Thailändisch für Anfänger – Der Phuketastic Selbstlernkurs kommt

Du möchtest Thailändisch lernen?

Bist Du totaler Anfänger und unsicher ob und wie Du die Sprache wirklich lernen kannst?

Oder hast Du schon versucht etwas Thai zu lernen aber es hat nicht so recht geklappt? Und jetzt zweifelst Du an Deiner Fähigkeit thailändisch zu lernen.

Ich glaube, dass jeder Thai lernen kann!

Natürlich nicht perfekt.

Aber gut genug, um damit im Alltag durchzukommen. Um einfache Gespräche zu führen. Verstehen zu können und verstanden zu werden.

Und dafür braucht es kein jahrelanges Studium und man muss dafür auch nicht die Schrift erlernen!

Warum ich das glaube?

Lies selbst!

Vor 12 Jahren kam ich nach Thailand und sprach kein einziges Wort auf Thai. Doch bereits wenige Wochen später konnte ich mich auf einfache Art verständigen. Nach einem Jahr sprach ich besser Thai als die meisten meiner Bekannten, die bereits seit vielen Jahren im Land lebten. Heute spreche ich fließend thailändisch, übersetze und unterrichte gelegentlich auch in Privatstunden die Sprache.

Ich habe die Sprache v.a. im Selbststudium gelernt und habe noch nicht einmal 30 Stunden formalen Unterricht genommen und diese auch erst nachdem ich bereits 3 Jahre im Land lebte. Das meiste habe ich mir durch Bücher und viel Ausprobieren selbst beigebracht.

Dabei habe ich festgestellt, dass formaler Unterricht zu theoretisch ist, zu viel Wert auf das Erlernen der Schrift legt und darauf das Lesen lernen. Nicht, dass das falsch wäre, aber viele Sprachschüler, die ich kennengelernt haben konnten zwar Lesen hatten aber dennoch eine schlechte Aussprache(man denke dabei an Erstklässler und ihre ersten Leseversuche….) und verstanden vor allem kaum etwas von dem was sie da lasen. Und sie lernten auch nicht Gespräche in echten Situationen außerhalb der Schule zu führen, weil sie Thai nicht so lernten, wie es im Alltag gesprochen wird.

Eine Sprache lernt man aber nicht in dem man die Schrift lernt, sondern in dem man sie anwendet und ihre Grundzüge versteht. Um eine Sprache auch im Alltag nutzen zu können muss man die im Alltag verwendete Sprache erlernen.

Kinder lernen ja auch erst Sprechen bevor sie Lesen und Schreiben lernen.

Kinder lernen Sprache indem sie zuhören und ausprobieren. Und Sprache in verschiedenen Situationen verwenden. Größerer Wortschatz kommt dann nach und nach dazu. Der Feinschliff der sprachlichen Kompetenz erfolgt erst über Jahre der Anwendung und Verbesserung.

Und genau so sollte es auch bei Erwachsenen sein.

Man darf nicht den Anspruch haben von Anfang perfekt zu sprechen. Es geht darum verstanden zu werden. Es geht darum eine solide Basis zu schaffen von der aus man sich weiter verbessern kann, wenn man das möchte.

Ich selbst habe ebenfalls auf diese Art thailändisch gelernt. Es ist eine praxisnahe Form des Lernens. Eine Form, die Spaß macht und nicht überfordert.

Und eine Art zu Lernen, die sehr schnell zu Ergebnissen führt.

Basierend auf meinen Erfahrungen habe ich nun einen Thailändisch Onlinekurs erstellt mit dem Du ebenfalls auf einfache, praxisnahe Art und Weise von zu Hause aus Thailändisch lernen kannst.

Der Kurs bringt Dich in 12 Wochenlektionen vom absoluten Anfänger zu ersten, einfachen Gesprächen in Alltagssituationen. Anhand von Videolektionen und einer einfachen, intuitiven Lautschrift erlernst Du die richtige Aussprache der wichtigsten Wörter und Phrasen. Du lernst thailändisch zu verstehen und erfährst die Hintergründe der Grammatik.

Dabei ist der Kurs darauf ausgelegt möglichst praxisnah zu sein und nur Wissen und Wortschatz zu vermitteln, dass Du in Thailand auch wirklich brauchen kannst.

Klick hier um weitere Informationen zum Thaikurs für Anfänger zu erhalten!

15 Kommentare
  1. Brosse, Regina und Siegfried
    Brosse, Regina und Siegfried sagte:

    Hallo Sebastian,

    gern verfolgen wir über deine Web-Site deine Informationen. Erschreckt hat uns etwas dein voriger Artikel über die Situation in Phuket bzw. Patong. Wir sind nun schon sehr oft in Patong gewesen und haben uns den Luxus im Alter gegönnt, dem schlechten Wetter zu entfliehen. Aufgefallen ist uns schon, dass es immer schmutziger am Strand wurde, die Betreiber nicht für Ordnung gesorgt haben(Schlimm die Verursacher, die manchmal alles aus den Händen fallen lassen…).Aber muss man deswegen Liegen und Schirme so drastisch entfernen? Oder haben wir etwas falsch verstanden? Etwas beunruhigend die Macht des Militärs.Es wäre nett von dir, wenn du uns das Aktuellste mitteilen würdest.

    Ganz liebe Grße aus Dresden von Regina und Siggi

  2. Robert Prestele
    Robert Prestele sagte:

    Hallo Phuketasticleser,

    ich komme gerade aus Thailand und speziell von Phuket zurück.

    Zu den Stränden: der Charakter der Strände hat sich in der Tat massiv gewandelt.

    Weg vom Charakter der italienischen oder türkischen Lidostrände mit Reihen von Liegestühlen, Bars und Commerz hin zu naturbelassenen Stränden. Strände wie sie in Thailand vor 30 Jahren waren und das ist gut so.
    Kleinhändler ziehen mit Getränken und Eis noch durch. Wer eine Liege braucht muß die allerdings mitbringen. Mir reicht die Strandmatte.

    Zu den Militärs. Als Bürger einer Demokratie ist es zunächst schwer vorstellbar, daß ein Militärputsch etwas Positives hat. Egal, wo ich mit Thais oder Expets (in Thailand lebenden Ausländern) sprach, in Chiang Mai, Bangkok oder Phuket:
    Einhellige Meinung – ENDLICH hat das Militär eingegriffen, endlich geht jemand gegen Korruption und Mafia vor. Das Land schien vor dem Eingreifen des Militärs wie gelähmt gewesen zu sein, politisch und wirtschaftlich handlungsunfähig. Verkrustete Strukturen der Bestechlichkeit. Regierungsbeamte und Polizei hielten die Hand auf und vom Barbesitzer bis zum Industriellen wurde bestochen. Nun scheint die Militärregierung durchzugreifen, das Militär hat zumindest bisher keine verfilzten Strukturen. Es bleibt zu hoffen, daß der Effekt nicht kurzfristig ist.
    Und noch eines. Als Bürger einer Demokratie mit vergleichbar hohem Bildungsniveau müssen wir uns von dem Irrglauben verabschieden, daß in diesem Land aktuell eine Demokratie möglich ist. Für 1000-2000 Baht lässt sich eine Wahlstimme kaufen.
    Das „Wahlvolk“ ist zu ungebildet die Zusammenhänge zu durchblicken und Medien unterliegen der Zensur einiger mächtiger Familien.
    Es fällt schwer als Demokrat so etwas zu schreiben, aber mir ist eine Miliärregierung, die das Wohl eines Landes voranbringt lieber als eine pseudo-demokratisch „gewählte“ Oligarchie, die das Land aussaugt.

  3. Sebastian
    Sebastian sagte:

    Hallo Regina und Siggi,

    mit dem Schmutz am Strand hat das Entfernen der Liegen und Schirme eigentlich nichts zu tun. Man muss den Betreibern zu Gute halten, dass sie die Bereiche um ihre Liegen an allen Straenden eigentlich gut im Griff hatten und jeden Morgen angespuelten oder liegen gebliebenen Muell aufraeumten.

    Leider sind die Thais im Allgemeinen aber nicht sondernlich umweltbewusst und lassen ihren Muelll ueberall liegen. Aber das ist eine andere Sache.

    Der Grund fuer das Entfernen der Liegen ist ganz einfach, dass die Straende oeffentlich sind und nun keinerlei kommerzielle Aktivitaeten an den Straenden mehr gewuenscht sind. Problem war einfach, dass trotz Auflagen der max Anzahl von Liegen, diese Auflagen jedes Jahr um hunderte, oder gar tausende von Liegen ueberschritten wurden und die Straende vor lauter Liegen nicht mehr zu sehen waren. Gleichzeitig nahm die Zahl der Restaurants, die direkt auf die Straende gebaut wurden zu. Das teilweise ganz ohne Genehmigung, teilweise durch Bestechung.

    Und da es nicht moeglich ist gegen die illegale Nutzung der Straende vorzugehen wenn Ausnahmen gemacht werden, wurde eben radikal gehandelt. Mal schauen, wie sich das in der Zukunft entwickelt.

    Viele Gruesse,
    Sebastian

  4. Sebastian
    Sebastian sagte:

    Danke! Ich bin mir sicher der Kurs wird super!
    Wir sprechen uns ja bald dann erzaehle ich mehr…

  5. Sebastian
    Sebastian sagte:

    Grundsaetzlich unterschreibe ich das alles so.

    Dennoch die Anmerkung, dass ich nicht glaube, dass das Militaer frei von Korruption ist. Aber zumindest gehen sie derzeit Probleme an, die seit Jahrzehnten als unloesbar schienen und das ist sehr positiv. Ob das Militaer dann langfristig die richtige Richtung einschlaegt wird sich erst zeigen…

    Und Waehlerstimmen wurden bereits fuer 200 Baht gekauft….

  6. Marcus
    Marcus sagte:

    Hey Sebastian,
    Da bin ich ja mal gespannt, ob du es schaffst, mir Thai beizubringen. Die VH hat es nämlich nicht geschafft. Ich denke es ist schwierig, Thai in Deutschland zu lernen. Vor Ort wäre es wesentlich leichter. Mit deinem Kurs werde ich es au jeden Fall nochmal versuchen.
    Viele Grüße
    Marcus

  7. Helga Dobberstein
    Helga Dobberstein sagte:

    Ich freue mich auch schon auf den Thai-Kurs. Am 3. Dezember geht es wieder ab nach Phuket an den Naiyang-Strand bis zum 3. März. Vielleicht sehe ich dich mal dort?!
    Viele Grüße
    Helga

  8. Armin Stolzlechner
    Armin Stolzlechner sagte:

    Ich freue mich auch schon auf deinen Thai Kurs. Unter anderen weil ich gerade selbst für die nächsten 6 Monate in Thailand Lebe und beim Thailändisch lernen bin.
    Wie du schon selbst gesagt hast, ist die beste Art eine Sprache zu erlernen, die Tägliche Auseinandersetzung damit.
    Die Thailänder sind ein sehr freundliches Volk und helfen einen gerne beim Lernen. Ich gehe öfters in eine Bar und unterhalte mich mit den Einheimischen. Ist etwas unklar für mich dann helfen sie mir immer gerne weiter und korrigieren mich.
    Ausserdem erhält man als Tourist gleich bessere Preise an den Verkaufsständen, wenn man dort Thai spricht.

  9. Olav
    Olav sagte:

    Mein Kompliment an Dich wenn Du die thailändische Sprache „fliessend sprechen “ kannst. Ich persönlich kenne keinen Ausländer welcher das kann.

    Ich spreche so gut thailändisch das ich mich relativ gut verständigen kann. Bin aber noch meilenweit davon entfernt fliessend sprechen zu können, obschon ich seit 4 1/2 Jahren hier lebe.

    Ich wundere mich immer wieder wenn man in TV-Berichten Auswanderer sieht welche dem Reporter sagen dass es einfach wäre die thailändische Sprache zu lernen. Man lernt sicher sehr schnell die einzelnen Wörter, jedoch scheitern „fast“ alle an der richtigen Betonung!

    Sprachkurse gibt es wie Sand am Meer. Bin mal auf Deinen Sprachkurs gespannt!

    Sonnige Grüsse aus Watsing

  10. Klaus
    Klaus sagte:

    Hallo Sebastian, ich beabsichtige mit nem Jahresvisum 5 Monate nach Thailand zu gehen. Auf Phuket war ich schon 2 mal. Aber das letzte mal wurde ich bisschen abgezockt und die Infrastruktur konnte mich im Gegensatz zu Pattaya auch weniger begeisten. Nun war ich aber 6 Jahre nimmer in Thailand und habe viele Brocken Thai, die ich schon konnte wieder vergessen.^^
    Gerne würde ich in den 5 Monaten, ich flieg vermutlich anfang Dez. so viel wie ich noch in meinen Schädel (50 Jahre) bekomme lenen. Mein Budget ist knapp, da ich nur noch von ner Unfallrente lebe und davon auch noch meine Thai-Frau, die mit Deutschland nicht so gut zurrecht kommt, aushalte^^ Dafür leg ich mich quasi als Hobby, nein aus Überzeugung, noch gerne mit den deutschen Behörden an^^ Diese 5 Monate werden ein Auswandern auf Probe und obs mit meiner Frau nach 16 Jahren Ehe noch weiter Sinn macht.
    Also währe ich an einer kostenlosen Testversion deines Thai-Kurses sehr interessiert.
    Wenn ich noch eine ergattern könnte, würde ich auch versprechen fleißig zu lernen.

    Gruß aus Württemberg

    Klaus

Kommentare sind deaktiviert.