuket gezeigt habe.

Ausflugs Tipp:

Der Wat Chalong lässt sich ideal mit einigen anderen Ausflugszielen, wie etwa dem Big Buddha, in der Umgebung verbinden. Entweder mit eigenem Fahrzeug oder mit einem Taxi.

Meine Empfehlung hierfür ist es einen privaten Fahrer für eine (Halb-)Tagestour zu buchen.

Mehr Infos dazu findest du hier.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Einen besseren Einblick in die Kultur gibt es wohl kaum. Der größte und meistbesuchte Tempel auf Phuket ist tatsächlich Pflicht für Touristen sowie für Thais. Mehr darüber lesen könnt ihr hier. […]

Kommentare sind deaktiviert.