Deutscher internationaler Führerschein

Wir halten dieses Thema für wirklich wichtig, denn bei der Beantragung in Deutschland wird man nicht auf die rechtliche, aktuelle, Situation hingewiesen.
Die wichtigste rechtliche Information (für alle Urlauber und Expats) ist, dass der deutsche internationale Führerschein in Thailand weder gültig noch anerkannt ist. Continue reading

Die private Unfallversicherung – wichtiger Versicherungsschutz auch im Ausland

Ein Gastartikel von Thomas Vogt – Texter bei SIGUN FINANZ

Die gesetzliche Unfallversicherung schützt bei Arbeits- und Wegeunfällen – doch die machen nicht einmal 15 % aller Unfälle aus! Im Haushalt und in der Freizeit dagegen passieren über 60 % aller Unfälle, daher entscheiden sich immer mehr Leute für eine private Unfallversicherung. Diese schützt rund um die Uhr und sogar weltweit – häufige Reisen nach Thailand sind also ebenfalls ein Argument für eine private Unfallversicherung.

Wovor schützt eine private Unfallversicherung im Ausland?

Wovor könnte so eine Unfallversicherung im Ausland schützen? Der Unfallbegriff ist auch für Versicherungslaien einfach zu verstehen. Ein Unfall ist ein plötzlich, von außen auf den Körper eintreffendes Ereignis. Beim Skifahren kann man sich das beispielsweise gut vorstellen: Ein Pistenrowdy, der einen anderen Skifahrer umfährt – egal, wie vorsichtig dieser ist. Besonders für passionierte Wintersportler ist eine Unfallversicherung daher dringend empfehlenswert. Sie übernimmt im Zweifel die Kosten für Bergrettung oder gar dauerhafte Schädigungen. Doch auch wer dem deutschen Winter und Schneefall entflieht und nach Thailand reist, setzt sich Risiken aus, die eine private Unfallversicherung rechtfertigen.

Typische Verletzungen bei Asienreisenden

Tatsächlich gibt es einige Verletzungen, die typisch für Asienreisende sind. Interessanterweise steigt z.B. die Zahl der Kopfverletzungen und damit auch die der dauerhaften Einschränkungen durch Verkehrsunfälle im Urlaub sprunghaft an. Nicht, dass der Helm das Urlaubsgefühl zerstören würde, nein, aber ohne ist es halt für viele einfach schöner. Doch es muss nicht immer Unvorsichtigkeit sein. Die Versicherer haben mittlerweile diverse Erweiterungen in ihren Unfallbedingungen, welche zur eingangs erwähnten Definition nicht direkt passen: So sind Nahrungsmittelvergiftungen bei manchen Versicherern mitversichert. Wer Asien kennt, der weiß, dass Verdauungsprobleme beinahe unvermeidbar sind – und aus dem vorübergehenden Durchfall kann schnell eine schwerwiegende Vergiftung werden, die eine aufwändige Behandlung oder sogar den Transport in die Heimat erfordert. Achten sie also darauf, ob dieser wichtige Schutz bei der privaten Unfallversicherung integriert ist.

Welche Leistungen werden von der Versicherung abgedeckt?

Zudem gibt es eine Reihe weiterer Leistungen, welche nur von manchen Unfallversicherungen abgedeckt sind: Viele fahren nach Thailand, um dort die wunderschöne Unterwasserwelt beim Tauchen zu bestaunen. Doch klassische Tauchunfälle – also diejenigen, die durch zu schnelles Auftauchen entstehen – zählen normalerweise nicht zu Unfällen im Sinne der Unfallversicherung (ein Haiangriff beim Tauchen allerdings schon!). Wegen der hohen Nachfrage haben einige Gesellschaften Tauchunfälle aber in die Versicherungsbedingungen mit aufgenommen – Sporttaucher sollten also unbedingt darauf achten, dass dieser wichtige Schutz integriert ist.

Auch Infektionen infolge von Hautverletzungen durch Tiere werden nur von manchen Versicherern abgedeckt – Beispiel Borreliose, FSME oder auch Malaria. Das Risiko für solche Erkrankungen ist in den Tropen nie ganz auszuschließen, achten Sie also auch auf den Einschluss dieser Klausel. Im Ausland ist zudem die falsche Einnahme von Medikamenten aufgrund von „Nicht verstehen“ der Beipackzettel ein häufiger Grund von Erkrankungen im Ausland – dies ist genau wie Nahrungsmittelvergiftungen entweder abgesichert oder eben nicht.

Wer die Versicherungsbedingungen genau liest, wird feststellen, dass der Schutz im Ausland sogar weitreichender ist, als der im Inland. Beispielsweise sind Verletzungen durch Kriegsereignisse oder Unruhen in Deutschland nicht über die private Unfallversicherung versichert – im Ausland aber schon. Auch einen ärztlich begleiteten Rücktransport nach Deutschland benötigt man naturgemäß nur, wenn man im Ausland verunfallt.

Wer noch nicht abgesichert ist, kann hier einen kostenlosen Unfallversicherung Vergleich durchführen. Um sicherzugehen, dass die gewünschten Leistungen in der Police enthalten sind, lassen Sie sich am besten telefonisch beraten.

Alles erledigt? Dann wünsche ich eine gute Reise ohne Zwischen- oder gar Unfälle!