Beiträge

Benutze kein Taxi auf Phuket bevor Du diesen Artikel gelesen hast (Teil 2 – Taxifahrten auf Phuket)

phuket transport taxisDies ist der 2. Teile eines längeren Artikels über die Möglichkeiten des Transports auf Phuket. Im ersten Beitrag geht es um Flughafentransfers. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie kommt man auf Phuket von Ort zu Ort.

2. Transfers auf der Insel:
Von Strand zu Strand, Sehenswürdigkeiten, Shopping

Wenn Du einige Tage auf Phuket verbringst kommt irgendwann der Zeitpunkt an dem Du mehr sehen willst, als nur den Strand. Welche Transportmöglichkeiten gibt es also auf Phuket?

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • TukTuk
  • Mopedtaxi
  • Private Fahrer
  • Taxi App: GrabTaxi
  • Selbst Fahren

Öffentliche Verkehrsmittel

Leider ist Phuket mit öffentlichen Verkehrsmittel nicht besonders gut ausgestattet. Gründe dafür habe ich in diesem Artikel erläutert. Busse verkehren zwischen dem Flughafen und Phuket Town und halten an einigen Haltestellen unterwegs. Der Fahrplan ist auf (englisch) dieser Webseite zu finden.

Zwischen den Orten an der Westküste, also Kata, Karon, Patong, Kamala, Surin usw. gibt es leider keine direkten Busverbindungen.

Die Strände sind nur mit der Inselhauptstadt Phuket Town verbunden. D.h. um von Patong in den Nachbarort Karon zu kommen, müsste man den Weg über Phuket Town machen. Was vollkommen unsinnig wäre.

Ein bisschen besser ist es in Nai Harn, Rawai und Chalong. Da diese in einer Achse auf dem Weg nach Phuket Town liegen, gibt es hier die Möglichkeit einer direkten Verbindung.

Diese öffentlichen Busse heissen eigentlich Songthaews und sind nach hinten offen. Sie können einfach unterwegs herangewunken werden, um einzusteigen. Zum Aussteigen drückt man einen Schalter, der dem Fahrer ein akustisches Signal gibt.

Es gibt zwar Haltestellen, aber diese sind meist nicht unbedingt als solche erkennbar. Am besten am Hotel nach dem Einsteigepunkt nachfragen.

Preise liegen bei 30-50 Baht je nach Ort und Entfernung.

Mein Tipp: Songthaews sind gut um nach Phuket Town und zurück zu kommen.

Oder auch um eine lokale Erfahrung zu machen: ich saß einmal mit einer Frau im Bus, die ein Huhn im Arm hatte, das ihr dann entwischte. Der ganze Bus half mit das verstörte Vieh während der Fahrt wieder einzufangen. Ein Riesenspaß für alle Beteiligten, außer für das Huhn natürlich  😉

 

TukTuk

Phuket TukTuks sind anders als ihre 3-rädrigen Verwandten in Bangkok oder Chiang Mai mit 4 Rädern ausgestattet. Die Unterschiede hören dabei aber noch nicht auf. Denn während in anderen Teilen des Landes Tuk Tuks relativ günstige Fortbewegungsmittel sind, so gehören sie in Phuket mit zu den teuersten.

Dies ist ganz besonders in Patong der Fall. Dort gibt es so viele Tuk Tuks, dass die meisten irrsinnige Summen verlangen, um über die Runden zu kommen. 500 Baht für nur wenige Minuten Fahrtzeit sind keine Seltenheit. In letzter Zeit auch immer wieder zu Übergriffen von Tuk Tuk Fahrern auf Touristen kam, die nicht bereit waren die überteuerten Preise zu bezahlen. Bisher waren die Fahrer in der Lage alle Versuche einzudämmen, die ihre Machenschaften einschränken sollten.

In diesem Zusammenhang spricht man in der internationalen Presse und lokal auf Phuket bereits von der Tuk Tuk Mafia.

Mein Tipp: Ich würde Tuk Tuks nach Möglichkeit meiden. Wenn es nicht anders geht, den Preis auf jeden Fall vorher aushandeln. Rechne auf jeden Fall damit, dass es für thailändische Verhältnisse teuer wird. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass die Kosten im Vergleich zu Europa immer noch im Rahmen sind.

 

Mopedtaxi

Nur für die Mutigen! Mopedtaxis gibt es in allen Orten, besonders in Phuket Town und Patong. Sie sind günstiger als Tuk Tuks, meist schneller, da sie sich links und rechts an allem vorbeiquetschen was einige Zentimeter Luft lässt.

Preise hängen von der Strecke ab und sollten vorher ausgehandelt werden. Offiziell beträgt der Preis 25 baht für die ersten 2km, danach 5 Baht für jeden weiteren Kilometer. Meist wird aber eher 30 Baht für die ersten beiden Kilometer verlangt.

Mein Tipp: Moped Taxis sind wirklich gut für kürzere Strecken, wenn man ein bisschen Mut hat. Auf jeden Fall den Preis vorher aushandeln. Den ersten Preis, den der Fahrer nennt halbieren, und sich dann in der Mitte treffen. Dann sind meist alle froh.

 

Private Fahrer

Eine gute Möglichkeit auf der Insel herum zu kommen sind private Taxifahrer. Diese lassen sich v.a. in kleineren Hotels und Guesthousern gut organisieren. Meist sind es Verwandte eines der Angestellten. Sie fahren Dich zum Festpreis den ganzen Tag auf der Insel herum und zeigen Dir bei Bedarf einige Sehenswürdigkeiten.

Phuketastic Travel bietet dir einige Rundfahrten mit zuverlässigen, freundlichen Fahrern an, die dich sicher über die Insel bringen.

Mehr Infos findest du hier.

Mein Tipp: Stressfreie Möglichkeit die Insel zu erkunden und auch Orte zu sehen, die man selbst vielleicht nicht so leicht finden würde. Ausserdem steht einem oder auch zwei Bier zum Sonnenuntergang nichts im Weg;-)

 

Selbst Fahren

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit selbst zu fahren. Sowohl Mopeds und Motorräder, wie auch Autos können problemlos gemietet werden. Offiziell ist der internationale Führerschein notwendig, aber der normale nationale Schein reicht auch.

Mopeds gibt es ab 200 – 300 Baht, als Semiautomatik oder Vollautomatik, von Honda oder Suzuki. Autos kosten ab etwa 1000 Baht pro Tag.

 

Der thailändische Straßenverkehr und besonders auf Phuket ist allerdings nicht ungefährlich. Nicht nur das Linksfahren, sondern auch Alkohol am Steuer, Übermut, die vermeintliche Abwesenheit jeglicher Regel und die Unberechenbarkeit der anderen Verkehrsteilnehmer sorgen jährlich für hunderte Tote auf den Straßen Phukets.

Dennoch fahren sehr viele Urlauber ohne Unfall selbst. Wichtig ist es vorrausschauend zu fahren und jederzeit mit allem zu rechnen.

Hier findest du mehr zum Auto fahren in Thailand.

Mein Tipp: Die wohl beste Art um unabhängig und selbständig die Insel zu erkunden. Phuket ist allerdings nicht unbedingt der beste Orte um mit dem Motorrad fahren anzufangen.

 

Taxi Apps: GrabTaxi

Seit einiger Zeit gibt es auch auf Phuket die Möglichkeit sich Taxen via GrabTaxi zu rufen. Das ganze funktioniert dabei so wie in anderen Orten auch. Du installierst die App auf dein Smartphone, richtest sie entsprechend ein und bist startklar.

Gib deine Location und deinen Zielort ein, sowie die gewünschte Fahrzeugklasse und die App organisiert dir ein Taxi in deiner Umgebung. Die Bezahlung erfolgt dann in bar an den Fahrer.

Funktioniert sowohl vom Flughafen als auch auf Phuket selbst.

Mein Tipp: Für den Flughafentransfer gibt es bessere Möglichkeiten. Für Transfers auf der Insel selbst: Großartig!

 

Mein Fazit:

Die beste Möglichkeit gibt es natürlich nicht. Für gelegentliche Ausflüge fährt man mit einem Fahrer oder ab und an mit dem Tuk Tuk sicher nicht verkehrt. Wer lieber auf eigene Faust loszieht und dabei auch vor dem Verkehr nicht zurück schreckt, dem empfehle ich ein Auto zu mieten.

In Teil 1 dieses Artikel geht es um den Flughafentransfer. In Teil 3 geht es um den Transport über Phuket hinaus.