Die besten Tipps für einen unvergesslichen Urlaub in Patong

Ein Gastbeitrag von OnYourPath

patong urlaub tipps

Die Meinungen zu Patong gehen stark auseinander, denn nicht jeder mag den Trubel, der sich tagtäglich dort abspielt. Dabei kann Patong aber auch ganz anders. Wir verraten euch deshalb in diesem Beitrag die besten Tipps für Patong und welche Highlights euch dort erwarten.

Wo übernachten in Patong

Nicht nur wir, sondern auch Phuketastic bekommt ständige Fragen bzgl. Unterkünfte und Tipps. Ein sehr heikles Thema, welches nicht ganz so einfach zu beantworten ist, denn jeder hat andere Vorstellungen.

Der eine benötigt mehr Luxus, der andere weniger etc. Auf Phuketastic findet ihr bereits eine große Auswahl an Hotelempfehlungen für Patong, wo in jeder Preiskategorie das passende dabei ist.

Da wir eine eigene Wohnung auf Phuket haben, sind wir dementsprechend auch sehr wenig in Hotels unterwegs. Einige günstige Unterkünfte, welche keinen großen Luxus bieten und wo wir zufrieden waren, sind folgende:

Übrigens: Da Patong sehr zentral liegt, könnt ihr von hier aus auch super Bike-Touren unternehmen. Eine, die wir besonders empfehlen können, ist die Motorradtour nach Phang Nga zum Samet Nangshe Viewpoint. Generell solltet ihr während eures Aufenthalts auf Phuket auch die gesamte Phang Nga Region einmal anschauen, da sie eine malerische Landschaft bietet, die zu den schönsten in Thailand zählt.

Alternativen zum Patong Beach

Der Strand in Patong ist zwar ein schöner Strand, aber leider ist er mehr oder weniger komplett überfülltt. Uns persönlich gefällt das nicht wirklich, deshalb zeigen wir euch einige gute Alternativen.

Nur wenige Meter nördlich vom Patong Beach, befindet sich der Loma Park, wo ihr auch den Loma Beach findet. Dieser ist ähnlich wie der Patong Beach, jedoch etwas weniger besucht und daher angemessener zum Entspannen. Umso weiter Richtung Norden ihr euch begebt, desto weniger Besucher befinden sich am Strand.

Die deutlich besseren Alternativen sind jedoch die 3 Strände: Tri Trang Beach, Freedom Beach und Paradise Beach. Der Paradise Beach ist definitiv der am meist besuchte Strand der drei, jedoch wurde die Eintrittsgebühr jetzt abgeschafft, wodurch er allemal zu empfehlen ist.

Paradise Beach

Beim Freedom Beach ist nach wie vor noch Eintritt, jedoch kommen dadurch auch weniger Besucher vorbei. Zum Tauchen eignet sich der Freedom Beach nicht wirklich, da die Sicht unter Wasser relativ trüb und beschränkt ist.

Ebenfalls einer unserer Lieblingsstrände in Patong, ist der Tri Trang Beach. Diesen besucht ihr am besten am Vormittag, da zu Mittag bereits die Ebbe einsetzt und das Schwimmen dadurch stark beeinträchtigt wird. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr am Strand auch Elefanten zu sehen, wie sie im Wasser baden gehen, da sich hier unter anderem ein Elefanten-Camp befindet.

Weitere Tipps und Infos zu den Stränden rund um Patong findet ihr auch hier.

Tri Trang Beach

Geheime“ Beach Bar am Patong Beach

Besonders cool und entgegen aller Erwartungen gibt es auch am Patong Beach super coole und chillige Ecken. Am nördlichen Ende des Strandes in Richtung Kalim findet sich auf den Felsen eine wunderbare Beach Bar, welche vor allem zu einem Bierchen oder einer Kokosnuss am Sonnenuntergang einlädt. Generell finden wir den Strandabschnitt chillig und kommen gerne hier her um abends zu entspannen.

 Patong von oben genießen

Wirklich viele Viewpoints, wo man einen schönen Blick auf Patong bekommt, findet man leider. Jedoch bekommt ihr einen wirklich schönen Ausblick auf Patong, wenn ihr den Patong Hügel rauf fahrt. In der Soi Nanai führen zwei Straßen den Hügel hoch. Entscheidet ihr euch für die Einfahrt im Norden, so kommt ihr relativ schnell an einem kleinen Platz vorbei, wo totenstille herrscht und ihr einen Blick auf die Bucht von Patong werfen könnt.

Zwar nicht von oben, aber ebenfalls einen schönen Anblick, bekommt ihr wenn ihr der Straße zum Tri Trang Beach folgt. Folgt der Straße noch weiter und ihr kommt beim Rabiang View Beverage & KN Hoffe Garden vorbei. In der Bar bekommt ihr nicht nur leckere Fruchtshakes, sondern könnt auch Essen und zudem den Blick auf den Patong Beach genießen. Folgt ihr der Straße noch ein kleines Stück weiter, kommt ihr zum Paradise Beach.

 Den Ort, den wirklich niemand kennt

Folgt ihr der Straße Richtung Kathu, kommt ihr auf den Hügel oben bei einem Tempel vorbei, wo die Auto- und Motorradfahrer immer Hupen. Was jedoch beinahe niemand weiß ist, dass hier eine Straße rein führt, wo ihr unter anderem zu einer kleinen, aber netten Buddha Statue kommt und zudem noch einen wunderbaren Blick auf Kathu bekommt. Wir kommen relativ oft hier vorbei, haben aber noch niemals einen anderen Touristen gesehen. Wenn ihr Ruhe und Entspannung sucht, dann gibt es wohl kaum einen besseren Platz in Patong als hier.

 

Lecker und günstig Essen in Patong

Restaurants gibt es unzählige auf Phuket und ihr habt die Qual der Wahl. Die besten Restaurants von Phuket haben bereits die Phuketastic Leser gewählt, doch wir geben euch noch unsere 3 Restaurantempfehlungen in Patong, wo ihr wirklich gute Gerichte zu einem kleinen Budget bekommt. Wir essen fast ausschließlich hier und können es mit ruhigen Gewissen weiterempfehlen. Alle Restaurants befinden sich direkt nebeneinander, was wirklich ein Zufall ist 😉

DooDee:

Unser liebstes Restaurant ist das MooDee, welches sich in der dritten Straße in der Nähe des Kreisverkehr (südliches Patong) befindet. Hier gibt es sehr viele leckere Thai, aber auch westliche Gerichte in einer guten Qualität und zu einem geringen Preis. Das Restaurant ist immer sehr gut besucht, kommt am besten nicht zu spät, da zu den Stoßzeiten (19-21 Uhr) das Restaurant meistens voll ist und ihr ggf. auch warten müsst.

MooDee:

Nur 10 Meter neben dem DooDee befindet sich das etwas kleiner MooDee. Die Karte ist nicht ganz so groß, dafür sind die Gerichte aber ebenfalls sehr günstig und natürlich auch lecker.

Unser Tipp: Falls das DooDee zu voll ist, geht einfach rüber, hier bekommt ihr garantiert einen freien Tisch.

Thai Restaurant:

Nur wenige Meter nach dem MooDee befindet sich ein sehr rustikales Thai Restaurant, welches nur einen Thai Namen hat und wir deshalb nicht genau sagen können wie es heißt. Hier habt ihr zwischen 5 verschiednen typisch südthailändischen Gerichten die Auswahl. Die Preise für eine Portion betragen lediglich 40-50 Baht, was gerade einmal knapp 1€. Das Restaurant macht zwar optisch keinen wirklich guten Eindruck, jedoch schmecken die Gerichte sehr gut und das Preisniveau ist schlichtweg unschlagbar.

 Den Sonnenuntergang in der Wassa Bar genießen

Bestimmt kennt ihr die Wassa Bar in Patong schon, doch wir können sie nur immer und immer wieder erwähnen, da sie in unseren Augen einfach einer der besten Bars in Patong ist.

Besonders zum Sonnenuntergang, sobald sich der Himmel in den malerischen Rottönen färbt und man den Blick auf die Bucht von Patong genießen kann, ist das einfach ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Falls ihr noch nie in der Wassa Bar wart, schaut unbedingt vorbei, es lohnt sich in jedem Fall.

Mehr Infos zur Wassa Homemade Bar findet ihr hier.

 Die Nacht zum Tag machen in der Bangla Road

Was wäre Patong ohne sein berühmtes Nachtleben? Die Bangla Road ist täglich voll mit Touristen aus aller Welt, die entweder Party machen möchten, oder sich das Spektakel einfach nur einmal anschauen möchten. Auch wenn ihr nicht vorhabt groß Party zu machen, so ist ein Schaulauf durch die Bangla Road einfach Pflicht. Ihr findet hier auch durchaus normale Bars, wo ihr entspannt einen Cocktail genießen könnt.

Wir empfehlen einen Besuch in der Cocoon Bar, welche sich relativ am Anfang der zweiten Straße befindet.

 

Die Bar befindet sich im 2. Stock, somit habt ihr einen sehr schönen Blick auf die Bangla Road und ihr könnt das Treiben in entspannter Lage beobachten. Die Preise sind auf der Bangla Road etwas hoch, für einen Cocktail müsst ihr mit rund 200 Baht rechnen.

Weitere Tipps und Infos zum Nachtleben in Patong findet ihr hier.


Armin und Marvin von OnYourPath.net bereisen Thailand und Südostasien schon seit etlichen Jahren. Da ihnen Phuket dermaßen gut gefallen hat, haben sie sogar ihre Homebase hier eingerichtet und haben euch hoffentlich wertvolle Tipps für Patong geben können. Die beiden findet ihr auch auf Facebook, und YouTube, da könnt ihr ihre Reisen verfolgen.

Durch Bangkok wie ein Local – Der ultimate Transportmittel Guide für Thailands Hauptstadt

bangkok skyline

Der Weg ist das Ziel. Wenn man hier in Bangkok unterwegs ist gibt es eine Fülle an Eindrücken. Von allen Seiten wird man von fremdartigen Szenarien, Gerüchen und Geräuschen eingehüllt. Es macht Spaß hier auf Entdeckungstour zu gehen…und dann geht es auf einmal nicht mehr weiter. Es kann sein, dass man hier Stunden am Tag im Stau sitzt, wenn man es verkehrt anstellt.

Der berüchtigte Verkehr in Bangkok kann in der Tat sehr Nerv tötend sein, vor allem wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort im falschen Transportmittel sitzt. Um euch teilweise übertrieben teure Fahrtkosten und gefühlte Ewigkeiten im Stau während eurer Zeit hier weitgehend zu ersparen, schreibe ich diesen Artikel, um euch die Vielfalt der öffentlichen Verkehrsmittel in Bangkok (Bkk) vorzustellen.

Nach fast vier Jahren als Student in Bkk, habe ich zum Teil aus Neugier, zum Teil weil es mir meine finanzielle Lage nicht anders erlaubt hatte, die billigsten und effizientesten Methoden gefunden mich hier fortzubewegen. Dabei habe ich gelernt, es gibt immer mehrere Alternativen um von A nach B zu kommen.

AIRPORT LINK

airport link bangkok

„City Air Terminal Bangkok August 2009“ von Khemkhaeng – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Gleich mal zu Anfang die erste Alternative um vom Flughafen in die Innenstadt zu gelangen. Anstatt ein Taxi zu nehmen, welches mit Garantie, zumindest unterm Tag im Stau stecken bleibt, bietet sich hier der Airport Link an.

Der Airport Link ist eine Magnetschwebebahn (von Siemens gebaut), welche direkt vom Flughafen ins Stadtzentrum führt. Die Bahn fährt alle 20 min, zwischen sechs Uhr am Morgen bis 24 Uhr. Um von Endstation bis Endstation zu fahren benötigt man 30 min. Die Preise belaufen sich auf 15 bis 45 Baht.

Auf der Fahrt durch die Außenbezirke und später durch die Hochhausschluchten bekommt man einen guten Eindruck von der gewaltigen Größe der Stadt und den mit Menschenmassen und Autos vollgestopften Straßen. Die Bahn ist klimatisiert und eine gute Option um schnell und stressfrei zum Flughafen, oder von dort in die Innenstadt zu gelangen.

BTS

BTS  Skytrain Bangkok

„City Air Terminal Bangkok August 2009“ von Khemkhaeng – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Die zweite Hochbahn die sich in Bkk befindet, nennt sich BTS (Bkk Mass Transit System). Es gibt zwei Linien die sich schneiden. Einmal die Sukhumvitlinie und die Silomlinie. Die Schnittstelle ist die Siam Station, im Herzen der Einkaufsmeile von Bkk und direkt verbunden mit dem Siam Paragon, einem der größten Shoppingcenter in Asien.

Entlang der Sukhumvitlinie befinden sich viele Hotels in allen Preisklassen, Einkaufszentren wie das MBK, Terminal 21 und ein Duzend weiterer. Auch das pulsierende Nachtleben von Bangkok ist hier stark an Stationen wie Nana oder Asok, vertreten. Die Silomlinie führt in das Bankenviertel und vorbei am sehenswerten Lumpinipark bis über den Chao Phraya Fluss auf die Thonburi Seite von Bkk.

Die BTS ist auch eine gute Alternative zum Chaos in den Straßen darunter aber in den Stoßzeiten, wenn alle auf dem Weg zur Arbeit sind oder von dort kommen, kann man sich schon mal fühlen wie eine gequetschte Sardine in der Dose. In solchen Situationen ist es immer interessant die stoische Gelassenheit der Einheimischen zu beobachten und zu kopieren.

Die BTS Fahrtkosten belaufen sich auf 15 bis 52 Baht. Wie beim Skytrain kann man die Fahrkarte an einem Automaten lösen. Wenn man Probleme hat kann man auch zu dem netten Personal am Schalter gehen und dort Geld wechseln, oder um Hilfe beten. Das Personal an diesen Schaltern kann meistens ganz gut englisch sprechen. Die Fahrtzeiten sind von sechs Uhr am Morgen bis ein Uhr in der Nacht.

Genauso wie der Airport Link ist die BTS eine gute Möglichkeit um die Dimensionen der Stadt von oben zu erfassen. Allerdings wenn man in einer Gruppe von zwei bis vier Personen unterwegs ist, kann es oft mit dem Taxi billiger werden. Der Zeitfaktor bleibt wahrscheinlich mit der BTS besser.

MRT

Die MRT (Mass Rapid Transit) ist Bangkoks U-Bahn. Sie ist verbunden mit dem Airport Link und der BTS. Züge fahren alle fünf bis sieben Minuten und die Preise belaufen sich auch auf 15 bis 40 Baht. Wie die anderen Bahnen ist auch die MRT ein Massentransportmittel und diese Massen bekommt man in den Hauptverkehrszeiten auch zu spüren. Alle drei Bahnen sind Hochmodern und sehr sicher.

Der Nachteil ist das die Linien der Bahnen fast alle parallel zu einander laufen und somit das Netz Bangkok nicht vollständig abdeckt.

Für Touristen sind wahrscheinlich die interessantesten Haltestellen die Kampaengphet Station, an der man den größten Wochenendmarkt in Thailand findet (Chatuchak Market) und die Tor Kor Station wo der Schienenmarkt zu finden ist. Auch Asok oder Phayathai sind wichtige Knotenpunkte für eine Bkk –Rundtour.

BOOT

wassertaxi bangkok fortbewegung

Wenn man mit den Bahnen nicht mehr weiter kommt, sich aber dennoch vom Stau fern halten will, gibt es die Alternative Boot. Bangkok war in früheren Zeiten bekannt als das Venedig des Ostens. Unzählige kleine und größere Wasserwege durchschnitten die Stadt und endeten im Hauptstrom, dem Chao Praya Fluss. Er bildet die Hauptwasserader in Bkk und teilt die Stadt in zwei Teile.

Heute gibt es neben dem Chao Phraya noch zwei befahrbare Kanäle (Klong). Den Thonburi und den Saen Saep Klong. Es gibt auf den Wasserwegen Bkks sechs verschiedene Arten von Booten die für den öffentlichen Verkehr gedacht sind. Das River Taxi oder Express Boat welches nochmal in fünf verschiedene Typen unterteilt ist.

  • Touristenboote mit blauer Flagge, dieses Boot hält wann und wo man will, sie kosten 200 Baht pro Person
  • Die Boote mit orangener Flagge halten nur an den Hauptanlegern an.
  • Boote mit gelber Flagge sind die großen Pendler Boote, die auch ins Umland von Bkk fahren.
  • Die mit grüner Flagge sind die kleineren Pendlerboote die nicht ganz so weit raus fahren.
  • Die Boote ohne Flagge sind die Boote die die Einheimischen nutzen und somit auch die billigsten. Für umgerechnet einen Euro bekommt mein eine Flussfahrt durch fast ganz Bkk, allerdings sollte man dabei auf Luxus keinen Wert legen.Neben den fünf verschiedenen Expressbooten gibt es noch Longtailboote bei denen der Preis individuell ausgemacht werden muss, oft werden da horrende Preise verlangt, darum ist das Longtailboot meiner Erfahrung nach nicht zu empfehlen.

Fluss Fähren fahren nur von einer Seite des Flusses zur anderen, die Überfahrt kostet 20 Baht.

Man kann verschiedene private Flusskreuzfahrten mit oder ohne Buffet, über verschiedene Anbieter buchen.

Am Fluss befinden sich auch viele Hotels unter andrem das Mandarin Oriental* oder das Shangri La* Die großen Hotels bieten alle Shuttleboote an die für ihre Gäste im Preis dabei sind.

Und dann gibt es noch die Kanal- / Klongboote. Diese Boote sind in der Rushhour auch immer extrem überfüllt, sie sind laut und es stinkt, nicht zuletzt weil diese Boote sich auf dem offen Abwassersystem Bkks bewegen. Aber sie sind extrem billig, es gibt keinen Stau und es ist wahrscheinlich die abenteuerlichste Art sich in Bkk fortzubewegen.

Allgemein, ob man sich nun auf dem Fluss, entlang der Tempel und großen Hotels, auf einem der Expressboote treiben lässt, oder ob man mit einem der ohrenbetäubenden Klongboote durch die Kanäle hinter Bangkoks Fassaden rauscht. Mit dem Boot kommt man meiner Meinung nach am effizientesten voran und hat die interessanteste Szenerie um sich herum. Hier kommt der Scharm von Bangkok am besten zur Geltung.

TAXI

taxi bangkok fortbewegung

Taxis sind in der Stadt allgegenwärtig. Man findet sie haufenweise an Touristenorten und den Einkaufszentren. Sie sind nicht zu übersehen in ihren knallbunten Farben. Wenn in der Windschutzscheibe auf der Beifahrerseite eine rote Leuchtschrift zu sehen ist, ist das Taxi frei, dann einfach die Hand raus und das Taxi herbei winken. Die Grundgebühr beläuft sich auf 35 Baht. 10 Kilometer Fahrt kosten umgerechnet nicht mehr als zwei Euro 50.

Gerade aber an den Orten wo viele Touristen unterwegs sind, versuchen die Taxifahrer einen Festpreis auszuhandeln. Manchmal nehme ich diesen an, wenn er nicht zu übertrieben ist und die Chance ein anderes Taxi zu bekommen gering ist. Normalerweise aber steige ich sofort wieder aus wenn der Fahrer, spätestens nach meiner Aufforderung, nicht den Taximeter anschalten will. Wenn man ein bisschen wartet oder um die nächste Ecke geht, findet sich irgendwann ein Taxifahrer der gewillt ist seinen Taximeter einzuschalten.

An den Flughafen gilt eine extra Gebühr von 50 Baht.

Oft sind die Taxifahrer hier nicht sehr gut im Englischen. Teilweise sprechen sie kein Wort. Darum ist es ratsam eine Visitenkarte vom Hotel oder eine Wegbeschreibung/ Stadtkarte bei sich zu haben. Oft hilft es auch die Telefonnummer von jemandem zu haben, der den Weg zum gewünschten Ziel, dem Fahrer auf Thai erklären kann.

Ab und an kommt es vor, wenn man ein Taxi herbei ruft, dass man dem Fahrer sagt wo man hin will und er schüttelt den Kopf und fährt einem vor der Nase weg. Das liegt nicht daran das er dich nicht leiden kann, sondern wahrscheinlich weil ihm auf der Strecke voraussichtlich zu viel Verkehr ist und er kurz vor dem Ende seiner Schicht steht. Also nicht überrascht sein sondern einfach auf das nächste Taxi warten.

Die Taxis in Bkk sind modern und es ist relativ sicher sich darin fortzubewegen. Manchmal bekommt man sogar einen interessanten Fahrer der ein bisschen Englisch spricht und einem etwas zu Land und Leuten erzählen kann.

Aber nur zu eurer Information die Durchschnittsgeschwindigkeit in Bkk im Straßenverkehr beträgt 6,8 Km/h. Und so eine Fahrt kann sich ganz schön ziehen wenn man zur falschen Zeit unterwegs ist. Grundsätzlich, nach 10 Uhr am Abend bis sechs Uhr am Morgen und sonntags, ist der Verkehr in den Straßen okay.

Gerade nachts wenn der Verkehr weniger wird und man auf den Straßen freie Fahrt hat, finde ich persönlich eine Taxifahrt ein schönes Erlebnis. Durch die leuchtenden und belebten Straßen von Bangkok, über die unzähligen Brücken, entlang an der überwältigend, strahlenden Skyline der Stadt der Engel. Das Ganze für Ein Zehntel von dem was man in Deutschland für eine Taxifahrt zahlt.

TUK TUK

Tuk Tuks wahren früher die Taxis in Bangkok, jetzt sind die stinkenden ratternden, Zweiakter mit drei Rädern eine Touristenattraktion und werden zum größten Teil auch nur von diesen genutzt. Man kann sich so eine kleine TukTuktour mal gönnen, ist ganz witzig aber nicht vergessen, den Preis vorher aushandeln und bei dem Angebot des Fahrers erst mal um die Hälfet runter gehen und von dort dann entgegen kommen.

Nicht selten gibt es Fahrer die versuchen Touristen abzuzocken. Oder man bekommt einen sehr günstigen Preis, wird dafür aber dann erst mal zu ein paar Schneidern und Souvenir Geschäften kutschiert. Wo man dann genötigt wird etwas zu kaufen, bevor es endlich ans gewünschte Ziel geht.

Man kann natürlich auch gehen ohne etwas zu kaufen, kann aber gut sein, dass man sich dann auch ein neues Tuk Tuk oder ein anderes Verkehrsmittel suchen muss, weil der Fahrer ohne seine Provision vom Schneider, fluchend, ohne dich davon fährt.

Ich hatte aber auch schon ein paar TukTukfahrer die sehr gut drauf waren, mit denen ich Witze gemacht habe und die mir weiter geholfen haben ohne mich abzocken zu wollen.

SONG TAEW

songthaew bangkok fortbewegung

Es gibt zwei verschiedene Arten von Song Teows. Das ist eine Art Taxi, welches immer nur eine Bestimmte Strecke fährt. Die Mini Song Taews fahren meist nur in eine der Seitenstraßen (Soi) auf und ab. Sie sehen aus wie Tuk Tuks mit vier Rädern. Es passen maximal sechs Personen in so ein Mini Song Taew. Wenn es sich um westliche Ausländer handelt, dann wahrscheinlich besser nur vier Personen.

Der Preis für eine Fahrt bis zum anderen Ende der Soi kostet zwischen sechs und acht Baht. Einfach Hand raus und herbei winken, beim Aussteigen Bezahlen. Genau wie bei den größeren Song Taews befindet sich irgendwo ein Knopf um eine Glocke zu läuten wenn man aussteigen will. Am besten die einheimischen Passagiere beobachten um heraus zu finden wo sich die Glocke befindet. Meist irgendwo auf Kopfhöhe.

Die großen Song Taews sind meist rote Pickup Trucks/ Kleintransporter zur Seite und nach hinten offen. Man kann sich hinten als Passagier aufs Trittbrett stellen, wenn Innen alles voll ist. Sie fahren die Hauptstraße für sieben Baht auf und ab. Eine billige Methode um kurze Strecken voran zu kommen, wenn nicht gerade wieder Stau ist.

BUS

busse bangkok fortbewegung

Mit dem Bus zufahren ist mit Abstand am billigsten, ab acht Baht kommt man durch die halbe Stadt.

Wenn man aber nicht ein bisschen Thai sprechen, um sich zu erkundigen oder besser noch lesen kann, wird es kompliziert. Außer man weiß welche Nummer wohin fährt, dann kann man es wagen.

Die Fahrpläne an den Haltestellen gibt es nur in thailändischer Schrift. Es existiert auch kein wirklicher Zeitplan, die Busse kommen in unregelmäßigen Abständen.

Vorsicht beim Ein- und Aussteigen manchmal kommt der Bus kaum zum Stillstand. Während der Fahrt gut festhalten, vor allem wenn man keinen Sitzplatz hat. Es kommt nicht selten vor das man einen Busfahrer erwischt der fährt wie eine gesenkte Sau. Ihr braucht euch nicht wundern, die Türen des Buses sind meistens geöffnet, so dass es beim Ein und Aussteigen schnell geht und dass man im Stau auch jederzeit raus hüpfen kann.

Thailand hat das größte Busnetz der Welt. Die Busse fahren von Bkk aus, von drei verschiedenen Busstationen, ins ganze Land. Hier findest Du Zeitpläne und Tickets*.

Es gibt vom komfortablen 24 Sitzer (VIP Bus) bis zum Holz Bus jede Klasse. Die Bushaltestelle, von der aus die Busse Richtung Norden bzw. Nordosten gehen, heißt Mo Chit. Von der Ekamai Haltestell aus fahren die Busse nach Osten, Richtung Pattaya oder Koh Chang und in den Süden, Richtung Samui oder Phuket, kommt man von Sai Dai Mai aus, der Süd Busstation.

Für die komfortabelste Klasse (VIP 24 Sitzer) zahlt man nach Phuket, ca. 1000 Kilometer, 970 Baht. Die Fahrt geht über die Nacht und dauert 12 Stunden. Während der Reise wird an einer Raststätte eine Thaimahlzeit serviert, diese ist im Preis enthalten, so wie eine Flasche Wasser und ein Snack an Bord. Das ganze kann man im 36 Sitzer auch für 670 Baht haben.

Die Variante für 520 Baht empfehle ich nicht. An zwei Sitzplätzen, aus zwei verschieden Klimaanlagen tropfte es während des Großteils der  Fahrt auf mich. Außerdem ist der Bus die lange Strecke über Ranong gefahren – Fahrtzeit 15 Stunden.

MINI VAN

Für kürzere Strecken in anliegende Nachbarprovinzen starten, ebenfalls von allen drei Busbahnhöfen und vom Victory Monument aus, Kleinbusse mit Platz für bis zu 17 Passagiere. Da wo normalerweise der Kofferraum sein sollte, wurde noch eine Bank eingebaut damit nochmal vier Personen mehr Platz haben. Vermeidet die letzte Reihe, da sitzt man ziemlich gequetscht, genau über der Hinterachse. Das ist höchst unangenehm da man jedes Schlagloch spürt.

Auch kommt es nicht selten vor, dass noch ein oder zwei Plastikschemel in den Mittelgang gestellt werden. So kommt man dann auf eine Passagieranzahl von 17, in einem Minibus der in Deutschland auf 12 zugelassen ist. Auf Grund des Platzmangels in den Mini Vans, ist es ratsam mit leichtem Gepäck unterwegs zu sein.

Diese Option des Reisens in Thailand hat den Vorteil, dass sie schnell und billig ist. Sie wird von vielen einheimischen Pendlern genutzt, die am Wochenende zu ihren Familien aufs Land fahren. Die Strecke nach Khao Yai zum Beispiel, ein Nationalpark ca. 120 Kilometer Nordöstlich von Bangkok, kostet um die 150 Baht.

Mini Vans gibt es auch in der Innenstadt. Sie fahren auf den Hauptstraßen und halten am Straßenrand wenn man sie herbei winkt. Hier hat man das gleiche Problem wie bei allen Bussen: die Destinationen sind alle nur auf Thai angeschrieben. Wenn man sich aber seinen Weg bei den Fahrern und anderen Passagieren höflich erfragt, findet sich meist irgendjemand der ein bisschen englisch spricht und einem mit der richtigen Busnummer weiterhelfen kann. Vorausgesetzt man kennt sein Ziel. Dann einfach warten, irgendwann kommt der Richtige schon vorbei… wenn nicht dann lieber nochmal fragen.

Die Fahrtkosten durch die halbe Stadt, vom Raja Mangal Stadion bis zum Süd Busbahnhof kostet zum Beispiel 40 Baht für fast 30 Kilometer.

MOTORRAD TAXI

motorbike taxi bangkok fortbewegung

Die letzte und mit Abstand die riskanteste aber auch gleichzeitig die schnellste Methode durch den Verkehr hier zu kommen, stellt das Motorradtaxi dar. An jedem Block und in jeder Straße sitzen immer ein paar Typen mit orangenen Westen herum. Vor ihnen stehen ihre Motorbikes, wie die Mopeds hier genannt werden. Meist sind es 125cc Maschinen.

Auch hier gibt es keine festen Preise. Wenn man den Fahrer nach dem Preis fragt, bekommt man als Ausländer oft einen überhöhten Preis angesagt. Am besten ist es so zu tun als ob man die Preise kennt und man setzt sich einfach hinten drauf und sagt wo man hin will. Am Ziel drückt man dem Fahrer dann so viel Kleingeld in die Hand, wie man denkt dass die Fahrt kosten solle. Normalerweise kostet ein Kilometer 10 bis 20 Baht. Wenn es zu wenig war, wird sich der Fahrer melden und man gibt noch ein paar Baht oben drauf.

Das Motorbike Taxi ist die beste Möglichkeit sich durch den Stau zu schlängeln. Es kann schon mal sein das der Fahrer auf den Bürgersteig ausweicht und sich durch die Passanten schlängelt oder eine Weile in entgegengesetzter Verkehrsrichtung fährt um eine rote Ampel zu umgehen.

Keine Sorge, denn normalerweise wissen die Jungs was sie tun!
Begeht nur nicht den Fehler ihm zu sagen dass ihr es eilig habt, sonst kann es vorkommen dass er erst recht fährt wie ein Verrückter.

Einige weitere Gedanken zur Fortbewegung in Bangkok

Egal wie man in Bangkok unterwegs ist, es ist nicht einfach pünktlich zu sein und Pünktlichkeit zählt auch nicht unbedingt zu den Tugenden der Thais. Dennoch es ist immer wichtig die Ruhe zu bewahren und ein Grinsen hilft auch oft weiter. Es lohnt sich nicht wegen ein paar Baht einen Streit anzufangen, zumal man sicherlich den Kürzeren dabei ziehen wird.

Wenn man seinen Ärger in Thailand zur Schau stellt verliert man dabei, in den Augen der Einheimischen, sein Gesicht. Hier läuft eben einiges anders als bei uns zu Hause aber es funktioniert trotzdem, irgendwie.

Dies ist ein Gastbeitrag von Alex Loew, er lebt seit 10 Jahren in Thailand, arbeitete einige Jahre als Tauchlehrer in Phuket und auf den Similans und studiert jetzt im vierten Jahr in Bangkok. Dort bietet er auch individuelle Touren durch die Hauptstadt, die abseits der üblichen Touristenorte führen. Bei Interesse an einer privaten Tour könnt ihr hier Kontakt aufnehmen.

3 Tipps für das Nachtleben in Patong

patong beach bangla road

3 Tipps für das Nachtleben in Patong Phuket

Patong, das El Arenal Phukets, ist der bekannteste Ort der Insel und bekannt für das Nachtleben. Jedes Jahr zieht er zehntausende Besucher an. Tagsüber tummeln sich gerade zur Hochsaison jeden Tag sehr viele Touristen am Patong Beach. Nachts verwandelt sich Patong rund um die berühmte Bangla Road in ein Eldorado für partyhungrige Urlauber und verspricht das spektakulärste Nachtleben der Insel. Der ideale Ort, wenn Du auf Deiner Thailandreise auch einmal richtig Party machen willst. In diesem Artikel stelle ich Dir 3 Tipps für ein imposantes und unvergessliches Nachtleben in Patong vor, die ich selbst auch immer wieder gern besuche.

1. Das Red Hot in Patong – Live Musik Bar

Das Red Hot befindet sich an der Ecke Bangla-Road / Rat U Thit und ist sehr einfach zu finden. Folge einfach der lautesten Live-Musik und Du kommst ohne Umwege ans Ziel. Das Red Hot bietet jeden Abend ausgezeichnete Musik von talentierten Künstlern und das in einer sehr schönen Atmosphäre. Ab ca. 23 Uhr spielt die Red Hot Band rockige Musik, auch einige Cover von Metallica.

Als Gast kannst Du Dir Lieder wünschen oder gar selbst aktiv werden, Deine Stimmbänder in Schwingung versetzen und auf der Bühne tanzen. Vergiss nicht, Dich mit einem kleinen Trinkgeld bei der Band zu bedanken. Alle Musiker, die ich bisher erleben durfte, waren wirklich ausgezeichnet und hatten ein riesiges Repertoire an Songs zu bieten. Die Stimmung ist jedes Mal genial.

Die Preise befinden sich, wie für die Bangla Road üblich, auf einem höheren Niveau. Dafür bekommst Du aber auch eine Menge geboten. Das Red Hot ist als Einstieg in das Nachtleben Patongs ideal.

red-hot patong nachtleben

red-hot patong phuket live musik

2. Tai Pan – Einer der besten Clubs in Patong

Wenn alle Bars in Patong geschlossen haben und Du noch nicht müde bist, ist das der Ort, wo Du sein solltest! Hier finden sich alle ein, die noch nicht genug haben, um bei Clubmusik ausgelassen zu feiern. Die Stimmung ist gewaltig und ab und zu gibt es spektakuläre Showeinlagen auf der Bühne.

Der Eintritt im Tai Pan ist frei. Das führt oftmals dazu, dass es brechend voll ist. Vor Mitternacht solltest Du das Tai Pan allerdings nicht aufsuchen. Ein Besuch lohnt sich, natürlich auch mangels Alternativen zur späten Uhrzeit, in jedem Fall!

Das Preisniveau ist üblich für die Bangla Road. Das Bier kostet im Schnitt ca. 200 Baht, Cocktails 250 Baht. Es gibt Coupons, die überall und auch direkt vor dem Eingang verteilt werden. Damit erhältst Du für jede Bestellung einen gratis Shooter.

tai-pan patong night club

taipan disco patong phuket

3. Die Tiger Disco – Location für Party bis in die frühen Morgenstunden!

Läufst Du die Bangla Road entlang, kannst Du den Tiger-Komplex nicht verfehlen. Ein gewaltiger Tiger ziert das Gebäude. Im Untergeschoss sind die „Welcome“-Rufe der jungen Damen nicht zu überhören. Sehr viele Bars tummeln sich hier auf kleinstem Raum nebeneinander bei lauter Musik. Hier willst Du aber nicht hin, denn das ist der Ort, an dem versucht wird, Dir mit kleinen Spielen Geld aus der Tasche zu ziehen und die Kellner offen Trinkgeld fordern.

Du möchtest die Treppen hinauf in die Disco, wo Dich eine einzigartige und geniale Location zum Feiern erwartet. Auf der Bühne, bei den VIP-Plätzen, gibt es Showeinlagen der Tänzerinnen. Direkt dahinter und im 2. Stock kannst Du Billard spielen.

Der Eintritt kostet 300 Baht. Vor der Tür werden kleine Zettel verteilt, die Dir einen Rabatt von 20% gewähren. Im Eintrittspreis ist ein Getränk Deiner Wahl enthalten. Lass Dir einen Besuch der gewaltig großen Tiger-Disco nicht entgehen!

tiger complex patong party phuket

tiger club patong disco phuket nachtleben

tiger-preise getränke patong party

Pass auf dich auf!

So unbeschwert ein Urlaub in Thailand auch sein kann, gib bitte auf Dich Acht, gerade wenn Du nachts in Patong allein unterwegs bist. Dazu gehört nur so viel zu trinken, wie Du auch verträgst. Zu später Stunde stehen überall ominöse Gestalten auf der Suche nach betrunkenen Touristen und offerieren sexuelle Dienstleistungen. Viele dieser Zeitgenossen sind dafür bekannt, dass sie ihre „Opfer“ mit KO-Tropen außer Gefecht setzen oder Wertsachen im Hotel stehlen, sobald Du eingeschlafen bist. Auch die Damenwelt ist davor nicht gefeit. Nimm daher nur mit, was Du wirklich brauchst. Alle anderen Wertsachen gehören in den Hotelsafe und wenn Du dem Charme einer Dame oder eines Herrn nicht widerstehen kannst, dann solltest Du die ID-Card (Personalausweis) Deiner Begleitung an der Rezeption hinterlegen lassen.

Beachte diese Tipps und Du kannst sicher und unbeschwert ein spektakuläres Nachtleben in Patong erleben. Mit Sicherheit wirst Du, je nach individuellem Geschmack, noch viele weitere gute Bars und Diskotheken entdecken, wenn Du erst einmal an der Bangla Road angekommen bist und Dich durch das Nachtleben Patongs treiben lässt.

Über den Autor

Silko reist seit vielen Jahren durch Thailand. Seine Eindrücke und Erfahrungen teilt er auf seinem Thailand Blog ThaiFM.de, wo er auch einen Podcast betreibt und in der aktuellen Sendung über Patong und das Nachtleben berichtet.

Warum du Pattaya trotz schlechten Ruf eine Chance geben solltest

Pattaya City vom Big Buddha_pattaya

Pattaya ist vermutlich der umstrittenste Ort in ganz Thailand, vielleicht noch mehr als Patong;). Ich selbst war noch nie dort. Es hat mich einfach nie gereizt. Aber mein heutiger Gastautor Armin findet Pattaya trotz schlechten Rufes super und erklärt Dir in diesem Beitrag warum auch Du Pattaya eine Chance geben solltest!

Wenn du nach Pattaya reist und Infos aus erster Hand suchst, die dir wirklich dabei helfen die Stadt und Umgebung in ihrem besten Licht zu erleben und eine schöne Zeit dort zu verbringen, dann empfehle ich dir den Reiseführer: Entdecke Thailand von Armin. Darin findest du alle Infos, die du für die Planung deines Pattaya Urlaubs brauchst!

Warum Pattaya besser als sein Ruf ist

Viele Touristen die nach Thailand kommen, machen einen großen Bogen um Pattaya, da die Stadt einen sehr schlechten Ruf aufgrund der Rotlicht-Szene hat. Für mich ist das absolut nicht nachvollziehbar, da Pattaya vieles hat, was die Stadt beeindruckend macht. In den folgenden Punkten erkläre ich dir, warum Pattaya in meinen Augen einen Besuch wert ist.

Nachtleben

walkingstreet pattaya_pattaya

Pattaya ist bekannt für sein Nachtleben und das nicht zu unrecht. In der Walkingstreet laufen täglich Partys bis in die frühen Morgenstunden. Natürlich will nicht jeder täglich Party machen, ich auch nicht, aber wenn ich einmal raus will, dann habe ich hier die größte und beste Auswahl.
Wer das Nachtleben nicht braucht oder nicht haben möchte, der kann es auch ganz einfach umgehen. Die Barszene in Pattaya ist in den letzten Jahren stark gesunken, es gibt nur noch folgende Straßen, wo es etwas heftiger zugeht: Soi 6, Soi 7, Soi 8 und Walkingstreet.

Sehenswürdigkeiten

Pattaya hat ein paar sehr schöne Sehenswürdigkeiten, die auf jeden Fall einen besuch wert sind. Die beliebtesten stelle ich dir kurz vor:
Big Buddha Pattaya
big buddha hill_pattaya
Ein Besuch beim Big Buddha ist für mich in Thailand in jeder Stadt Pflicht. Beim Big Buddha in Pattaya befindet sich eine große, sowie weitere 7 kleine Statuen. Jede Statue steht für einen anderen Wochentag. Vom Big Buddha aus, hat man zusätzlich einen wunderbaren Überblick über ganz Pattaya.
Sanctuary of Truth 
sanctuary of truth_pattaya
Pattayas ewige Baustelle. Dieser 105m hohe und 150m lange Tempel ist komplett aus Holz und wird niemals fertiggestellt, da er immer weiter ausgebaut wird. Das 120.000 Quadratmeter große Areal befindet sich in Naklua und ist eine der beliebteste und schönste Sehenswürdigkeit in Pattaya.
Nong Nooch Tropical Garden
nong nooch garden 2_pattaya
nong nooch garden_pattaya
In Pattaya befindet sich der größte Botanische Garten von ganz Südostasiens. Auf 2,4 Quadratkilometer befinden sich unzählige Arten von seltenen Palmen, die es nirgendwo auf der Welt in dieser Pracht zu sehen gibt. 2012 holte der Park den Titel „bester Palmen Park der Welt“. Wer eine Auszeit von der Stadt braucht, der kann hier gut entspannen und sich erholen.
Khao Chi Chan (Buddha Mountain)
Buddha Mountain
Am Buddha Mountain befindet sich das weltweit größte Abbild eines Buddhas. Die Umrisse des Buddha erstrecken sich über 130 Meter. In den goldenen Umrissen ist zudem ein Laser eingebaut,  der die Umrisse zwei mal im Jahr, zu speziellen Anlässen beleuchtet. Wer das Glück hat dieses Spektakel zu sehen, wird einen unvergesslichen Moment erleben.

Umgebung

Sonne, Strand und Meer! Genau diese Punkte sind für mich eines der wichtigsten Themen, wenn ich im Urlaub bin. Auch wenn Pattaya nicht den schönsten Strand und die beste Wasserqualität hat, kannst du einen angenehmen Tag am Strand verbringen, denn in Pattaya sind am Strand noch Sonnenliegen und Sonnenschirme aufzufinden, was in Thailand mittlerweile eine Seltenheit ist.
Wer ein kleines Paradies sucht, der erreicht in 40 Minuten die kleine Insel Koh Larn, die einfach traumhaft ist!  Als Alternative zum Strand in Pattaya, kannst du den privaten Militärstrand in Sattahip besuchen, der gut 20 Kilometer ausserhalb von Pattaya liegt.
koh larn 2_pattaya
koh Larn_pattaya
Wer hingegen lieber eine Insel haben möchte, die vom Tourismus noch nicht entdeckt wurde, der wird ebenfalls in Pattaya fündig werden. Die kleine Insel „Koh Sichang“ blieb bislang den Massentourismus verschont, da die Insel ausschließlich von den Einheimischen Besucht wird. Nur sehr selten verirrt sich ein Tourist hier her.

Kosten

Eine weiterer wichtiger Punkt ist natürlich der Preis für die Lebenshaltungskosten. Die Lebenshaltungskosten sind in Pattaya sehr niedrig, vor allem Essen wird hier sehr günstig angeboten. Thai Gerichte starten ab 35 Bath/Gericht und wer doch lieber deutsches Essen haben möchte, bekommt für ab 150 Bath ein ganzes Menü. Auch in den Bars und Diskos sind die Preise zu ertragen und bei weitem nicht so teuer wie z.b. in Bangkok, Samui oder Phuket.
Auch die Unterkünfte sind in Pattaya bei weitem nicht so teuer wie in den anderen Touristenzentren. Vor allem für „Longstay“ Touristen ist Pattaya ideal, da die Hotel und Apartments gute Monatspreise anbieten. Es hängt natürlich immer davon ab, welchen Luxus jemand braucht und in welcher Lage die Unterkunft sein muss. Die Preise für ein Zimmer starten ab 200 Bath/Tag und 4000/Monat.

Transfer in der Stadt

In der ganzen Stadt verkehren die sog. „Songthaews“, auch bekannt als „Bath Bus“, die dich für nur 10 Bath umher kutschieren. Die Songthaews fahren im Minutentakt eine feste Route. Die meisten von ihnen fahren die Beachroad rauf und an der Secondroad wieder runter. Egal wie weit du fahren musst, du bezahlst immer einen Preis von 10 Bath. Ausser du fährst eine wirklich lange Strecke, z.b. von der Soi Buakhao zur Second Road und weiter nach Naklua, dann kannst du unter Umständen 20 Bath bezahlen.
Eine Alternative wäre sich einen Roller zu mieten. Pattaya eignet sich hervorragend für Anfänger im thailändischen Straßenverkehr. Da in Pattaya aber alles was man braucht im Zentrum liegt, kommt man auch gut ohne eigenen Roller zurecht.

Sicherheit

Natürlich spielt auch die Sicherheit im Urlaub eine große Rolle, die man nicht unterschätzen sollte. Obwohl man in Thailand generell sehr sicher unterwegs ist, fühle ich mich in Pattaya besonders wohl. Am Abend sorgt die „Tourist Police“ für die Sicherheit der Touristen und seit neustem gibt es noch „Mr. Care Khun“, eine weitere Truppe aus Polizisten, die in der ganzen Stadt ihre Kontrollgänge machen und für Sicherheit sorgen.
Die Einheimischen sind extrem freundlich und helfen dir immer gerne weiter. Nur selten wird jemand versuchen dich übers Ohr zu hauen, geschweige denn dich zu bestehlen.
Für mich hat die Stadt einen ganz besonderen Reiz. Ok, es gibt weitaus schönere und beliebtere Orte in Thailand, soviel ist klar. Ich denke dass Pattaya auch in Zukunft nicht das neue Top Reiseziel in Thailand wird, dennoch hoffe ich, dass ich den einen oder anderen überzeugen konnte, dass Pattaya nicht so schlecht ist wie alle glauben.
Dies ist ein Gastbeitrag von Armin Stolzlechner. Er kommt aus Südtirol hat aber die letzten 6 Monate mit seiner thailändischen Freundin in Thailand verbracht und ist dabei kreuz und quer durchs Land gereist. Er liebt Thailand, die Kultur und fühlt sich dort mehr Zuhause als in Südtirol. Auf seiner Seite 4everthailand.com findest du Reiseberichte, Reiseinformationen und seine persönlichen Erfahrungen, die er in Thailand gemacht hat. Sehr zu empfehlen ist auch sein Reiseführer: Entdecke Pattaya . Darin findest du alles an Infos für deinen Pattaya Urlaub!

Phrae das Tor zu Nordthailand – Tipps und Infos

Phrae das Tor zu Lanna - Tipps und Infos

Phrae ist noch ein wirklicher Geheimtipp für alle die den Norden Thailands bereisen möchten.

Noch verirren sich kaum Touristen in das 200 km südöstlich von Chiang Mai gelegene charmante, verschlafene Städtchen. Die meisten Reisenden nehmen das in einer Ebene gelegene und von vier Seiten von Bergen umringte Städtchen nur als Zwischenstation auf ihrer Reise zu besser bekannten Reisezielen.

Phrae das Tor zu Nordthailand – Tipps und Infos

Phrae wurde 1371 B.E. gegründet, ist eine der historisch bedeutendsten Städte in Nordthailand und wird häufig als “Das Tor zu Lanna” bezeichnet. Was kaum jemand weiss ist, dass Phrae bis vor etwa 100 Jahren nicht zum Königreich von Thailand gehörte, sondern einen eigenständigen Herrscher hatte.

Im späten 19ten und frühen 20ten Jahrhundert war Phrae die Hochburg der Teakindustrie und dies spiegelt sich im Straßenbild der Stadt wieder. Überall stösst man auf imposante alte aber auch auf neu erbaute Teakholzgebäude.

Wie kommst du nach Phrae

Am besten ist es nach Phrae mit einem der zahlreichen Busse anzureisen. Der Busbahnhof ist günstig mitten in der Stadt gelegen und sowohl Busse aus den naheliegenden Staedten als auch von Bangkok fahren Phrae an.

Alternativ kann man von vielen nahe gelegenen Städten mit Minibussen anreisen.

Wer lieber mit dem Zug fährt muss bis nach Den Chai fahren und dort mit einem Songthew ( pick –up) weiter bis nach Phrae fahren. Diese fahren Phrae von ca. 6 Uhr morgens bis 6 Uhr abends an.

Auch die Anreise mit dem Flugzug ist mit Nokair möglich.

Fortbewegungsmittel in Phrae:

Fahrrad:

Man kann sich bei der Gemeindeverwaltung (tây-sà-baan – เทศบาล ) kostenlos ein Fahrrad ausleihen. Diese ist täglich von 7:00-17:00 Uhr geöffnet.

Einige der Hotels stellen die Fahrräder auch bereit.

Rickshaw:

Was andererorts nur noch Touristenattraktion ist gehört hier zum alltäglichen Verkehrsmittel und so sollte man die Chance wahrnehmen mit einer Rickshaw zu fahren. Am leichtesten zu finden sind diese in der Nähe des Marktes oder am Busbahnhof.

Motorbike Verleih:

Möchte man die Gegend um Phrae erkunden, empfiehlt es sich ein Motorrad auszuleihen. Ein Laden in der Yantarakitkosol Road ( in der Nähe der Piriyalai Schule) hat sich auf das verleihen von Motorrädern spezialisiert und bietet guten Service an.

Was ist in der Stadt sehenswert

Um die Stadt zu erkunden und ihren Charme kennenzulernen ist es am besten man leiht sich kostenlos ein Fahrrad bei der Gemeindeverwaltung aus.

gouverneurs palast phrae

Von der Gemeindeverwaltung aus kann man bequem das ehemalige Haus des Governeurs (Khum Chao Luang) errreichen. Der 1892 im Kolonialstil erbaute Teakholzpalast ist ein außerordentliches zweistöckiges Gebäude, das in zartem grün angestrichen und mit Schnitzereien reich verziert ist.

Im oberen Stockwerk befindet sich ein kleines Museum, das Haushaltsgegenstände und Möbel ausstellt (Eintritt frei). Im Keller des Gebäudes befanden sich früher das Gefängnis des Governeurs in dem Sklaven in einem dunklen, fensterlosen Verlies gefangen gehalten wurden.

Etwas weiter ist das Vongburihaus, (บ้านวงศ์บุรี) ein hinreissendes pinkfarbenes Holzhaus das 1897 von Phya Buriath, dem ehemaligen Feudalherren von Phrae erbaut wurde. Auch dies beherbergt ein kleines Museum. Der Eintritt hier kostet 30 Baht.

vongburi haus phrae

Um die Ecke kann man noch Wat Pongsunan besuchen. Er beherbergt eine der schönsten Buddhastatuen Thailands, die 573 Jahre alt ist. Der eigentliche Temple wurde erst in den 1920er Jahren erbaut. Im Aussenbereich des Tempels findet man einen liegenden Buddha.

Etwas vom alten Stadtteil entfernt aber unbedingt sehenwert ist Chom Sawan Tempel (วัดจอมสวรรค์), der während der Regierungszeit von König Rama V erbaut wurde. Es dauerte ganze 5 Jahre diesen Tempel fertigzustellen und wird als der schönste Bau in der Lanna region betrachtet.

Wat Chom Sawan Phrae

Hotelempfehlungen in Phrae

Ich empfehle das Bua khaw hotel (โรงแรม ภูเขา) das in einer Seitengasse der Rajadamnoen Road gelegen ist. Es ist aus Teakholz erbaut und hat sehr schöne und saubere Zimmer. Durch seine zentrale Lage kann man die Sehenswürdigkeiten einfach erreichen. Ein Einzelzimmer mit Warmwasser, Klimaanlage, Fernseher und Kühlschrank kostet 350 Baht.

Wer es etwas gehobener möchte, dem empfehle ich das Poomthaigarden Hotel in der Sasibutr Road , das von einer wunderschönen Gartenanlage umgeben ist und in dem auch ein Swimmingpool zu finden ist. Dieses Hotel liegt etwa einen Kilometer von der Stadtmitte entfernt, bietet jedoch Transportmöglichkeiten für deren Gäste an. Hier kann man auch eine Rikshawfahrt organisieren.

Weitere Hotels in Phrae findest du hier!

Ausflugsziele außerhalb der Stadt Phrae

Wer die Umgebung Phraes erkunden möchte sollte sich ein kleines Motorrad leihen, um zum Beispiel Ausflugsziele wie Cho Hae Tempel, Phae Mueang Phee ( Steinformationen),Coralhill, die Erawanhöhle ( wo man Kajaks ausleihen kann) oder einen der vielen Wasserfälle oder Nationalparks zu besichtigen.

mor hom hemden fertigung in phrae

Sehenswert ist außerdem die Fertigung der berühmten “Mor Hom” Hemden im Stadtteil Thung Hong.

Es ist schon ein Erlebnis an sich durch die engen Gassen oder entlang der historischen Stadtmauer zu fahren, die Gegend anzuschauen, die Teakholzhäuser zu bestaunen oder in einem der liebevoll eingerichteten Cafés zu sitzen und die Ruhe zu genießen. Denn in Phrae scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu laufen als in vielen der touristischen Städte, die die meisten Reisenden besuchen. Dies spiegelt sich auch im Umgang der Einheimischen mit Besuchern wider. Selten findet man noch solch aufgeschlossene, hilfsbereite und gastfreundliche Menschen wie man sie in Phrae findet und wer ein Stück authentisches Nordthailand erleben möchte sollte einen Besuch in Phrae keinesfalls versäumen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Rike Betz von phraetravel.wordpress.com. Auf ihrer Seite gibt sie Tipps und Empfehlungen rund um die Provinz Phrae, um Reisende auf diese wunderschöne aber wenig besuchte Region Thailands aufmerksam zu machen.