30.1 C
Phuket
Samstag, Januar 28, 2023
StartAsienUnglaubliches Burma – Ein Routenvorschlag

Unglaubliches Burma – Ein Routenvorschlag

Erschienen

burma reiseroute

In diesem Gastbeitrag gibt David Grütter von reiseinspiration.ch einen Einblick in ein noch relativ wenig bereistes Nachbarland Thailands: Burma. David war vor einiger Zeit in Burma unterwegs und hat für uns eine beispielhafte Route zusammengestellt, die zu den schönsten Zielen des Landes führt. Mehr von David liest Du auf seinem Reiseblog reiseinspiration.ch.

Burma ist in aller Munde. Seit der touristischen Öffnung sprechen alle vom nördlichen Bruder von Thailand. Wir sind in das sagenumwobene Land gereist und haben uns selber ein Bild davon gemacht. Das Resultat ist eine farbige Bilderreise durch ein fantastisches Land, welches man so schnell wie möglich besuchen sollte. Noch trifft man allerorts auf strahlende und fröhliche Einheimische. Das Reisen in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist noch ein Abenteuer und man findet kilometerlange Strände, an denen man der einzige Tourist ist.

Burma ist noch weit davon entfernt, touristisch so entwickelt zu sein wie Thailand. Es ist noch eines der ursprünglichsten Länder des Kontinentes. Betel kauende Einheimische in traditionellen Kleidern gehören zum Straßenbild. Auf dem Markt werden neben bunten Sonnenschirmen und Taschen auch betörende Kräuter und Blätter verkauft mit ganz verschiedenen Wirkungen. Burma ist ein Land, welches man so bald wie möglich besuchen sollte, um es noch in seiner echten, ursprünglichen Form zu sehen. Wir haben für dich eine dreiwöchige Rundreise durch das südostasiatische Land zusammengestellt. Selbstverständlich ist dies lediglich als Anregung gedacht und kann beliebig verlängert, ergänzt oder gekürzt werden.

Phuketastic Hinweis:

Für individuelle Rundreisen nach Burma (oder auch Thailand, Laos, Kambodscha) arbeiten wir mit einem deutschen Reiseveranstalter zusammen, der sich auf Rundreisen bereits ab 2 Personen spezialisiert hat.

Kontaktiere uns für weitere Informationen!

Sightseeing in Yangon

Startpunkt einer Reise ist bei vielen die Großstadt Yangon. Sofort taucht man hier in eine fremde Welt ein. Alte ehrwürdige Kolonialhäuser, knallbunte, handgemachte Souvenirs und exotische Gerüche aus hunderten von Straßengarküchen benebeln einen. Die imposante Shwedagon Pagode darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen. So viel Gold auf einem Haufen findet man sonst wahrscheinlich nur noch auf der Nationalbank der Schweiz. Ein weiterer Tipp ist es, den Aufenthalt während der burmesischen Neujahrsfeier zu planen, welche meistens im April stattfindet. Die Bevölkerung ist während dem Wasserfest völlig in Ekstase und feiert grandios mit den Touristen.

burma shwedagon pagode

Staunen am goldenen Felsen

Eine kurze Reise von Yangon entfernt, ist der einmalige goldene Felsen. Wer kennt ihn nicht! Er ist weltberühmt und in jedem Bildband von Südostasien zu sehen. Steht man erst vor dem heiligen Felsen, bereut man keine Minute der wackeligen Anfahrt auf der Ladefläche des Pick Ups. Nur wer den goldenen Felsen mit eigenen Augen gesehen hat, kann behaupten Burma gesehen zu haben! So erzählt man auf alle Fälle unter Touristen!

burma goldener felsen

Relaxen am Inle See

Entspannung pur auf dem Inle See. Hier taucht man in eine einmalige Wasserwelt ein. Eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang ist ein unvergessliches Erlebnis. Auch sonst bietet die Wasserlandschaft viel. Riesige Gemüsegärten, Klöster mit springenden Katzen, goldige Buddhastatuen und Stupafelder sind im und neben dem See zu bestaunen. Zum Übernachten ist das Paramount Inle Resort sehr zu empfehlen.  Die ganze Anlage ist über dem Wasser gebaut, was eine einmalige Atmosphäre vermittelt.

burma inle lake

Einheimische kennen lernen in Mandalay

Ein perfekter Ort um das Leben der Einheimischen zu beobachten ist die imposante Holzbrücke U Bein in Mandalay. Kichernde buddhistische Nonnen bei ihrem Nachmittagsspaziergang, mächtige Wasserbüffel bei der Arbeit und Körperpflege im Open Air Badezimmer können gemütlich bei einem kühlen Myanmar Bier, welches man in einem der zahlreichen Kneipen bekommt, beobachten werden.

burma route reise

Schwitzen in Bagan

Jeder kennt sie, die Bilder der berühmten Pagodenfelder und des majestätischen Mount Popa Bergklosters. Es lohnt sich an beiden Orten viel Zeit zu verbringen. Bei einer Fahrradtour durch die Tempellandschaft vergisst man vor lauter Schönheit sogar die drückende Hitze. Hier kann man Tage verbringen, ohne dass es einem langweilig wird.

burma bagan route

Menschen suchen in Ngwe Saung

Der Senkrechtstarter unter Burmas Stränden! Noch sucht man vergeblich nach anderen weißen Gesichtern am kilometerlangen Traumstrand der höchstens einmal von pittoresken Pagoden unterbrochen wird. Hier gilt es das Leben zu genießen! Sei es bei einem frischen Kokosnusssaft oder einem eiskalten Mandalay Bier. Hier lässt sich leben. Auch wer gerne taucht kommt auf seine Kosten. Eine kleine Tauchschule bietet Tauchgänge zu den umliegenden Riffs an.

burma strand empfehlung

Weitere Ausflüge in Burma

Anreise nach Burma

Die Anreise erfolgt z.B. von Bangkok aus mit dem Flugzeug nach Yangun. Flüge von Bangkok findest du hier:

Visum für Burma

Für die Reise nach Burma ist zwingend ein Touristenvisum nötig. Dieses kannst Du vorab zu Hause auf der zuständigen Botschaft beantragen oder, falls Du etwas Zeit mitbringst und ohnehin in Bangkok bist auch bei der dortigen Botschaft beantragen. Kosten laut Botschaft von Myanmar in Berlin derzeit 40 EUR.

Weitere Infos hier: http://www.botschaft-myanmar.de

Burma ist ein faszinierendes Land, das auf jeden Fall eine Reise wert ist. Und das am besten so schnell es geht, denn durch die Öffnung für den Tourismus verändert sich das Land rasant.

Und jetzt zu Dir!

Warst Du schon in Burma? Was hat Dir besonders gefallen? Kannst Du Dir vorstellen das Land zu bereisen?